Windows 7, 8 und 10 besitzen eine integrierte Funktion, um Datenträgerabbilder in Form einer ISO-Datei zu brennen. Wir zeigen Euch, wie Ihr das ganz einfach bewerkstelligen könnt.

Betriebssysteme wie Linux, viele Firmware-Updates und eine ganze Reihe anderer Programme können als CD-Abbilder, sogenannte IMG- oder ISO-Dateien, heruntergeladen werden. Doch wie kann man mit einer solchen Datei einen Computer installieren? Während virtuelle PCs sich auch direkt aus der ISO-Datei aufsetzen lassen, müsst Ihr für die Installation eines echten Rechners über einen Datenträger verfügen. Einfaches Kopieren der ISO-Datei auf eine CD oder DVD reicht aber nicht: Der Inhalt der ISO-Datei muss auf den Datenträger gespiegelt werden. Dafür braucht Ihr nicht einmal ein zusätzliches Brennprogramm: Windows kann das seit Version 7 von Haus aus. Wir zeigen Euch, wie es geht.

1. ISO- oder IMG-Datei herunterladen und DVD- oder CD-Rohling einlegen

Ladet Euch zunächst die ISO- oder IMG-Datei herunter, sofern das nicht passiert ist. Typischerweise werden Firmware-Updates für Kern-Hardware – etwa Festplatten, SSDs oder Mainboards – als solche ISO-Dateien geliefert, doch auch Betriebssysteme wie Linux kommen gerne als solche Dateien. Legt nun auch gleich einen Datenträger in Euren PC ein.

iso-brennen1

ISO- oder IMG-Datei herunterladen…

2. Datei mit der rechten Maustaste anklicken

Klickt die heruntergeladene ISO- oder IMG-Datei jetzt mit der rechten Maustaste an und wählt im Kontextmenü den Punkt „Datenträgerabbild brennen“.

iso-brennen2

… und mit der rechten Maustaste anklicken.

3. ISO-Datei brennen

Wählt im nun erscheinenden Fenster Euren CD/DVD-Brenner aus und klickt anschließend auf „Brennen“. Zusätzlich könnt Ihr auch einen Haken bei „Datenträger nach dem Brennen überprüfen“ setzen: Dann überprüft Windows nach dem Brennen alle Daten auf der CD oder DVD auf Richtigkeit, was allerdings den Brennvorgang deutlich verlängert.

iso-brennen3

Brennvorgang starten…

4. Brennvorgang abschließen

Der Brennvorgang läuft nun selbstständig durch und wirft die CD/DVD anschließend aus. Das Datenträgerabbild ist jetzt auf den optischen Datenträger geschrieben. Ihr könnt die CD oder DVD jetzt im Fall von Betriebssystemen oder Firmware-Updates dazu benutzen, um Euren Rechner damit zu starten und das Update durchzuführen oder ein Betriebssystem zu installieren.

iso-brennen4

… und abschließen.

Hat der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden:

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

Kommentare

  • @Hans Wurschd:
    Dann ist wahrscheinlich ein Brennprogramm oder ein Image-Mounter wie z.B. VirtualCloneDrive installiert.
    Hier hilft es, die Datei mit der rechten Maustaste bei gedrückter Shift-Taste anzuklicken, dann „Öffnen mit“ – „Windows Brenner für Datenträgerabblider“

  • @Hans Wurschd:
    rechtsklick
    öffnen mit
    windows-brenner für datenträgerabbild

    falls nicht vorhanden auf „standardprogramm auswählen“ und dort suchen

shares