Netflix sperrt neuerdings die Installation auf gerooteten Androiden. Per Umweg über den Hilfebereich des Anbieters könnt Ihr den Dienst dennoch nutzen.

Das Thema Rooten und Android ist seit jeher ein kontroverses. Kollege Lang findet es unverschämt , auf einem „Computer keinen vollen Zugriff auf alle Funktionen zu haben“ (das Zitat müsst Ihr im Kopf noch um einige Flüche und Verwünschungen ergänzen). Ich persönlich habe seit 2014 kein im Alltag genutztes Handy mehr gerootet. Und große Firmen? Die sehen in Handys und Tablets mit Root-Zugriff scheinbar ein Sicherheitsrisiko. Neuestes Beispiel: Netflix. Mein persönlicher Streaming-Favorit hat sich scheinbar diversen Banken angeschlossen und die Installation der Netflix-App auf gerooteten Androiden untersagt. Kann man zu stehen wie man will, ein echter Beinbruch ist es aber noch nicht. Denn: Ihr könnt Netflix nach wie vor auf Root-Geräten nutzen – zumindest Stand dieses Tutos…

Netflix-App direkt herunterladen und installieren

Derzeit scheint sich der Root-Ausschluss nämlich ausschließlich auf den Google Play Store zu konzentrieren. Ihr könnt die Netflix-App aber nicht nur über den offiziellen Download-Hafen von Google beziehen, sondern auch direkt über die Netflix-Homepage. Die Macher bieten die App als APK-Datei zum Download an. Dazu besucht Ihr einfach diese Seite auf Eurem Smartphone oder Tablet. Tippt hier im Android-Bereich auf den Link Klicken Sie hier, um die Netflix-App herunterzuladen. Nun speichert Ihr die jeweils aktuellste Version der Netflix-App auf Eurem Handy und könnt diese nach dem Download installieren. Dazu müsst Ihr gegebenenfalls die Installation von Apps aus unbekannten Quellen aktivieren. Wie das geht, zeigen wir Euch in dieser Anleitung.

Netflix App Download

Über den Hilfebereich von Netflix könnt Ihr die aktuelle Version der App herunterladen

Netflix und Root: Läuft. Noch…

Ich habe Netflix-App auf meinem Schubladen-Handy installiert, meinem treuen Nexus 5. Darauf läuft derzeit ein Custom-ROM mitsamt Rootzugriff, genauer gesagt SlimROM. Und was soll ich sagen…? Weder beim Log-in noch bei der Nutzung von Netflix gab es irgendwelche Probleme. Im Sinne aller User, die nicht auf die Nutzung des Rootzugriffs verzichten wollen, kann ich nur hoffen, dass das auch so bleibt. Warum und wieso der Anbieter Root-Androiden ausschließt, wurde meines Wissens nach noch nicht kommuniziert. Meine Vermutung ist aber, dass die Rechteinhaber der Streaming-Inhalte auf den Schritt pochen… Noch mehr zu Netflix findet Ihr bei uns übrigens hier.

Netflix Root

Läuft trotz Root: Netflix auf einem Nexus 5 samt Custom-Mod

Was sagt Ihr: Wäre ein Ausschluss von Root-Nutzern ein Grund für Euch, Netflix zu kündigen? Oder braucht Ihr den Vollzugriff eh nicht, weil Ihr mit Android auch so zufrieden seid? Ich bin gespannt 🙂

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren:

Kommentare

  • Na ja, root benötigen die meistern ja nicht, aber da alternative Roms häufig aktueller sind, als das, was man vom Hersteller bekommen kann, sorgt das Verhalten insgesamt für eine deutliche Verschlechterung der Android Sicherheitslage. Das Blocken betritt auch entsperrte Bootloader. Die sind für custom Roms jedoch notwendig.

    • Hallo Rainer,

      das ist in der Tat ein interessanter Aspekt! Dass der Ausschluss auch für Geräte mit entsperrten Bootloader gilt, ist mir tatsächlich entgangen. Das ist in der Tat ein Unding, da Custom-ROMs nunmal wirklich oft die einzige Möglichkeit sind, sich gegen aktuelle Angriffe zu schützen. Das ist alles ein einziges Armutszeugnis für Netflix, Google und Android im Allgemeinen 🙁