Im Urlaub Bilder mit dem iPhone sichern ist ganz einfach. Wir zeigen Euch die wichtigsten Möglichkeiten, um unterwegs Fotos zu sichern und Platz zu schaffen.

Urlaubszeit ist Smartphone-Foto-Zeit. Gerade wenn Ihr viel und gerne mit dem Handy fotografiert oder das iPhone sogar als Speicher für die Bilder Euerer Digitalkamera verwendet, ist aber schnell Essig mit dem Speicher. Dann heißt es löschen – oder auslagern. Kollege Lang hat es bereits für Android erklärt – nun also die iPhone-Variante. Schließlich wollt Ihr zusätzlich ja auch die iPhone-Fotos sichern, selbst wenn Euer Smartphone unter die Räder kommt. Wir zeigen Euch, wie Ihr das am besten macht.

Fotos in die Apples iCloud laden

Die wohl einfachste Variante, um unterwegs Fotos vom iPhone zu sichern und Speicher zu schaffen, ist der Einsatz von Apple iCloud-Fotomediathek. Die hat dummerweise drei Nachteile: Sie kostet Geld, Ihr benötigt eine zuverlässige Internetverbindung – und die gesamte Mediathek muss sich in der Cloud befinden. Der Vorteil: Sobald Bilder in der Mediathek sind, könnt Ihr sie aus dem Aufnahmen-Ordner löschen, die Cloud-Version ist deutlich schlanker als das Original. So könnt Ihr im Handumdrehen Speicher frei machen. Übrigens: Egal ob Ihr die iCloud-Fotomediathek verwendet oder die Fotos zuhause normalerweise regulär auf dem Mac/PC speichert: Der Fotostream sollte aus sein, denn der sorgt für doppelte Fotos mit doppeltem Speicherplatz auf dem iPhone – und Videos werden auch nicht hochgeladen.

Zahllose Bilder wollen gesichert werden.

Zahllose Bilder wollen gesichert werden.

Dropbox oder Google Fotos verwenden

Stattdessen könnt Ihr die Apps Google Fotos oder Dropbox verwenden: Beide verfügen über eine automatische Upload-Funktion in den jeweiligen Cloud-Service, beide nehmen die Videos bei Bedarf mit. Schaltet dafür in der jeweiligen App den Kamera-Upload ein: Unter Dropbox findet Ihr die Option unter App -> Einstellungen -> Kamera-Uploads, in Google Fotos unter App -> Einstellungen -> Sichern und Synchronisieren. Natürlich solltet Ihr auch hier genug Cloud-Speicher zur Hand haben. Bei Dropbox könnt Ihr die Bilder nach dem Upload manuell aus dem „Aufnahmen“-Ordner der Fotos-App löschen. Bei Google Fotos gibt es sogar die praktische Funktion „Speicherplatz freigeben“, die bereits synchronisierte Fotos und Videos löscht.

Dropbox und Google synchronisieren automatisch

Dropbox und Google synchronisieren automatisch

Einen USB-Stick am iPhone verwenden

Bei allen Cloud-Diensten (und auch dem manuellen Überspielen der Bilder auf die NAS zuhause) ist natürlich das Problem, dass Ihr eine schnelle Internetverbindung mit ordentlich Datenvolumen braucht – in Hotels, beim Festival oder generell im Ausland ist das nicht unbedingt die Regel. In solchen Fällen könnt Ihr die Sicherung und das Freischaufeln von Speicher mit externen Speichern erledigen, zum Beispiel einem USB-Stick für den Lightning-Port die der iDisk von Hikeman: Dieser USB-Stick ist sowohl für iPhone und iPad, als auch für den PC/Mac geeignet. Unter iOS benötigt Ihr allerdings wegen des restriktiven Dateisystems eine App. Hikeman pflegt seine iDiskk-App allerdings regelmäßig, weswegen das kein Problem sein sollte. Es gibt zahlreiche weitere Produkte dieser Art, das Funktionsprinzip ist immer gleich: Ihr müsst eine App installieren, um die Fotos zu kopieren. Sind die Bilder auf den Stick übertragen, könnt Ihr sie aus dem Aufnahmen-Ordner löschen und schafft so wieder Platz auf Eurem iPhone.

Praktisch: Ein Lightning-USB-Stick wie der iDrive von Hikeman

Praktisch: Ein Lightning-USB-Stick wie der iDrive von Hikeman

Eine WLAN-Festplatte am iPhone nutzen

Im Grunde identisch funktionieren auch WLAN-Festplatten für iOS. Die haben allerdings den Vorteil, dass sie deutlich mehr Speicher integriert haben und dass die Anbindung per WLAN erfolgt. Dazu macht die Festplatte einen kleinen Hotspot auf, auf den Ihr Euer iPhone verbinden müsst. Anschließend könnt Ihr per Hersteller-App die Bilder und Videos auf die Festplatte kopieren.

Fotos auf den PC/Mac kopieren

Natürlich geht es noch einfacher: Falls Ihr einen Laptop – egal ob PC oder Mac – mitnehmt, könnt Ihr Euer iPhone hier einfach per USB-Ladekabel anschließen und die Bilder wie gehabt kopieren. Ich habe zumeist ein Macbook Air dabei, wenn ich wegfahre, auf dem dann Dropbox installiert ist. Bilder und Videos überspiele ich einfach per Kabel und lösche sie anschließend manuell vom iPhone. Natürlich könnt Ihr die Fotos und Videos auch am Mac oder am PC direkt vom iPhone löschen.

Mit AirDrop ist die Übertragung auch ohne Hotspot und Internet ein Kinderspiel.

Mit AirDrop ist die Übertragung auch ohne Hotspot und Internet ein Kinderspiel.

Videos und Fotos vom iPhone via Airdrop auf’s iPad kopieren

Falls Ihr unterwegs als „großes“ Gerät keinen PC oder Mac, sondern ein iPad (Pro) dabei habt, ist das übrigens auch kein Problem: Dank der praktischen AirDrop-Funktion könnt Ihr Bilder ganz bequem zwischen beiden Geräten hin- und her schieben – ganz ohne Internetverbindung oder WLAN-Hotspot! Schaltet auf beiden Geräten AirDrop im Modus „nur Kontakte“ bzw. bei iPhones mit verschiedenen Besitzern „Jeden“ ein. Wählt auf dem iPhone die Fotos aus, die Ihr auf’s iPad kopieren wollt. Tippt jetzt auf den „Teilen“-Button und wählt „Airdrop“ und dann das Zielgerät, also das iPad. Die Bilder werden umgehend auf das iPad gesendet. Ihr könnt sie jetzt vom iPhone löschen und habt wieder Platz frei. Das klappt übrigens auch mit dem Mac.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

shares
Close
>
</body>
</html>
<!-- Performance optimized by W3 Total Cache. Learn more: https://www.w3-edge.com/products/

Object Caching 6497/6669 objects using apc
Page Caching using apc
Page cache debug info:
Engine:             apc
Cache key:          ffedcb8a6a1313f93e349ca9f47a8430_ssl
Creation Time:      1495702377.000s
Header info:
Set-Cookie:          wfvt_-503826850=59269b68d13ab; expires=Thu, 25-May-2017 09:22:56 GMT; Max-Age=1800; path=/; HttpOnly
Content-Type:        text/html; charset=UTF-8
X-Pingback:          https://www.tutonaut.de/xmlrpc.php
Link:                <https://www.tutonaut.de/wp-json/>; rel=; rel=shortlink Database Caching 4/80 queries in 0.315 seconds using apc Served from: www.tutonaut.de @ 2017-05-25 10:52:57 by W3 Total Cache -->