Wer Wert auf ein stabiles WLAN setzt, arbeitet im 5-GHz-Modus. Blöd nur, wenn Windows Netzen das olle 2,4er-Netz bevorzugt. Doch das lässt sich ändern!

Ob beim Video-Streaming, Online-Zocken oder einfach nur so: Ein wackeliges WLAN gehört zu den größten Ärgernissen bei der modernen Computer-Nutzung. Nicht nur wir empfehlen daher seit jeher die Nutzung von WLAN-Verbindungen im effektiveren 5-GHz-Band. Dumm nur, dass manche Windows-Rechner sich immer noch bevorzugt mit störungsanfälligen 2,4 GHz-Netzen verbinden. Ihr könnt Eurem Windows-Knecht aber beibringen, 5-GHz-Netzwerke zu bevorzugen. 

Das ist vor allem dann ein Problem, wenn ein Router jeweils ein 5-GHz- und ein 2,4-GHz-Netzwerk unter dem gleichen Namen anbietet, was bei vielen Geräten der Standard ist. Voraussetzung für die Nutzung des effizienteren Bands ist natürlich, dass Euer Laptop oder Desktop auch ein passendes WLAN-Modul für die modernen Netze besitzt. Ist das der Fall, bringt Ihr ihn auf folgende Weise dazu, es auch zu benutzen:

1. Geräte-Manager öffnen

Öffnet zunächst den Geräte-Manager von Windows. Dazu gibt es gefühlt 50 verschiedene Wege 😉 Ab Windows 8.1 und im aktuellen Windows 10 könnt Ihr beispielsweise das praktische Windows-Taste + X – Menü verwenden und hier auf Geräte-Manager klicken. Alternativ dazu könnt Ihr in allen Windows-Versionen den Ausführen-Dialog nutzen. Drückt dazu Windows-Taste + R und gebt mmc devmgmt.msc ein. Und wenn Euch das auch nicht gefällt, könnt Ihr den Geräte-Manager auch einfach über das Startmenü von Windows aufrufen.

Gerätemanager öffnen

Der schnellste Weg zum Gerätemanager ist das neue Systemmenü

2. Eigenschaften des WLAN-Moduls öffnen

Erweitert im Geräte-Manager die Kategorie Netzwerkadapter. Hier müsst Ihr nun Euer WLAN-Modul identifizieren. Leider heißen die entsprechenden Karten in jedem PC ein wenig anders. Ein sicheres Indiz ist ein Namenszusatz wie „Wireless“ oder „WiFi“. Seid Ihr Euch absolut nicht sicher, ruft über das Startmenü die Netzwerkverbindungen auf. Hier listet Windows unter dem Punkt „WiFi“ oder „WLAN“ den entsprechenden Namen auf. Habt Ihr den Adapter identifiziert, klickt den entsprechenden Eintrag mit der rechten Maustaste an und wählt aus dem Kontexmenü den Punkt Eigenschaften.

Netzwerkadapter finden

Öffnet die Eigenschaften Eures WLAN-Adapaters

3. 5-GHz-WLAN bevorzugen

Wechselt in den Einstellungen auf den Reiter Erweitert. Hier wird es nun leider ein zweites Mal kompliziert. Ihr müsst die passende Einstellung finden, um die 5-GHz-Netzwerke zu priorisieren. In unserem Beispiel mit einem WLAN-Adapter von Realtek ist das relativ einfach: Klickt auf Preferred Band und wählt im Menü den Eintrag 5G first. Sobald Ihr die Einstellungen übernehmt, verbindet sich der PC künftig zuerst mit einem 5-GHz-Netzwerk und fällt nur dann auf das 2,4-GHz-Band zurück, wenn ersteres nicht funktioniert. Findet Ihr stattdessen einen Eintrag wie Wireless Mode, solltet Ihr diesen von der Voreinstellung Auto auf einen Modus umstellen, bei dem 5-GHz-Netzwerke bevorzugt werden. Die beste Einstellung wäre in diesem Fall beispielsweise I>EEE 802.11 a/n/ac. Weitere Infos zu den Netzwerkmodi findet Ihr in Eurer örtlichen Wikipedia 😉

5-GHz WLAN

So eindeutig wie hier ist die 5-GHz-Priorisierung leider nicht immer benannt

Sobald Ihr die Einstellungen übernehmt, bevorzugt Windows künftig die modernen WLAN-Nerze, was so manches WLAN-Problem beheben sollte. Noch mehr Netzwerk-Tipps findet Ihr wie immer in der passenden Kategorie.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren: