Kodi könnt Ihr bequem mit eigenen Tastenkürzlen für alle Funktionen ausstatten – beispielsweise, um die Audiospur mit nur einem Tastendruck zu ändern.

Das Mediacenter Kodi bedient man in der Regel per Tastatur – aber weder sind alle vorhandenen Funktionen per Taste verfügbar, noch passt jedem die Standardbelegung. Ihr könnt aber alle Funktionen beliebigen Tasten zuordnen – über eine simple Textdatei. Ihr legt einfach eine Datei meine-shortcuts.xml in Kodis userdata-Ordner an und bestimmt, welche Taste welche Kodi-Funktion ausführt. Dafür benötigt Ihr drei Dinge: Die Liste verfügbarer Kürzel-Namen, die Liste verfügbarer Kürzel-Funktionen und ein paar unbelegte Kürzel.

Für unser Beispiel legen wir ein durchaus sinnvolles Kürzel an: Wechsel der Audiospur.

1. Eigene Kürzel-Liste anlegen

Zunächst legt Ihr die XML-Datei für Eure Kürzel als C:\Users\NUTZERNAME\AppData\Roaming\Kodi\userdata\keymaps\meine-shortcuts.xml an und fügt folgenden Code ein:

< ?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <keymap>
        <global>
            <keyboard>
            </keyboard>
        </global>
    </keymap>

Zwischen die Keyboard-Tags kommen später Eure Befehle.

kodi

Der Standard-Rahmen für Eure Tastenkürzel.

2. Liste verfügbarer Kürzel-Namen

Die Liste mit allen Namen, die Kodi als Kürzel erkennt, findet Ihr hier.

3. Freien Kürzel-Namen finden

Kodi nutzt standardmäßig ebenfalls eine XML-Datei für die Kürzel, die Ihr im Installationsverzeichnis findet, standardmäßig: C:\Program Files (x86)\Kodi\system\keymaps\keyboard.xml. Such Euch hier unbelegte Kürzel – beispielsweise die Tasten des Numpads. Fügt diese wie folgt zwischen die Keyboard-Tags ein:

<numpadthree></numpadthree>

4. Funktionen heraussuchen

Jetzt benötigt Ihr noch die Aufrufe der Funktionen – eine Liste aller verfügbaren „Actions“ findet Ihr hier.
Für unser Beispiel benötigt Ihr: „AudioNextLanguage“ – fügt das in die Namens-Tags ein:

<numpadthree>AudioNextLanguage</numpadthree>

Abspeichern – fertig. Beim nächsten Kodi-Start stehen die Kürzel dann zur Verfügung. Tipp: Ihr könnt auch mit Modifiern arbeiten, neben STRG und SHIFT gibt es auch den „Longpress“ – standardmäßig triggert ein langer Druck auf ENTER beispielsweise Play/Pause und ein langer Druck auf die Zurück-Taste stoppt die Wiedergabe. Der Vollständigkeit halber, hier der komplette Code:

< ?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<keymap>
  <global>
    <keyboard>
        <numpadone>PlayerControl (TempoDown)</numpadone>
        <numpadtwo>PlayerControl (TempoUp)</numpadtwo>
        <numpadthree>AudioNextLanguage</numpadthree>
        <numpadfour>PlayerControl (Pause)</numpadfour>
    </keyboard>
  </global>
</keymap>
kodi

Endlich keine lästigen Unterbrechungen mehr beim Spurwechsel.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Konnten wir Dir helfen?

Dann freuen wir uns, wenn Du uns hilfst. Erzähle Deinen Freunden in den sozialen Netzwerken, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen sicher auch weiter.

Vielen Dank!

Das Tutonaut.de-Team