Wenn Ihr Musik auf Youtube hört, aber kein Bock auf die Videos habt, könnte MusicPiped für Euch interessant sein. Open Source und werbefrei natürlich.

Youtube mag eine Videoplattform sein, aber viele nutzen sie auch als reine Audioplattform – zum Musikhören. Dafür müsst Ihr Euch aber nicht mit den Videos herumschlagen. Mit MusicPiped bekommt Ihr einen kostenlosen, werbefreien Musik-Player mit Youtube-Suche, Playlisten, Equalizer und Bibliothek.

Musik only: MusicPiped

MusicPiped ist als Open-Source-App bei F-Droid zu finden (mehr zu F-Droid), aber natürlich auch bei Google Play. Laut Hersteller spielt die App Streams von diversen Anbietern, derzeit scheint es sich aber um Youtube allein zu handeln. Ihr könnt über die interne Suche einfach nach Künstlern, Alben, Songs suchen, bekommt eine simple Ergebnisliste mit kleinen Vorschaubildchen und könnt die Titel dann abspielen. Als Quelle dienen normale Youtube-Videos, gestreamt wird aber jeweils nur die Audiospur.

musicpiped youtube music player

Player-Steuerung und Playlist.

Alle Interpreten und Songs, die Ihr hört, landen automatisch in der lokalen Bibliothek – allerdings stehen bei den Interpreten eher selten die richtigen Einträge, eher die Uploader der Dateien. Es gibt Playlisten, eine vollständige Player-Steuerung, Zufallswiedergabe und einen netten Startbildschirm mit Top-Tracks und -Künstlern.

Das Projekt scheint noch sehr jung und hier und da gäbe es Kleinigkeiten zu mokieren, etwa die Intranzparenz bezüglich der Quellen oder die beschränkte Anzahl an Treffern. Aber das Finden und Abspielen von Audiospuren von Youtube-Videos beherrscht die App sehr gut. Selbst das Spulen in längeren Stücken funktioniert ziemlich flüssig. Wer keine perfekte, aufgemotzte App sucht, sondern einfach ein wenig Musik streamen will, sollte sich MusicPiped mal anschauen. Und hey, soooo viele werbefreie, kostenlose Apps gibt es ja auch nicht mehr ;) Insofern: Schaut mal bei F-Droid vorbei, oder beim schickeren Fossdroid.

Wenn Ihr mehr rund um Android erfahren wollt, schaut hier vorbei.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare