Apples macOS in einer virtuellen Maschine auf dem Windows-Desktop? Dank VirtualBox und MacOS-Images kein Problem. Wir zeigen, wie es geht.

Habt Ihr auch so Freunde, die Gratiswerbung für Apple machen und ständig erzählen, wie super geil Apple, alles von Apple und natürlich auch macOS ist? Ich habe da auch zwei von – die arbeiten hier … Und da wollte ich doch mal einen Blick drauf werfen. Das war aber früher immer eher kompliziert, oder mit dem Kauf kleinwagenteurer Hardware verbunden ;) Wenn Ihr dem auch mal auf den Grund gehen wollt: macOS läuft ziemlich einwandfrei und unkompliziert als virtuelle Maschine in VirtualBox.

Was Ihr für macOS in VirtualBox braucht

Zunächst benötigt Ihr VirtualBox – und wenn Ihr eine Einleitung für Einsteiger ohne Vorwissen sucht, findet Ihr sie hier. Dann benötigt Ihr noch macOS – und das geht ohne iTunes oder Apple-ID. Freilich dürfte die Variante auch ohne Apple-Support stattfinden. Jedenfalls findet Ihr beim englischsprachigen Portal Techsviewer nicht nur eine Anleitung, sondern auch ein fertiges VirtualBox-Image. Und damit klappt es tatsächlich reibungslos.

Ihr müsst einfach die insgesamt sieben RAR-Dateien herunterladen und entpacken – sie setzen sich dann automatisch zu dem VMDK-Image zusammen, das Ihr während der Installation angeben werdet.

macos in vm testen

ZIPs entpacken.

1. Virtuelle Maschine einrichten

Wie genau Ihr eine VM einrichtet, könnt Ihr hier im Tutorial nachschlagen. Hier sollen es nur die wichtigen Einstellungen tun. Zunächst: Nennt die neue VM einfach macOS, dann setzt VirtualBox schon die meisten Einstellungen korrekt. Im Assistenten gebt Ihr als Festplatte das entpackte VMDK-Image an.

macos in vm testen

Das VMDK-Image muss als Festplatte eingelegt sein.

Ändern solltet Ihr: Aktiviert zum einen die Option Host/IO-Cache verwenden im Bereich Massenspeicher. Zum anderen lohnt es sich, den Netzwerkadapter auf Netzwerkbrücke zu setzen, damit Ihr mit Eurem LAN interagieren könnt. Natürlich solltet Ihr auch RAM und CPU-Kerne unter System soweit hochschrauben, dass macOS auch Spaß macht – je mehr, desto besser, ein Performance-Wunder ist das Ganze nicht.

2. VirtualBox anpassen.

Ruft nun die Eingabeaufforderung über WIN+R und den Befehl cmd oder das Startmenü auf und gebt folgende Befehle ein – allerdings mit dem Namen Eurer VM, sofern sie nicht macOS heißt:

VBoxManage.exe modifyvm "macOS" --cpuidset 00000001 000106e5 00100800 0098e3fd bfebfbff
VBoxManage setextradata "macOS" "VBoxInternal/Devices/efi/0/Config/DmiSystemProduct" "iMac11,3"
VBoxManage setextradata "macOS" "VBoxInternal/Devices/efi/0/Config/DmiSystemVersion" "1.0"
VBoxManage setextradata "macOS" "VBoxInternal/Devices/efi/0/Config/DmiBoardProduct" "Iloveapple"
VBoxManage setextradata "macOS" "VBoxInternal/Devices/smc/0/Config/DeviceKey" "ourhardworkbythesewordsguardedpleasedontsteal(c)AppleComputerInc"
VBoxManage setextradata "macOS" "VBoxInternal/Devices/smc/0/Config/GetKeyFromRealSMC" 1

Damit werden schlicht ein paar Werte passend zum Image gesetzt – die ebenfalls von den Kollegen von Techsviewer stammen (ich hätte niemals „Iloveapple“ für irgendeine Art von Datum vergeben, niemals, Wort drauf).

3. macOS installieren

Der Rest ist furchtbar simpler Standard: Startet die VM und klickt Euch durch die Installationsroutine.

macos in vm testen

macOS installieren.

4. Tastatur-Probleme?

Hier unter Windows 7 kam es anfangs zu Problemen: Der Assistent startet, Maus und Tastatur lassen sich aber nicht nutzen. Im Zweifelsfall fügt in den Einstellungen von VirtualBox unter USB einen Filter für eine Maus oder eine Tastatur hinzu und spielt mit diesen Einstellungen herum. Vorzugsweise solltet Ihr zwei Mäuse/Tastaturen haben – nur für alle Fälle … Wenn nämlich die Tastatur an die VM gebunden ist, steht sie nicht mehr auf dem Wirt zur Verfügung. Und dann bekommt man die Maus unter Umständen nicht mehr aus der VM ;)

Hier hat sich nach ein, zwei Neustarts und USB-Filtern alles gelegt, macOS in VirtualBox unter Windows läuft einwandfrei.

macos in vm testen

Bei Problemen, fügt mal eine Tastatur oder Maus manuell hinzu.

Mehr Artikel zu VirtualBox findet Ihr hier und mehr zu macOS hier. Oder wie wäre es mit ein paar Infos zu richtig guten Betriebssystemen?

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

1 Kommentar

  • Hallo, danke für deinen guten Beitrag :-) Nur leider bin ich exakt nach deiner und der auf der externen Seite vorgegangen. Ich erhalte aber immer diese Meldungen und nichts geht weiter. Habe alles mehrfach kontrolliert… Was mache ich falsch? Danke schon einmal. Also direkt beim Booten usw. Leider kann ich hier kein Screen anhängen…
    Es endet z.B mit

    StartRandom Seed
    EndRandom Seed

Anleitung: macOS mit VirtualBox unter Windows testen

2