Die QNAP 251+ kann Kodi über HDMI auf dem TV ausgeben – dafür ist aber ein kleiner Umweg nötig, denn standardmäßig läuft Plex als Mediacenter im HybridDesk. Abhilfe schafft die Linux Station.

Statt Kodi fand sich auf der QNAP 251+ zunächst „nur“ Plex als Mediacenter für den Fernseher – aber Kodi-Enthusiasten können aufatmen, es geht doch! Standardmäßig landet über den HDMI-Port auf dem TV die HybridDesk Station – ohne App für Kodi. Alternativ könnt Ihr aber über die neue Linux Station in nur zwei Schritten (!) ein Ubuntu auf dem TV ausgeben und dort Kodi einrichten. Und das läuft tadellos 😉

Update: Natürlich könnt Ihr es auch ganz einfach machen – Kodi gibt es im QNAPclub nach wie vor als App für die HD Station.

1. Linux Station installieren

Installiert die Linux Station einfach aus dem Appcenter und startet sie. Im ersten Dialogfenster wählt Ihr am besten das neueste angebotene Ubuntu, derzeit 16.04 – am Ende müsst Ihr nur auf den Aktivieren-Button klicken.

kod

So schnell habt Ihr noch nie ein Ubuntu installiert.

2. Ubuntu konfigurieren

In den mageren Einstellungen setzt Ihr nun noch die Bildschirmauflösung – Full HD mit 1920×1080 funktioniert hier auch mit HD-Filmen ruckelfrei (251+ mit 4 GB RAM).

kod

Der VNC-Link führt Euch direkt zum neuen Ubuntu-Zugang im Browser.

3. Auf Ubuntu zugreifen

In dem Einstellungen-Fenster seht Ihr noch einen VNC-Link. VNC ist ein Protokoll für Computerfernwartung und wenn Ihr dem Link folgt, öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit derselben Ansicht, die Ihr auch auf dem TV seht. So könnt Ihr die weitere Konfiguration direkt am Rechner vornehmen und müsst nicht erst eine Tastatur an der NAS anschließen – könnt Ihr aber natürlich genauso gut.

kod

Hier das Ubuntu im Browser, auf dem TV sieht es genauso aus, aber natürlich im Vollbild.

4. Kodi installieren

Meldet Euch nun auf dem TV oder im Browser-Fenster mit dem normalen Login Eurer NAS ein und öffnet einen Terminal, zum Beispiel mit Strg+Super+T (Super schimpft sich die Windows-Taste unter Linux …) und installiert Kodi mit

sudo apt-get install kodi

Auch hier wird wieder nach Eurem normalen Passwort gefragt. Alternativ lässt sich Kodi natürlich auch über das Ubuntu Software Center installieren.

5. Kodi einrichten

Und das war es auch schon – fast. Ab hier gilt der ganz normale Umgang mit Kodi, den wir Euch bereits in reichlich Artikeln näher gebracht haben. Allerdings muss man die Medien von Kodi aus erst mal finden: Ihr beginnt überlicherweise damit, der Bibliothek Dateien hinzuzufügen – über Videos/Files/Add Videos. Beim Durchsuchen wählt Ihr dann das „root filesystem“ und sucht dort nach einem Ordner „NAS_share“ oder ähnlich, irgendwas mit „share“. Dort solltet Ihr Eure Freigabe-Ordner mit Filmen, Serien und so weiter finden.

Etwas versteckt sind die lokalen Medienordner.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, Ex-BSI'ler, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 26 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Artikel kommentieren: