Tutonaut

20 Windows-Helfer, die jeder kennen muss

Es gibt sooo viele Dinge, die Windows seit jeher vermissen lässt oder einfach schlecht löst. Und da hat sich eine Reihe Standard-Tools etabliert, die seit vielen Jahren zuverlässig Features hinzufügen und Probleme lösen. Und die sollte wirklich jeder kennen.

VirtualBox

Windows ist ja gut und schön, aber ab und an braucht man doch ein Linux, und sei es nur zum Testen. Mit der Virtualisierungssoftware VirtualBox erstellt heutzutage jeder Laie ohne Vorwissen virtuelle Maschinen und nutzt ganze Betriebssysteme direkt auf dem Windows-Desktop. Braucht nicht jeder, kann aber jeder von profitieren.

virtualbox
Mit VirtualBox sind auch ein Dutzend Rechner auf einer Hardware kein Problem.

WinDirStat

Eine Windows-Installation samt angeschlossener Datenträger besteht meistens aus Tausenden Ordnern und Hundertausenden Dateien. Im Explorer große, Platz verschwendende Dateien zu finden, ist ein Ding der Unmöglichkeit. WinDirStat visualisiert die komplette Datenträgerbelegung in einer simplen Grafik. Auf der erkennt Ihr sofort, wo große Dateihaufen liegen und könnt sie dann bei Bedarf löschen. Und so geht’s.

windirstat
WinDirStat zeigt jede Datei als farbige Fläche – Hundertausende Dateien auf einen Blick.

CCleaner

Da sich unter Windows bekanntermaßen im Laufe der Zeit viel Dateimüll einlagert, allen voran temporäre Dateien, sollte man ab und an aufräumen – und der CCleaner erledigt das seit vielen vielen Jahren zuverlässig vollautomatisch.

ccleaner2
CCleaner ist vor allem eines – zuverlässig. Hier wird nichts Wichtiges gelöscht.

7Zip

Windows eigene Optionen zum Packen und Entpacken sind bescheiden und Ihr müsst Euch nicht mit Trial-Versionen von WinZIP oder WinRAR herumschlagen – 7Zip kann alles und ist super. Installieren!

standard-dateiformate
7Zip kann natürlich auch verschlüsseln.

SDFormatter

Klar, Windows formatiert SD-Karten wie ein Weltmeister – aber nur so lange, wie die richtige Größe der Karte erkannt wird. Wurde sie beispielsweise als Boot-SD-Karte für einen Rasberry Pi oder ähnliches genutzt, wird Windows nur ein paar jämmerliche Megabyte erkennen. Der SDFormatter stellt die korrekten Größen wieder her, kein Grund für anderweitige Experimente.

sdformatter
Der SD Formatter formatiert und korrigiert SD-Karten.

Win32DiskImager

Ein Linux oder sonstiges Betriebssystem soll bootfähig auf eine SD-Karte geschrieben werden? Dann ist der Win32DiskImager die perfekte, einfache Lösung. Ihr benötigt lediglich ein Image im ISO- oder IMG-Format und eine eingelegte SD-Karte. Die Karte wird automatisch erkannt und sofern nur eine vorhanden ist, auch direkt im Programm ausgewählt. Ansonsten: Achtet sorgfältig darauf, dass die richtige Karte ausgewählt ist – einmal mit einem Image bespielt, sind alle vorherigen Daten weg. Ganz wichtig ist das Tool beispielsweise, wenn Ihr Einplatinenrechner wie den Raspberry Pi oder das Asus Tinker Board mit Betriebssystemen ausstatten wollt.

win32diskimager
Images wie ISOs oder IMGs auf SD-Karten schreiben erledigt Win32DiskImager mit einem Klick.
Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

2 Kommentare