Was saugt am iPhone-Akku wie ein Vampir? Der Akkufresser Facebook-App. Das ist ausgesprochen ärgerlich. Schuld ist eine Smartphone-spezifische Einstellung.

Seit dem iOS-11-Update hat mein iPhone sich wirklich nicht mit Ruhm bekleckert, was die Akkulaufzeit anging. Klar: Es gibt eine Möglichkeit, Stromverbrauch-Probleme loszuwerden. Doch das ist, wie ich leider feststellen musste, nicht alles: Der olle Akkufresser Facebook-App hat nämlich ebenfalls seinen Beitrag geleistet – und zwar über die „Hintergrundaktivität“. Beim Durchsehen der Funktionen der App stieß ich dann auf drei nur auf dem Smartphone vorhandene Stromfresser-Einstellungen, die ich abgeschaltet habe. Danach war Ruhe.

Facebook-Stromverbrauch reduzieren – so geht’s

Der Stromverbrauch der Facebook-App hängt damit zusammen, dass die App im Hintergrund ständig irgendwas macht. Dabei muss man zwischen Hintergrundaktivität und Hintergrundaktualisierung unterscheiden: Erstere ist eine Systemfunktion, letztere eine Komfortoption, die aus Stromspargründen ohnehin immer aus sein sollte. Was mir dabei auffiel: Auf dem iPhone fraß die Facebook-App mächtig Strom, auf dem iPad hingegen nicht. Demzufolge musste es mit irgendeiner Einstellung zusammenhängen, die auf dem iPhone aktiv war. Bingo: Es gibt nämlich ein Einstellungs-Set, das nur auf iPhones existiert, nicht jedoch auf dem iPad.

Facebook ist ein fieser Stromfresser auf dem iPhone.

Facebook ist ein fieser Stromfresser auf dem iPhone.

Location-Based-Services sind schuld

Und so fand ich in der Facebook-App unter „Einstellungen -> Kontoeinstellungen“ eine Option, die es auf dem iPad schlicht nicht gibt, nämlich die Option „Standort“. Hier gibt es gleich drei ortsbasierte Dienste, die auf der Facebook-App für Tablets nicht vorhanden sind: „Freunde in der Nähe“, „Ortstipps“ und „WLAN finden„. Alle drei waren bei mir aktiv! Und nicht nur das: Die Einstellung „Ort“ war ebenfalls auf „Immer“ gesetzt. Da das GPS-Modul zu den größten Stromfressern unter iOS gehört und die Facebook-App durch die drei Dienste permanent darauf zugreift, ist es kein Wunder, dass die Akkuleistung des iPhones nur durch Facebook in die Knie geht.

Die Einstellung "Standort" fehlt auf dem iPad. Damit ist klar, warum Facebook auf dem iPhone ein Stromfresser ist und auf dem iPad nicht.

Die Einstellung „Standort“ fehlt auf dem iPad. Damit ist klar, warum Facebook auf dem iPhone ein Stromfresser ist und auf dem iPad nicht.

Facebook-Stromverbrauch in den Griff bekommen

Die Lösung war denkbar einfach: Ich habe die drei Dienste, die ich sowieso nicht nutze (und meines Wissens auch nie aktiviert habe!) abgeschaltet. Außerdem habe ich den Punkt „Ort“ auf „Nie“ gesetzt – Facebook muss nicht wissen, wo ich bin. „Beim Verwenden der App“ geht aber auch. Ab sofort verbraucht Facebook nur noch Strom, wenn ich es benutze – und die Akkulaufzeit des iPhones ist deutlich besser geworden. Vorbei die Zeiten des Akkufresser Facebook-App. Übrigens: Vermutlich klappt dieser Tipp auch auf Android-Smartphones – ich freue mich auf Euer Feedback.

Die Deaktivierung der drei Optionen brachte deutliche Linderung.

Die Deaktivierung der drei Optionen brachte deutliche Linderung.

Update: Facebook-App möglicherweise einfach installieren
Ich habe übrigens wegen eines Darstellungsfehlers die Facebook-App nach Anwendung dieser Anleitung noch einmal deinstalliert und anschließend neu heruntergeladen. Die hier genannten Optionen sind dadurch verschwunden. Ob es sich um einen Bug handelt oder ob die Optionen einfach in einer aktuelleren Version nicht mehr verfügbar sind, kann ich leider nicht sagen. Wichtig ist, dass der Stromverbrauch durch beide Methoden deutlich gesunken ist. Probiert es am besten einfach selber aus.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

Close