Android

Android: Eigene Meme-Bilder offline erstellen

So bastelt Ihr Memes, ohne private Bilder irgendwo hochladen zu müssen

Die kleinen Meme-Bildchen sind nicht tot zu kriegen. Ganz wichtig: Der Standard-Look – ansonsten wäre es ja nur ein beschriftetes Bild ;) Es gibt etliche Online-Services dafür, aber nicht immer ist es so cool, die Bilder irgendwo hochladen zu müssen. Spätestens beim Meme aus dem eigenen Nachwuchs für eine private Gruppe sollte man das vielleicht lassen. Aber es geht auch offline – und dank Open Source ohne Werbung, Tracking oder Kosten.

Memes mit MemeTastic

MemeTastic bekommt Ihr bei Google Play und bei F-Droid. Die F-Droid-Version ist garantiert ohne Werbung, bei der Google-Play-Version müsst Ihr selbst schauen … Ganz ernsthaft, installiert F-Droid! Ein toller Store nur mit Open-Source-Apps, auch ordentlichen Spielen!

MemeTastic ist super einfach gehalten: Ihr könnt mitgelieferte Meme-Standard-Bilder verwenden, Dateien auf Eurem Gerät oder direkt aus MemeTastic ein Foto schießen. Anschließend gebt Ihr einfach oberen und unteren Text ein, fertig ist das Meme im Standard-Look.

Ihr könnt aber durchaus ein wenig anpassen. Es stehen weitere Schriftarten und -größen zur Verfügung, Bilder können gedreht und skaliert werden und wenn der Text nicht auf, sondern über und unter dem Bild stehen soll, könnt Ihr über die Padding-Einstellung einen farbigen Hintergrund nutzen.

memetastic-screens nebeneinander.
MemeTastic auf einen Blick.

Verzeiht das miese Meme-Beispiel, aber darum gings ja nicht … Naja, mit der Luke-Skywalker-Lego-Figur auf dem Weihnachtshuftier war es zumindest verständlich, aber rechtlich …

Weder ein Luke, noch ein Tauntaun :(

Zur Sinnstiftung:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Und das Beste daran: Das ist sogar plausibel!

Mehr zu Android.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de