Audio & VideoFotografie & Bildbearbeitung

Gimp: Formen zeichnen per Plugin

Schon mal versucht, ein Herz in Gimp zu zeichnen? Per Plugin sind derlei Formen wesentlich einfacher zu realisieren.

Pfeil in Gimp zu zeichnen hat bei uns schon drei Artikel provoziert. Der Autor der dritten (und besten) Lösung hat nun ein Plugin für weitere Formen nachgelegt, darunter Blitze, Explosionen, Kreise, Rechtecke und Spiralen. Die Formen lassen sich zeichnen und ausfüllen und das mit allen in Gimp verfügbaren Mustern und Pinselspitzen.

HN: Form zeichnen installieren

Das Plug-in HN: Form zeichnen von Herbert Nemeczek besteht aus dem Plugin selbst und einer zugehörigen Bibliothek, die Ihr in folgende Gimp-Verzeichnisse entpacken müsst:

  • Plugin: C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\GIMP\2.10\plug-ins
  • Bibliothek: C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\GIMP\2.10\modules

Anschließend findet Ihr das Tool in Gimp unter Filter/Formen/HN: Form zeichnen.

gimp formen zeichnen screenshot
Das Plug-in im Menü.

Formen zeichnen

Kleiner Tipp vorab: Das Formen-Tool öffnet sich in einem neuen Fenster, so dass Ihr bei einem normalen Setup (Vollbild, 1 Monitor) ständig hin und her wechseln müsst. Ihr könnt das Fenster aber auch dauerhaft in den Vordergrund setzen. Das lohnt sich nicht nur für ein einzelnes Tool, aber Ihr könnt alle Fenster in Windows im Vordergrund halten, das ist schon nützlich – so geht’s mit unserem Hauseigenen Tool.

Als Beispiel seht Ihr, wie Ihr – nach Anpassungen – folgendes Herz zeichnet:

gimp formen zeichnen screenshot
<3

1. Auswahl erstellen

Erstellt eine rechteckige Auswahl auf der Leinwand – ungefähr in der gewünschten Größe der Form, aber Ihr könnt gleich noch nachbessern.

gimp formen zeichnen screenshot
Auswahl zeichnen.

2. Herz konfigurieren

Ruft nun das Plugin auf und wählt die Formengruppe Andere samt der Form Herz. Für das Beispiel wird der Rand mit der Vordergrundfarbe gezeichnet und das Innere mit einem Muster gefüllt. Zudem lässt sich an dieser Stelle noch skalieren und drehen.

gimp formen zeichnen screenshot
Je nach Form gibt es unterschiedliche Optionen.

Muster und Vordergrundfarbe sind einfach die ganz normalen aktuellen Gimp-Einstellungen.

gimp formen zeichnen screenshot
Rahmen und Füllung.

3. Entwurf zeichnen

Klickt anschließend auf Erstellen, um einen Entwurf zu zeichnen – den könnt Ihr vor dem Speichern aber noch ändern.

gimp formen zeichnen screenshot
Zunächst ist es nur ein Entwurf!

4. Entwurf anpassen

Tigermusterherz auf Paprikaschote gefällt Euch nicht? Gut, dann ändert einfach wieder Muster und Pinselspitze. Hier kommt jetzt zum Beispiel der Pinsel „Pinsel“ statt des Pinsels „Stift“ zum Einsatz, mit Pixel statt Paprika und ein wenig Dynamik. Wenn Ihr wieder auf Erstellen klickt, wird der Entwurf aktualisiert.

gimp formen zeichnen screenshot
Schritt für Schritt zum Wunschdesign.

5. Form speichern

Wenn Ihr nun auf Nächster oder Beenden klickt, wird der Entwurf final gespeichert.

gimp formen zeichnen screenshot
Speichern.

Alle Formen landen als einzelne Sub-Ebenen in der Ebene HN: Formen.

gimp formen zeichnen screenshot
Pro Form eine Ebene.

Ein Tipp zum Schluss: Über den Button Vorgaben könnt Ihr einmal konfigurierte Formen als Profile abspeichern und später wieder laden. Das macht es einfach, Bilder immer nach demselben Standard zu erstellen.

Weitere Artikel zum Thema Gimp.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

2 Kommentare

  1. Ein wirklich guter Artikel. Kurz und bündig das wichtigste beschrieben!
    Das Problem, mit dem in den Hintergrund fallenden Benutzerfenster, ist mir noch gar nicht so aufgefallen, war aber ein wirklich willkommener Hinweis. Ich habe die jetzigen Version von „HN: Pfeil zeichnen“ und „HN: Form zeichnen“ so erweitert, dass das Verhalten der Plug-Ins über deren Konfigurationsdateien „Plugin-Start.txt“ geändert werden kann. Gleichzeitig wurden in „HN: Form zeichnen“ alle viereckigen und dreiecking Formen realisiert.
    Was ich in deinem Artikel ein wenig vermisse, ist der Hinweis, dass vor dem Ausmalen und Füllen der Formen ein Pfad (siehe „Pfade“-Fenster) erzeugt wird. Mit GIMP können diese Pfade exportiert und in ein anderes Bild importiert werden. Eine wirklich gute Möglichkeit für die Wiederverwendbarkeit der Formen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de