Ihr wollt den Diskstation Manager auf Eurer Synology-NAS aktualisieren, aber das Auto-Update spinnt? Wir zeigen Euch, wie das manuelle Update klappt.

Die NAS-Systeme von Synology sind seit meinem Start in den Freiberuf vor vielen Jahren quasi das Zentrum meiner Arbeit. Ein Grund dafür ist der hervorragende Software-Support durch Synology: Selbst die mittlerweile wirklich in die Jahre gekommenen DS213+ erhält noch neue Versionen des DiskStation Managers (DSM). Das funktioniert in der Regel vollautomatisch. Es kann aber passieren, dass es beim Update des DSM auf Eurer NAS zu Problemen kommt, weil etwa die Internetverbindung hakt. In einem solchen Fall ist es problemlos möglich, ein NAS-Update manuell einzuspielen. Wir zeigen Euch, wie es geht. 

NAS-Update: Neue Funktionen, mehr Sicherheit

Die regelmäßige Aktualisierung Eurer NAS sollte ziemlich weit oben auf Eurer Prioritätenliste stehen. Der Grund: Neben neuen Funktionen sorgen die Aktualisierungen vor allem für mehr Sicherheit in Eurem Netzwerk. Die verschiedenen Protokolle und Programme, die auf einer NAS zum Einsatz kommen, sind wie alles in der IT-Welt nicht unfehlbar. Synology (und natürlich alle anderen NAS-Hersteller wie QNAP, Western Digital, ASUSTOR und Co.) sind daher laufend darum bemüht, Sicherheitslücken zu schließen und damit Angriffsfläche zu nehmen. Einen Überblick über die aktuelle Sicherheitslage in Sachen Synology-NAS liefert beispielsweise diese Seite. Falls das automatische Update Eurer Synology-NAS nicht so richtig will, könnt Ihr manuell vorgehen. So geht Ihr dabei vor:

1. Synology Download-Zentrum aufrufen

Ihr findet die neusten Versionen des DSM im Download-Zentrum von Synology. Gebt hier in das Feld auf der linken Seite die Modellneuer Eures NAS-Systems ein. Falls Ihr Euch nicht sicher seid, werft einfach einen Blick auf die Frontseite des NAS-Gehäuses ;)

2. Synology DSM herunterladen

Das aktuelle Betriebssystem der Synology-NASen findet Ihr in der Downloadübersicht jeweils ganz oben. Klickt neben dem Eintrag DSM X.Y.Z auf den Link Download (pat) und speichert die Datei auf Eurer Festplatte ab.

Synology DSM Download

3. Ins NAS-Backend einloggen

Meldet Euch nun über den Browser im Backend der Synology-NAS an. Dazu verwendet Ihr am besten Euer Admin-Konto, das Ihr auch bei der ersten Einrichtung Eures Synology-Boliden festgelegt habt.

Synology NAS Login

4. Diskstation Manager manuell installieren

Öffnet im Diskstation Manager die Systemsteuerung und navigiert zum Punkt Aktualisieren und Wiederherstellen. Hier klickt Ihr auf manuelle DSM-Aktualisierung und wählt über Durchsuchen die eben heruntergeladene pat-Datei von Eurer Festplatte aus. Nun startet Ihr mit einem Klick auf Ok den Upgrade-Vorgang.

Diskstation Manager Update installieren

Die manuelle Installation des Diskstation Managers ist schnell erledigt.

Wartet nun einfach ab, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Je nach Synology-Modell kann ein DSM-Upgrade schon einmal zehn bis zwanzig Minuten dauern. Nach dem Upgrade könnt Ihr Euch über ein aktuelles System und die neuesten Funktionen freuen. Noch mehr Tipps und Tricks rund um die NAS-Systeme von Synology sammeln wir hier für Euch. Alle anderen Hardware-Interessen bedienen wir unter diesem Link.

Synology-NAS kaufen: Die besten Angebote

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Wir benutzen Cookies, um die Webseite zu verbessern. Wenn Du die Seite weiter benutzt, bist Du damit einverstanden.