Neben Apple hat auch Microsoft seinem aktuellen Betriebssystem einen Nicht-stören-Modus spendiert. Aktiviert Ihr die Funktion, werdet Ihr nicht mehr durch Benachrichtigungen und Töne von Eurer Arbeit abgelenkt. Wir zeigen Euch, wie Ihr den so genannten Benachrichtigungsassistenten von Windows 10 aktiviert und einstellt. 

Weniger Benachrichtigungen, weniger Stress

Wie schon diverse Male hier im Blog erwähnt, bin ich ein großer Fan des Nicht-stören-Modus. Am Mac aktiviere ich die Funktion praktisch immer, wenn ich Texte schreibe, und auch mein Handy ist oft für längere Zeit stumm. Nun arbeite ich eher selten aktive mit Windows 10, trotzdem finde ich es super, dass Microsoft eine Nicht-stören-Hilfe in das System integriert hat. Sie hört auf den Namen Benachrichtigungsassistent und kann schnell aktiviert werden. Einmal eingeschaltet werdet Ihr bei der Arbeit oder auch beim Entspannen mit Netflix oder Games nicht mehr von nervigen Tönen und Popups abgelenkt. Kleiner Nachteil: Das funktioniert nur bei Programmen, die sich über das Action Center von Windows 10 melden. So „einheitlich“ wie ich es beispielsweise von macOS gewöhnt bin, funktioniert das Ganze also leider noch nicht. Macht aber nichts! Immer mehr Windows-Programme nisten sich mittlerweile optional ins Action Center ein, sodass der Ruhemodus immer praktischer wird.

Windows 10 bitte nicht stören

Mit zwei Klicks sorgt Ihr dafür, dass Windows Euch nicht mehr mit Benachrichtigungen nervt.

So aktiviert Ihr den Bitte-nicht-Stören-Modus in Windows 10

Die schnellste Art, den Benachrichtigungsassistenten und damit den Nicht-Stören-Modus von Windows 10 zu starten, führt über das Action Center: Klickt auf das Symbol unten rechts neben der Uhr und anschließend auf die Schaltfläche Benachrichtigungsassistent. Beim ersten Klick aktiviert Ihr die Einstellung Nur Alarme. Das bedeutet, dass Windows 10 keine Benachrichtigungen abseits von Weckern etc. zulässt. Ein weiterer Klick schaltet die Einstellung auf Nur mit Priorität um. Hier könnt Ihr bestimmte Nachrichten zulassen. Welche das sind, legt Ihr in den Systemeinstellungen fest. Öffnet diese und navigiert zum Bereich System – Benachrichtigungsassistent.

Windows 10 Benachrichtigungsassistent Ausnahmen

Ihr könnt Ausnahmen für die Benachrichtigungssperre von Windows 10 festlegen.

Klickt hier unter Nur mit Priorität auf den Link Prioritätsliste anpassen. Im nun geöffneten Menü könnt Ihr genau festlegen, welche Infos Ihr erhalten wollt. Das können beispielsweise eingehende Anrufe, Nachrichten von bestimmten Kontakten in Skype oder auch bestimmte Apps sein. Klickt Euch einfach durch die Listen und wählt die entsprechenden Optionen aus.

Nicht stören automatisch aktivieren

Ihr könnt den Benachrichtigungsassistent auch automatisch starten und beenden. In den Einstellungen findet Ihr dazu den Punkt Automatische Regeln. Hier könnt Ihr mit Zu diesen Zeiten einen zeitgesteuerten Ruhemodus konfigurieren. Wenn ich meinen Bildschirm dupliziere aktiviert den Nicht-stören-Modus, sobald Ihr das Bild auf einen externen Monitor bringt – praktisch für Beamer-Präsentationen. Wenn ich spiele sorgt schließlich dafür, dass Ihr beim Zocken nicht unterbrochen werdet. Per Klick auf die entsprechenden Einstellungen könnt Ihr die Details festlegen. So stellt Ihr bespielsweise die Nicht-stören-Zeiten ein oder bestimmt, welche der beiden Modi automatisch aktiviert werden sollen.

Windows 10 Nicht stören automatisch

Praktisch: Ihr könnt den Nicht-stören-Modus automatisch aktivieren lassen.

Alles in allem eine nette Funktion für Windows-10-Nutzer. Weitere Tipps rund um Windows-Funktionen aller Art findet Ihr laufend aktuell hier. Alle anderen Betriebssysteme versorgen wir unter diesem Link mit neuen Tipps, Tricks und Anleitungen.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere