MultimediaSoftware

Audacity: Lautstärke-Unterschiede in einem Track ausgleichen

Manchmal habt Ihr Aufnahmen, die mal laut und mal leise sind – und eigentlich gleich laut sein sollten. Beispielsweise, wenn Ihr ein Gespräch aufzeichnet und einer der Teilnehmer weiter vom Mikrofon entfernt sitzt. Audacity bietet dafür eine einfache Lösung, wenn auch keine vollautomatische. Das Tool der Wahl ist der Normalizer – Ihr müsst ihn nur richtig anwenden.

1. Ausgangssituation

Hier im Bild seht Ihr einen Track, der offensichtlich sehr große Lautstärkeunterschiede aufweist. Die Funktion Normalisieren klingt nun so, als würde sie alles vereinheitlichen – tut sie aber nicht. Der Normalizer verstärkt schlicht alles gleichmäßig, gleicht aber eben keine Unterschiede aus.

audacity volume
Unterschiedliche Lautstärken in einem Track.

2. Leise Stellen markieren

Markiert nun einen kompletten leisen Bereich.

audacity volume
Zu Demozwecken ist hier nur ein Teilbereich markiert.

3. Normalisieren

Und nun ruft Ihr eben doch den Normalizer aus den Effekten auf – das war’s schon ;) Das Schöne ist nämlich, dass die lauten Parts gewissermaßen das „Normal“, das der Normalizer anstrebt, für den Track setzen. Wenn Ihr also leise, mittel laute und super laute Teile habt, könntet Ihr sowohl leise als auch mittel laute mit dem Normalizer auf die Größenordnung der super lauten Teile bringen.

audacity lautstärke
Der markierte Teil des leisten Parts nach der Normalisierung – ähnlich laut wie der linke, laute Part.

Wenn Ihr mehr zu Audacity sucht, schaut mal hier vorbei – besonders empfehlenswert: Audacity-Makros.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Ein Kommentar

  1. Hey Marco,

    danke für den Tipp!
    Nachdem ich jahrelang sehr umständlich die leisen Stellen manuell verstärkt habe, bin ich heute auf deinen Artikel gestossen. Und jetzt mit der „Normalisieren-Funktion“ geht es sooo viel schneller!!! Wenn man einmal, wie du beschríeben hast, alles normalisiert hat, kann man ab dann das Kürzel STRG-R dafür verwenden.

    Danke nochmal!
    Alles Gute
    Jane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"