Tutonaut

Anleitung: Mehrere Benutzerkonten unter Android anlegen

Ihr wollt Euer Android-Gerät mit anderen teilen? Kein Problem! Mit unterschiedlichen Benutzerkonten ist das komfortabel möglich – wir zeigen Euch wie!

Ihr teil Euch Euer Android-Smartphone oder (wahrscheinlicher ;) ) ein Tablet mit anderen? Ihr wollt private und berufliche Konten auf dem gleichen Gerät getrennt voneinander verwalten? Kein Problem! Android bietet seit langem die Möglichkeit, mehrere Benutzerkonten anzulegen und zu verwalten. Wir zeigen Euch, wie es geht und was Ihr dabei beachten müsst.

Mehrere Benutzerkonten unter Android: Vor- und Nachteile

Die Einrichtung mehrerer Benutzerkonten unter Android bietet eine Reihe von Vorteilen. Naheliegend ist natürlich die Option, ein Smartphone oder Tablet zu teilen, etwa in der Familie. So hat jeder seinen eigenen Account mit Apps, auf die die anderen Benutzer nicht zugreifen können. Auch eigene Klingeltöne, Hintergrundbilder etc. lassen sich für die Benutzerprofile festlegen. Natürlich sind auch Kontakte, Nachrichten und Mails voneinander getrennt. Auf Smartphones mit Multi-SIM könnt Ihr mit den entsprechenden Einstellungen quasi zwei komplett unterschiedliche Profile für Job und Privatleben einrichten.

Android-Tablets Benutzer einrichten
Vor allem Tablets profitieren von der Einrichtung mehrerer Benutzerkonten (nicht wahr, liebes iPad Pro…?)

Doch die Mehrbenutzer-Nutzung hat auch Nachteile. Der wohl größte ist die Tatsache, dass die Android-Apps der unterschiedlichen Profile zumindest eingeschränkt im Hintergrund weiterlaufen. Mehr Hintergrundaufgaben bedeutet unter Android: Weniger Akkulaufzeit und weniger Performance. Wie stark sich dies auswirkt, hängt natürlich vom Umfang der Konten ab. Auch der interne Speicher kann ein Problem werden, da sich die Profile diesen teilen. Zwar hat jeder Nutzer einen separaten Bereich auf dem Smartphone, dieser kann aber natürlich irgendwann zuneige gehen. Clever: Nutzen mehrere Benutzer die gleichen Apps (beispielsweise einen Mail-Client oder einen Messenger wie Telegram oder WhatsApp), wird diese nicht mehrfach installiert. Stattdessen nutzen alle die gleiche App-Installation, allerdings mit eigenen Daten. Die Kehrseite: Auch App-Updates gelten für alle. Möchte ein Nutzer aus irgendeinem Grund eine alte Version einer App behalten, ist dies für die Mitbenutzer ein Problem – in der Praxis dürfte dieses Szenario aber eher selten vorkommen.

Nicht unbedingt ein Nachteil, aber erwähnenswert: Der Hauptbenutzer (also das Konto, das Ihr bei der Inbetriebnahme des Androiden eingerichtet habt) hat immer erweiterte Rechte auf dem Android-Gerät. So kann er beispielsweise Benutzerkonten löschen oder Anrufe und Nachrichten unterbinden.

Android: Neues Benutzerkonto anlegen

Die Einrichtung eines neuen Benutzerkontos unter Android ist schnell erledigt. So geht Ihr dabei vor:

  1. Öffnet die Einstellungen des Geräts und navigiert zum Bereich Nutzer und Konten. Je nach Smartphone-Hersteller kann es sein, dass der entsprechende Punkt in einem Untermenü steckt. Beim OnePlus 6T oder dem Pixel 3 (jeweils mit Android 9) findet Ihr ihn beispielsweise unter System – mehrere Nutzer, bei Huawei unter Erweiterte Einstellungen – Benutzer. Einige Geräte wie das Samsung Galaxy S9 erlauben hingegen keine Mehrbenutzereinichtung – für mich ein weiterer Grund, in Sachen Android von Samsung Abstand zu nehmen…
  2. Tippt hier auf den Nutzer hinzufügen. Android blendet nun einen Infotext zu den Möglichkeiten und Besonderheiten der Benutzerkonten ein, den Ihr bestätigen müsst.
  3. Tippt nun auf Jetzt einrichten. Euer Androide wechselt nun auf einen neuen, leeren Startbildschirm. Hier könnt Ihr nun für den neuen Benutzer diverse Grundeinstellungen vornehmen, etwa die Einrichtung eines Google-Kontos.
  4. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, könnt Ihr das neue Benutzerkonto verwenden, das nun separat vom Hauptkonto agiert.
Android Benutzerkonten einrichten
Zusätzliche Benutzer unter Android einzurichten ist einfach.

Der Zweit-Benutzer hat natürlich auch die Option, den Kontozugriff durch Einrichtung einer Bildschirmsperre zu sichern.

So wechselt Ihr zwischen den Benutzerkonten

Sobald Ihr ein zusätzliches Benutzerkonto unter Android eingerichtet habt, könnt Ihr jederzeit zwischen den Profilen wechseln. Der Wechsel erfolgt über die Schnelleinstellungen von Android. Öffnet diese, indem Ihr vom oberen Bildschirmrand nach unten wischt. Android blendet nun (je nach Version) ober- oder unterhalb der Schnelleinstellungen eine Schaltfläche für den Benutzerwechsel ein. Tippt dieses an, um zu einem anderen Konto zu wechseln. Selbstverständlich könnt Ihr den Wechsel der Benutzerkonten auch auf dem Sperrbildschirm vollziehen.

Der Wechsel zwischen den Benutzerkonten erfolgt über die Schnelleinstellungen.

Benutzerkonten bearbeiten und Gastkonto einrichten

Wie schon erwähnt dürft Ihr als Besitzer des Androiden über die zusätzlichen Konten bestimmen. Loggt Euch in das Hauptkonto ein und öffnet die Benutzereinstellungen. Hier tippt Ihr neben dem jeweiligen Benutzerkonto auf das Zahnrad und könnt nun beispielsweise mit Anrufe & SMS aktivieren festlegen, ob die Dienste genutzt werden dürfen oder nicht. Mit Nutzer entfernen löscht Ihr das Konto hingegen vom Gerät. Dabei werden alle Apps sowie erstellte Daten (also auch Fotos, Downloads etc.) restlos entfernt – hier solltet Ihr also sicher sein, bevor Ihr aufräumt.

Android Benutzerkonten verwalten
Der Geräte-Admin hat das letzte Wort über die eingerichteten Android-Konten.

Ebenfalls in den Benutzereinstellungen findet Ihr die Option, ein Gastkonto einzurichten. Dabei handelt es sich um ein Benutzerkonto, das nicht dauerhaft auf dem Gerät bleibt. Ihr könnt es beispielsweise dafür verwenden, Euer Smartphone kurz jemand anderes zu überlassen, ohne gleich Eure Daten preiszugeben. Das Gast-Profil könnt Ihr später schnell von Eurem Android-Konto entfernen.

Noch mehr Tipps und Tricks rund um Android findet Ihr hier.

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

kommentieren