Mit WPS bringt Ihr Smartphone und Tablets besonders schnell ins WLAN. Wir zeigen Euch, wie Ihr die praktische Funktion unter Android nutzt.

Ihr wollt Euer Android-Smartphone oder Tablet ratzfatz ins WLAN bringen, habt dabei aber keine Lust auf nervige Passwörter? Dann nutzt doch einfach die WPS-Funktion. Die meisten Router unterstützten die Möglichkeit, die Anmeldung neuer WLAN-Geräte gewissermaßen auf Knopfdruck durchzuführen. Wir zeigen Euch am Beispiel einer Fritzbox, wie WPS funktioniert.

WPS und Android: Besonders praktisch für Gäste

Die Möglichkeit, ein Smartphone per „Wi-Fi Protected Setup“ oder auch WPS ins WLAN zu bringen, ist nicht nur für die eigenen Geräte hilfreich. Wenn Ihr beispielsweise Gäste zu Besuch habt, können diese sich mit Eurem WLAN verbinden, ohne dass Ihr dafür das WLAN-Passwort freigeben müsst. Noch eleganter ist natürlich ein Gäste-WLAN, aber das hat man vielleicht nicht immer am Start. Per WPS können sich Eure Gäste in Sekundenschnelle mit dem Router verbinden und fleißig auf Eure Kosten surfen – hurra!

So schön diese Lösung in der Praxis ist, die Technologie ist nicht unumstritten. In der Vergangenheit konnten Angreifer WPS nutzen, um sich ins WLAN zu hacken. Die meisten Router-Hersteller versichern aber, dass die entsprechenden Lücken geschlossen sind. Traut Ihre Eurem Router nicht, schaltetWi-Fi Protected Setup aber lieber ab.

1. WPS am Router aktivieren

Die meisten aktuellen Router unterstützen die Schnellverbindung für neue WLAN-Geräte. Gegebenenfalls müsst Ihr die Funktion aber erst in den Router-Einstellungen aktivieren. Bei der Fritzbox findet Ihr die entsprechenden Einstellungen beispielsweise im Bereich WLAN -> Sicherheit. Hier wechselt Ihr auf den Reiter WPS-Schnellverbindung und setzt einen Haken bei WPS aktiv. AVM gibt Euch die Wahl zwischen drei verschiedenen WPS-Methoden. Wir konzentrieren uns in diesem Tuto auf die besonders komfortable Push-Button-Methode. Ihr könnt die Verbindung aber beispielsweise auch mit einem PIN herstellen, was aber allerdings nicht von allen Androiden unterstützt wird.

Fritzbox WPS aktivieren

Eventuell müsst Ihr die Routereinstellungen aufsuchen, um die Schnellverbindung einzuschalten.

2. WPS-Verbindung starten

Damit sich nun ein neues Gerät via Wi-Fi Protected Setup mit dem Router verbinden kann, müsst Ihr die Verbindung starten. Ähnlich wie beim Bluetooth-Pairing macht Ihr das WLAN dabei für einen bestimmten Zeitpunkt für andere Geräte sichtbar und vor allem offen. Bei der Fritzbox drückt Ihr dazu einfach den WPS-Knopf direkt am Gerät für einige Sekunden. Sobald die WLAN-LED zu blinken beginnt, könnt Ihr die WLAN-Verbindung über Euer Smartphone oder Euer Tablet herstellen.

WPS Verbindung starten

Per Druck auf die WPS-Taste signalisiert die Fritzbox Verbindungsbereitschaft.

3. Erweiterte WLAN-Einstellungen von Android aufrufen

Am Smartphone oder Tablet öffnet Ihr nun in den Einstellungen den Bereich WLAN (je nach Modell kann das entsprechende Menü auch anders heißen). In der Regel finden sich hier irgendwo die Erweiterten WLAN-Einstellungen (erneut: Es ist Android, jeder Hersteller kocht hier sein eigenes Süppchen…). Beim aktuellen Android 8.1 findet Ihr die Einstellungen beispielsweise unter der Liste der gefundenen Netzwerke. Eventuell erreicht Ihr die Einstellungen auch über die drei Pünktchen oben rechts.

Android WLAN erweitert

Die erweiterten WLAN-Einstellungen hören Android-typisch auf viele Namen…

4. Android per WPS verbinden

Hier tippt Ihr nun auf den Befehl WPS bzw. WPS-Push-Taste. Wenn alles funktioniert hat, solle sich das Android-Smartphone oder Tablet in wenigen Sekunden und ohne Passworteingabe mit dem drahtlosen Netzwerk verbinden. Ich habe das im Zuge dieses Tutos mit vier verschiedenen Geräten ausprobiert und es hat immer problemlos funktioniert.

Android WPS WLAN

In wenigen Sekunden verbinden sich Smartphones oder Tablets mit Eurem WLAN – ein Passwort braucht es dafür nicht.

Alles in allem bietetWi-Fi Protected Setup vor allem bei vielen Geräten eine echte Arbeitserleicherung in Sachen WLAN-Zugang. Weitere Tipps und Tricks zur Fritzbox findet Ihr bei den Fritzbox-Tutos, noch mehr Anleitungen und Kniffe rund um Android haben wir unter diesem Link für Euch gesammelt.

 

Weitersagen:

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

shares