Fritzbox-Updates sorgen für mehr Sicherheit und versorgen die AVM-Router mit neuen Funktionen. Grund genug, sie automatisch zu installieren!

AVM veröffentlich regelmäßig kleine oder auch richtig große Aktualisierungen für die beliebten Fritzboxen. Wenn Ihr das Glück habt, eine Fritze ohne Provider-Gängelung zu nutzen, könnt Ihr diese ganz einfach installieren. Vor allem für neue Sicherheitsupdates ist es sogar überaus empfehlenswert, ein Fritzbox-Update durchzuführen. Praktisch: Die Fritzbox kann sich auf Wunsch vollautomatisch auf den neuesten Stand bringen. Wir zeigen Euch, wie Ihr die Updates für FritzOS automatisch herunterladen und installieren könnt.

Fritzbox-Updates: Sinnvoll und praktisch

Das AVM-Betriebssystem FritzOS kann eine ganze Menge. Erst kürzlich bekamen die aktuellen Fritzboxen in Form von FritzOS 7 einen Haufen interessanter neuer Funktionen spendiert. Die könnt Ihr natürlich manuell installieren (wenn Ihr nicht gerade an einen Minderleister-Provider wie Netcologne gebunden seid). Vor allem unter dem Sicherheitsaspekt kann es aber sinnvoll, sein, die Fritzbox-Updates automatisch zu installieren. Wenn AVM eine mögliche Sicherheitslücke in der Fritzbox schließt, seid Ihr so direkt und automatisch auf der sicheren Seite. Nebenbei bringen die Router-Updates natürlich auch neue Funktionen auf Eure Fritze. In der Regel ist es also eine Win-Win-Situation. Ich habe im Moment eine Fritzbox 7590 im Test. Als Netcologne-Geplagter (die 6490 von NC hängt bei der uralten FritzOS-Version 6.54 fest :-( ) war die Möglichkeit, ein Fritzbox-Update zu installieren, jedenfalls ein echter Segen ;)

FritzOS 7 Update

Neue Versionen von FritzOS (wie FritzOS 7) könnt Ihr auf Wunsch vollautomatisch installieren lassen.

So richtet Ihr das automatische Update für die Fritzbox ein

Die Aktivierung des automatischen Updates auf der Fritzbox ist schnell erledigt. Loggt Euch in die Oberfläche der Fritzbox ein und wechselt in den Bereich System – Update. Hier wechselt Ihr auf den Reiter Auto-Update, auf dem Ihr drei verschiedene Optionen zur Wahl habt. Die empfehlenswerte Einstellung ist Stufe II. Hier installiert die Fritzbox wichtige Sicherheitsupdates automatisch. Über größere Funktionsupdates (etwas das erwähnte FritzOS 7) werdet Ihr hingegen per E-Mail informiert. Dazu müsst Ihr allerdings den Push-Service Eurer Fritzbox eingerichtet haben.

Fritzbox-Updates automatisch

Zumindest die Sicherheits-Updates für Eure Fritzbox solltet Ihr unbedingt aktivieren.

Wenn Ihr wirklich immer auf den neuesten Stand sein wollt, könnt Ihr auch die Stufe III aktivieren. Hier installiert die Fritze jedes Update vollautomatisch. Bedeutet natürlich, dass Ihr eventuell mit Bugs rechnen müsst. Bei Stufe I bekommt Ihr hingegen lediglich einen Hinweis auf Fritzbox-Updates. Kurz und knapp: Würde ich nicht machen, ist aber natürlich Eure Entscheidung ;)

Grundsätzlich ist Möglichkeit der automatischen Fritzbox-Updates eine sinnvolle Ergänzung für alle Nutzer der AVM-Router. Weitere Tipps, Tricks und Anleitungen zur Fritzbox findet Ihr laufend aktualisiert unter diesem Link.

Fritzbox  – Die besten Angebote

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Danke für's Teilen!

Erzähle Deinen Freunden, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Vielen Dank!