Manchmal ist es sinnvoll, eine PDF-Datei zu einem echten eBook zu machen. Wir zeigen Euch, wie Ihr PDF in EPUB konvertieren könnt.

PDF-Dateien sind eine wunderbare Sache. Doch gerade bei digitalen Handbüchern und anderen längeren Dokumenten kann ein PDF auf Tablets wie dem iPad oder eBook-Readern wie dem Kindle ausgesprochen nervig zu lesen sein. Da ist es besser, das Buch als eBook im EPUB-Format zu haben. Doch wie lässt sich ein PDF in EPUB konvertieren? Mit einer kostenlosen Software ist das denkbar einfach.

1. Calibre herunterladen und installieren

Für die Umwandlung eines PDF in ein EPUB benötigt Ihr zunächst die Open-Source-Software Calibre. Die könnt Ihr auf der Website des Calibre-Projekts kostenlos für Windows, MacOS und Linux herunterladen. Installiert das Programm anschließend auf Eurem System. Das Programm ist ohne weitere Einrichtung einsatzbereit und übrigens auch recht praktisch, um kostenlose eBooks im EPUB-Format auf den Amazon Kindle zu übertragen.

Calibre ist kostenlos erhältlich.

Calibre ist kostenlos erhältlich.

2. PDF importieren

Startet jetzt Calibre und zieht das PDF in das Calibre-Fenster: Die PDF-Datei wird jetzt Eurer eBook-Mediathek hinzugefügt. Von hier aus könnt ihr sie zum Beispiel auf den Kindle übertragen. Das wollen wir aber nicht, sondern ein EPUB aus dem PDF erstellen.

Zieht Eure PDF-Datei ins Calibre-Fenster.

Zieht Eure PDF-Datei ins Calibre-Fenster.

3. EPUB richtig einstellen

Markiert das PDF deshalb in der Calibre-Mediathek und klickt oben im Calibre-Fenster auf „Konvertieren“. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster für die Konvertierung. Oben links ist das Quellformat PDF bereits gesetzt, oben rechts müsst Ihr im Dropdown-Menü „EPUB“ auswählen. Ihr könnt auch direkt einen sinnvollen Titel, einen Autor, den Verlag und so weiter definieren. Außerdem könnt Ihr ein Titelbild vergeben.

Das Konvertierungsfenster enthält eine Vielzahl von Optionen.

Das Konvertierungsfenster enthält eine Vielzahl von Optionen.

4. Heuristische Verarbeitung aktivieren

Wenn das PDF viele Bilddateien und Formatierungselemente enthält, ist noch ein wenig Arbeit erforderlich. Das ist bei unserer Beispiel-Datei, dem Fujifilm-X100F-Handbuch, der Fall. Deshalb solltet Ihr die „Heuristische Verarbeitung“ aktivieren: Diese sorgt dafür, dass Calibre das PDF nicht nur konvertiert, sondern auch intelligent überprüft, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Hakt deshalb im Menüeintrag „Heuristische Verarbeitung“ den Punkt „Heuristische Verarbeitung aktivieren“ sowie alle Haken darunter an. Falls Euch das Ergebnis anschließend nicht zusagt, könnt Ihr es einfach noch einmal ohne Heuristik versuchen.

Die Heuristik kann helfen – jedoch nicht immer.

Die Heuristik kann helfen – jedoch nicht immer.

PDF in EPUB konvertieren

Das war es auch schon: Klickt auf „OK“, um die Konvertierung zu starten. Wenn Ihr im Calibre-Hauptfenster nach unten rechts schaut, seht Ihr dort ein sich drehendes Rädchen und den Hinweis „Aufträge“. Wenn Ihr das anklickt, könnt Ihr der Konvertierung zuschauen. Die Konvertierung von PDF nach EPUB kann je nach Umfang des PDFs und der Leistungsfähigkeit Eures Rechners eine ganze Weile dauern, vor allem, wenn die Heuristik aktiv ist.

Die Konvertierung kann einige Minuten dauern.

Die Konvertierung kann einige Minuten dauern.

Das 170 Seiten starke Fujifilm-Handbuch brauchte auf einem aktuellen i5-iMac fast 5 Minuten. Dafür habt Ihr anschließend eine EPUB-Datei zur Hand, die Ihr als eBook nutzen könnt – zum Beispiel in iBooks auf dem Mac oder als Basis für andere eBook-Reader. Leider klappt das nicht immer zur vollen Zufriedenheit – falls Ihr keine schöne Ausgabe erzielt, müsst Ihr gegebenenfalls mit den anderen Konvertierungsoptionen herumspielen.

Fertig: Ihr könnt Euer EPUB-eBook jetzt verwenden.

Fertig: Ihr könnt Euer EPUB-eBook jetzt verwenden.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Danke für's Teilen!

Erzähle Deinen Freunden, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Vielen Dank!