Temporäre Dateien dürft Ihr in der Regel regelmäßig löschen. Mit einer aktuellen Version von Windows 10 könnt Ihr den Vorgang auch automatisieren.

Temporäre Dateien haben einen Nutzen, können aber auf knapp bemessenen Festplatten zum Problem werden. Windows 10 bietet die Möglichkeit, temporäre Dateien komfortabel mit Bordmitteln zu löschen. Doch es geht noch etwas effizienter: Ihr könnt das Löschen von temporären Dateien mit wenigen Klicks automatisieren. Wir zeigen Euch, wie es funktioniert. 

Temporäre Dateien: Weg damit dank Storage Sense

In Windows 10 Version 1803 hat Microsoft mit Storage Sense (zu Deutsch Speicheroptimierung) eine praktische neue Funktion eingeführt, die automatisch für mehr Festplattenplatz sorgt. Ihr aktiviert die Option in den Systemeinstellungen von Windows 10. Klickt hier auf System und wechselt in den Abschnitt Speicher. Stellt hier den Schalter Speicheroptimierung von Aus auf Ein um.  Auf Wunsch könnt Ihr nun noch mit einem Klick auf Jetzt Speicherplatz freigeben eben diesen Vorgang ausführen. Dabei leert Windows 10 unter anderem den Papierkorb, löscht aber auch den systemeigenen Ordner für temporärere Dateien.

Speicheroptimierung Windows 10

Storage Sense bzw. die „Speicheroptimierung“ von Windows 10 sorgt automatisch dafür, dass die Windows-Festplatte nicht mit Mülldateien überquillt.

Speicheroptimierung von Windows 10 automatisieren

Standardmäßig führt Windows 10 die Speicheroptimierung erst aus, wenn der Platz auf der Systemfestplatte knapp wird. In der Praxis bedeutet dies, dass der verfügbare Platz auf unter zehn Prozent der Gesamtkapazität fallen muss. Ihr könnt die Ausführung aber auch automatisch nach bestimmten Zeitintervallen durchführen. Klickt dazu auf den Link Automatische Freigabe von Speicherplatz ändern. Hier könnt Ihr das Dropdown-Menü Speicheroptimierung ausführen auf einen bestimmten Zeitraum festlegen, etwa wöchentlich oder einmal im Monat. Stellt ebenfalls sicher, dass die Option Temporäre Dateien löschen, die von meinen Apps nicht verwendet werden aktiviert ist. So sorgt Windows automatisch dafür, dass die alten Files von der Platte verschwinden. Außerdem könnt Ihr noch festlegen, wie oft der Papierkorb geleert wird. Hier müsst Ihr selbst überlegen, wie lange Ihr die gelöschten Dateien wiederherstellen wollt. Mehr dazu erfahrt Ihr hier. Falls Ihr den Standard-Downloadordner von Windows 10 verwendet, könnt Ihr auch diesen automatisch säubern. Passt dazu einfach die Optionen bei Dateien aus dem Ordner „Downloads“ löschen… nach Euren Vorstellungen an.

temporäre Dateien automatisch löschen

Windows 10 macht es einfach, die temporären Dateien und mehr automatisch aufzuräumen.

Alles in allem eine kleine, aber feine Verbesserung in Windows 10. Übrigens: Die Speicher-Option in den Einstellungen kann noch mehr, etwa Windows-Update-Dateien löschen. Noch mehr Tipps, Tricks und Anleitungen rund um Windows 10 findet Ihr laufend aktuell unter diesem Link. Noch mehr generelle Software-Tutos sammeln wir hier für Euch.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Danke fürs Teilen!

Erzähle Deinen Freunden, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen bestimmt auch weiter.