Ihr habt Sky gekündigt? Glückwunsch! Doch denkt dran, die Hardware zurückzuschicken, denn sonst wird es teuer. Wir zeigen, was Ihr beachten müsst.

Das Jahr 2018 ist da und steht bei mir im Zeichen der Sky-Freiheit. Wie bereits diverse Male erwähnt bin ich hochgradig unzufrieden mit Sky – sowohl technisch als auch preislich. Ergo war die (erfreulich einfache ;) ) Kündigung zum Ende des vergangenen Jahres die mehr als überfällige Konsequenz. Seit dem 1. Januar 2018 ist meine Sky-Zeit vorbei. Nun gilt es, die Hardware an den Münchner Sender zurückzuschicken. Das ist erfreulicherweise schnell erledigt und kostet Euch keinen Cent. 

14 Tage Zeit

Denkt dran: Nach Eurer Sky-Kündigung habt Ihr exakt 14 Tage Zeit, um Receiver, Smartcard und Co. zurückzuschicken. Verpasst Ihr die Frist, verlängert sich Euer Vertrag zu den schlechtesten Konditionen, die Sky „anbietet“.  Das ist natürlich Stuss, wie in den Kommentaren zurecht angemerkt. Bei verspäteter Rücksendung stellt Euch Sky aber über kurz oder lang die Hardware in Rechnung – oder Schlimmeres, wenn man diversen Erfahrungsberichten glauben darf.  Macht Euch also unbedingt eine Erinnerung, damit Ihr die Retour-Frist nicht verpasst!

Optional: Sky-Receiver nach Kündigung auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Nicht unbedingt nötig, aber bei Bedarf machbar: Das Zurücksetzen Eures Sky-Receivers auf Werkseinstellungen. Öffnet dazu über die Sky-Fernbedienung das Services-Menü und navigiert zum Unterpunkt System. Hier wählt Ihr Werkseinstellung und befolgt den Anweisungen, um Euren Sky-Receiver zurückzusetzen. Mehr Infos dazu erhaltet Ihr direkt im Sky-Hilfecenter.

Kostenloses Retouren-Formular für Sky ausfüllen

Sky bietet die kostenlose Rücksendung der Sky-Hardware an, wobei Ihr die Wahl zwischen DHL und Hermes habt. Ihr müsst dazu lediglich ein Retourenformular ausfüllen. Für DHL findet Ihr es unter diesem Link, nutzt Ihr lieber Hermes, werdet Ihr hier fündig. Beachtet dabei, dass Ihr Eure Sky-Vertragsnummer zur Hand habt und diese eingebt. Am Ende erhaltet Ihr ein Versandetikett als PDF, das Ihr ausdrucken und zum Frankieren der Rücksendung nutzen könnt.

Sky Retour

Einen Retourenschein für Sky könnt Ihr kostenlos erstellen.

Hardware einpacken und Paket vorbereiten

Packt nun alles, was Ihr von Sky bekommen habt, sauber in ein Paket ein – im Idealfall natürlich im Originalkarton. Denkt dabei neben den diversen Kabeln und der Sky-Fernbedienung unbedingt auch an Eure Sky-Smartcard. Diese packt Ihr am besten in einen separaten Umschlag und legt sie direkt oben in das Paket.

Sky-Zubehör

Die Sky-Homepage hilft Euch dabei, alle Zubehörteile zu finden, die Ihr zurückschicken müsst. (Bild: Sky.de)

Eine Übersicht über das Sky-Zubehör, das Ihr zurückschicken müsst, liefert Sky praktischerweise auf seiner Homepage.  Damit Euch Sky keinen Stress macht, könnt Ihr das Ganze freilich auch per Kamera dokumentieren.

Sky-Retoure Karton

Sicher ist sicher: Macht Fotos von Eurer Sky-Retoure.

Ab die Post!

Alles bereit? Dann ab zur Post oder eben zu Hermes. Eure nächstgelegene DHL-Abgabestelle findet Ihr über diesen Webservice. Verschickt Ihr Euer Sky-Paket mit Hermes, schaut Ihr hier nach, wo Ihr Euer Paket loswerdet. Denkt nach der Abgabe auf jeden Fall daran, den Einlieferungsbeleg aufzubewahren. Auf diese Weise stellt Ihr sicher, dass Ihr die rechtzeitige Rückgabe Eurer Sky-Hardware dokumentieren könnt.

Einlierungsbeleg

Bewahrt den Einlieferungsbeleg auf jeden Fall auf, bis Sky den Paketeingang bestätigt.

Alles erledigt? Herzlichen Glückwunsch zur Sky-Freiheit! Und falls Ihr dem überteuerten Pay-TV-Driss doch behalten wollt, findet Ihr in dieser Übersicht noch ein paar andere Tipps und Anleitungen rund um Sky.

Hat Euch der Beitrag gefallen? Wollt Ihr Euch was gönnen und uns ohne jegliche Nachteile für Euch etwas Gutes tun? Dann shoppt doch einfach über diesen Link bei Amazon oder unterstützt unsere Arbeit bei Patreon – die Tutonauten sagen danke :)

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Kommentare

  • Wer so einen Quark schreibt, sollte sich nicht als Tutonaut aufspielen. Selbstverständlich verlängert sich kein Abo durch eine verspäteete Rücksendung. Wie kommt man auf so einen Mumpitz ?

    • Fehler passieren, ich senke mein Haupt in Schande… Danke für deinen sachlich formulierten Hinweis, anonymer Internet-Mensch :-p

      Flaxerei beiseite, du hast natürlich vollkommen recht! Ich habe da eine verspätete Kündigung mit der Rücksendung verwechselt. Ich habe den Abschnitt korrigiert und um ein paar Links ergänzt, die die dennoch absolut gegebene Dringlichkeit einer rechtzeitigen Rücksendung untermauern…

      LG,
      Boris (der den Kram hier miterfunden hat und sich daher aufspielen kann, als was er will ;))) )

      • Wie gesagt, es gibt seitens Sky die reguläre Vorgehensweise, das immer erst ein Erinnerungsschreiben und dann noch eine Mahnung erfolgt. Briefe können natürlich auch verloren gehen……aber es muss niemand Angst haben, an Tag 15 nach Aboende einen 500€-Rechnung zu bekommen.

        Und für diejenigen, die nach Aboende noch auf ein Rückholangebot warten, ist es durchaus oportun, die Hardware noch etwas länger zu behalten.

        • Genau solche pauschalen Aussagen bzw. Empfehlungen möchte ich aber nicht tätigen… Alleine ein kurzer Blick ins Sky-Forum oder auch in den recht aktuellen verlinkten Artikel von Moviejones (nebst Kommentaren) zeigt, dass das eben nicht immer der Fall ist. Sicherlich mag da auch der eine oder andere User dabei sein, der sein eigenes Fehlverhalten (z.B. zu späte Rücksendung etc.) nicht zugeben will, in der Summe reicht mir aber schon ein „echter“ Fall, um von Sky-Zockereien abzuraten.

          Die Kommunikation mit Sky erinnert mich mit einem kleinen Augenzwinkern an die mit dem Finanzamt: Es hängt scheinbar viel von der Tagesform, dem jeweiligen Bearbeiter und möglicherweise auch der Sternenkonstellation zusammen, was dabei rumkommt…

          Beispiel: Ein Kumpel von mir bekam nach der Rücksendung der Hardware das 29-Euro-Angebot inklusive Sky Pro-Receiver, zuvor eins für 37 Euro. Ich bekam vor der Rücksendung per Telefon die 29-Euro-Offerte, aber OHNE neuen Receiver. Beides im Dezember, beides nach Kündigung von Verträgen mit den gleichen Konditionen.

          Wie gesagt, mir isses es Wurscht, Sky und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr ;)

          • Du driftest jetzt aber sehr polarisierend vom kleinen ins Grosse…….bei moviejones gibt es exakt einen (1) Kommentar, der das angesprochene Thema Rücksendung anspricht…..uns der kommentar ist…..naja……ich verkneife es mir.

            Wenn Dir das „in der Summe“ reicht, dann ist das so. Dann darfst du aber auch keinen Handyvertrag, DSL, Versicherung und eigentlich alles abschliessen.

            Und ja, Sky ist ein Sauladen, der sich auch nicht zu schade ist, in der Grauzone zu wühlen.

            Aber die Geräterücksendungspraxis gehört nicht zu den Extrembeispielen, da sehe ich eher umgekehrt zu 90% den Kunden als Bösewicht. oder woher kommen die Verkaufsangebote über Skyreceiver bei ebay und ebay-kleinanzeigen ?
            Wo es gar keine Knden geben kann, die so ein Gerät verkaufen könnten. Denn es sind immer Leihgeräte.

            • „Das Jahr 2018 ist da und steht bei mir im Zeichen der Sky-Freiheit. Wie bereits diverse Male erwähnt bin ich hochgradig unzufrieden mit Sky“
              Was ist das für ein Schwachsinn. Natürlich ist Sky nicht mehr Premiere. Bin seit 15 Jahren Kunde des Bezahlfernsehens. Apropos Bezahlfernsehen. Sky kann ich kündigen, das Öffentlich-rechtliche Fernsehen nicht. Und wenn ich beide vergleiche bin ich froh, dass es Sky gibt.

              • ich klinke mich mal in die Diskussion ein: Hab selbst schon die Rückgabefrist verpennt und es war wie von teoha beschrieben, sky hat mir ein neues angebot gemacht.

                Aber: Mein Onkel hat mitte 2016 die Rückgabe verpasst, weil er im Krankenhaus lag. Er bekam nach rund 20 tagen direkt eine Rechnung inklusive Androhung von Inkasobüro, vorher kein Angebot, kein Anruf, nichts. Konnte er dann im Endeffekt schnell klären, aber im ersten Moment war es nervig.

              • Geiler Kommentar… „jemand mag was nicht was ich mag, also Schwachsinn“. Hab sky ebenfalls aus Unzufriedenheit gekündigt wie der Autor. So what? Jeder hat andere Ansprüche an Unterhaltung und Dienstleistungen, das hat nichts mit dem Geisteszustand zu tun, Meister Pabst ;)

  • Noch als Ergänzung: Teuer kann es nur werden, wenn man zu lange mit der Rücksendung wartet. Sky schickt nach einger Zeit (ca. 4-6 Wochen nach Aboende) zunächst mal ein Erinnerungsschreiben. Und dann erst irgendwann eine Schadenersatzrechnung für den Receiver.
    Das Abo endet aber in jedem Fall zum Kündigungszeitpunkt und verlängert sich NIE durch verspätete Rücksendung.

  • Ich habe alles ordnungsfemäß zurück geschickt und auch nochmal Kopie des Einlieferungsscnein….und habe nun nach über 6 Monaten immer noch Stress..das angeblich die Festplatte fehlt…erst war angeblich nur die Karte im Paket, grins…dann tauchte plötzlich der Receiver auf..der ja angeblich nicht im Paket war und nun fehlt angeblich immer noch sehr Festplatte..bin so was von sauer….nur Theater mit scheiben, Inkassobüro, Mahnkosten usw…und das wie gesagt schon über 6 Monate..denen fällt auch immer was neues ein….ohne Anwalt wird das nun wohl nix mehr….

  • Hallo
    Sehr gut war ca .8 Jahre Sky Kunde und es wurde nicht besser.Fangen wir mal an Aktivierungsgebühr bei Verlängerung bezahlt,3 D weg MGM Kanal weg Premier Liga weg Bundesliga teilweise Spiele weg und das alles bei gleichbleibender Monatlicher Gebühr.Jetzt gekündigt bekomme aber nicht die guten Erstkunden Tarife bei Vertragsverlängerung sondern die schlechten bei Bestandskunden bin aber kein Bestandskunde mehr da ich gekündigt habe wer soll das verstehen. Liebe Grüße P.Ritzel

  • Ich fand den Artikel sehr hilfreich und das ist letztlich ausschlaggebend für die Bewertung. Deshalb „sehr gut“ von mir. Alles wichtige wird erwähnt und führt damit zu einem guten Ziel. Vielen Dank.

  • Toll geschrieben. Fakt ist, dass Sky der letzte Laden ist. Am 30.11.2018 beginnt auch meine Sky freie Zeit. Dennoch habe ich grad noch einmal angerufen und die „Abwicklungsdetails- und fristen“ zu besprechen. So zumindest stand es in dem Brief den ich kürzlich von dem unorganisierten Pay Ti Wi Sender erhalten habe. Am anderen Ende der Leitung eine Frau die kaum Deutsch sprach und mir natürlich sofort ein neues Abo aufschwatzen wollte. Kein Wort von der Abwicklung respektive Fristen. Als ich sie darauf ansprach teilte sie mir mit, dass ich nach Ablauf des Abos eine Woche Zeit für die Hardware retour hätte. Dass es am Ende doch zwei Wochen sind wollte sie nicht hören. Naja, Inkompetenz hat einen Namen. Sky. Ich hatte nämlich schon einmal Trouble mit dem Verein. Ich hätte damals die Festplatte nicht zurück gesendet, was natürlich völliger Quatsch ist. Mit einem Inkassounternehmen haben sie mir gedroht. Die sog. 200 Euro Masche von Sky. Festplatte zurück oder 200€ zahlen. Heute bin ich schlauer und dokumentiere alles vom Verpacken bis zum Absenden mit der Kamera. Was bin ich froh endlich ohne Sky zu leben.

  • Jo danke für die Hilfestellung! Genauso habe ich es gemacht, allerdings mit dem Unterschied, dass
    den Receiver nicht auf die Werkseinstellung zurückgesetzt habe, und die Smartcard im Gerät gelassen habe.

    Meine Frage ist nun, ich habe den Receiver sogar gut 3 Wochen früher zurück geschickt, mein Vertrag läuft diesen Ende diesen Monat aus. jetzt wurde mir im Sky Forum mitgeteilt, das Sky mir deswegen Schwierigkeiten machen könnte,nämlich das Sky mir wieder einen Receiver schickt, weil mein Vertrag ja noch läuft ,und dann irgendwann nach Ende des Vertrages mahnen sie den Receiver an, den ich im laufenden Vertrag unaufgefordert eingeschickt hast.

    Was ist das denn für ein Blödsinn? Wie gesagt gekündigt habe ich schon lange und eine Kündigungsbestätigung habe ich natürlich auch. Wenn das tatsächlich so sein sollte, würde das aber einem Anwalt übergeben, damit würde ich mich nicht länger mit abärgern!

Danke für's Teilen!

Erzähle Deinen Freunden, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen bestimmt auch weiter.