MultimediaNetzwerk

Kodi 19 Matrix: Live-TV über Kabel-Fritzboxen

So richtet Ihr Live-TV über ein PVR-Addon und eine m3u-Playlist in Kodi ein.

Eigentlich läuft Live-TV bei Kodi über ein PVR-Addon und eine Tuner-Karte. Wer aber eine Fritzbox Cable hat, kann diese quasi als externen Tuner nutzen und dessen TV-Streams ganz bequem in Kodi bereitstellen. Aufwand: Keine 5 Minuten!

1. Playlist besorgen

Zunächst braucht Ihr die m3u-Playlist der Fritzbox, die Ihr über die Weboberfläche bekommt:

  1. DVB-C/Sendersuchlauf -> Sendersuchlauf starten
  2. DVB-C/Senderliste -> Senderliste erstellen

Die Senderliste landet dann als tvhd.m3u oder tvsd.m3u in Eurem Download-Ordner, je nachdem, ob es die HD- oder SD-Sender sind. Es handelt sich um schlichte Textdateien, Ihr könnt also auch Einträge beider Dateien entfernen oder in einer neuen Datei zusammenführen.

screenshot der fritzbox mit senderlogos.
Nach einem Sendersuchlauf könnt Ihr die Liste exportieren.

Übrigens: Die m3u-Senderlisten könnt Ihr natürlich auch anderweitig nutzen – und ebenso ohne diese Fritzbox-Live-TV schauen. Mehr dazu.

2. Kodi einrichten

Nun installiert Ihr das PVR-Addon – PVR steht für Personal Video Recorder. Das geht über das Standard-Addon-Verzeichnis, das bereits in Kodi integriert ist:

  1. Add-ons/Aus Repository installieren
  2. Kodi Add-on Repository/PVR Clients
  3. PVR IPTV Simple Client -> installieren
  4. Angezeigte Abhängigkeiten mit installieren/aktualisieren lassen

Nach der Installation klickt direkt nochmal auf den PVR-IPTV-Simple-Client-Eintrag, um es zu konfigurieren. Ihr müsst hier nur eine Sache festlegen, nämlich den Speicherort der m3u-Playlist im Reiter Allgemein: Entweder Ihr nutzt eine im Internet abgelegte Datei und gebt deren URL an. Oder Ihr wählt unter Ort die Variante Local Path, und sucht dann die m3u-Datei über einen Klick auf M3U playlist path auf Eurem Dateisystem oder im lokalen Netzwerk.

Hier alle Schritte in Bildern:

Sinnvoll ist oft sicherlich zusätzlich das Aktivieren von Timeshift zum versetzten Ansehen von Sendungen – eimal anklicken genügt.

Und bestimmt wollt Ihr auch ein EPG aktivieren, also die digitale Programmzeitschrift: Auch hier müsst Ihr lediglich einen Pfad zu einer XML-Datei angeben. Wir bleiben Euch eine solche Datei hier allerdings schuldig: Zwar finden sich überall im Netz Exemplare, doch die Inhalte der EPGs sind – selbstverständlich! – geistiges Eigentum der jeweiligen Sender und urheberrechtlich geschützt. Teils werden sogar Bilder mit eingebunden und spätestens da wartet dann wieder ein rechtliches Uiuiui …

leeres epg.
Das EPG …, ja, ein wenig trist, rechtlich bedingt :(

Und das war es auch schon, auf der Kodi-Startseite findet Ihr nun in der Kategorie TV die eingebundenen Sender und könnt loslegen.

screenshot von kodi mit live-tv-sendern.
Die Sender in Kodi.

Mehr zu Kodi.

Und wenn Ihr noch die perfekte Kodi-Hardware sucht: Immer gut ist natürlich der Raspberry Pi, etwas mehr Leistung gibt es zum Beispiel beim Cubi von MSI.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
3%
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Ein Kommentar

  1. Ich suche immer noch nach einer einfachen Lösung, um das Signal einer Satellitenschüssel über die Fritzbox im Netzwerk zur Verfügung zu stellen.ì

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"