Smartphone

  • Gespeicherte WLAN-Zugänge unter Android löschen

    Ob im Café, am Flughafen oder beim Besuch von Freunden: Wenn Ihr mit Eurem Smartphone oder Tablet unterwegs seid, loggt Ihr Euch mit hoher Wahrscheinlichkeit in das eine oder andere WLAN ein. Android speichert die Zugangsdaten zu den drahtlosen Netzwerken dauerhaft auf dem Gerät, ihr könnt sie aber auch ganz einfach wieder entfernen.Weiterlesen »

  • Günstige Boombox: Bluetooth-Lautsprecher EasyAcc DP-200 im Test

    Nachdem wir vor kurzem den mobilen Bluetooth-Lautsprecher EasyAcc DP-100 im Test hatten, war EasyAcc so frei, und gleich auch noch das größere Modell DP-200 zukommen zu lassen. Der akkubetriebene BT-Speaker im Bierdosen-Format ist vor allem aufgrund seines niedrigen Preises interessant: Er kostet nur rund drei Euro mehr als sein kleiner Bruder – bietet aber deutlich mehr „Wumms“.Weiterlesen »

  • Magnat LZR 588 Bluetooth-Kopfhörer im Test – Drückend überlegen

    Nachdem mein Macbook kürzlich nur knapp dem Falltod durch ein zu kurzes Kopfhörer-Kabel entgangen ist, begab ich mich auf die Suche einem guten kabellosen Kopfhörer. Aufgrund vieler positiver Tests und Kundenbewertungen entschied ich mich für den Magnat LZR 588, einem Over Ear-Kopfhörer mit langer Akkulaufzeit und elegantem Design. Wie sich der LZR 588 in der Praxis schlägt, verrate ich Euch im ausführlichen Test.Weiterlesen »

  • YouTube-Videos bei ausgeschaltetem Display abspielen

    Von Musikvideos über interessante Podcasts bis hin zu vollwertigen Hörspielen: Auf YouTube finden sich Tausende von Videos, bei denen es vor allem um die Audiospur geht. Leider verbietet die offizielle YouTube-App das Abspielen von Videos im Hintergrund bzw. bei ausgeschaltetem Bildschirm. Doch es gibt einen einfachen Trick, um unter Android nur die Audiospur eines Videos abzuspielen, ohne den Bildschirm anzulassen.
    Weiterlesen »

  • Anleitung: Smartphone retten, wenn es nass geworden ist

    Platsch! Und schon ist es drin im Wasser: Der falsche Griff zum Hundenapf, das umgestoßene Smartphone beim Abspülen, der Unfall am Pool. Am Ende ist das smarte Handy klatschnass – und Feuchtigkeit ist Gift für die Elektronik. Zum Glück gibt es Sofortmaßnahmen, die das Schlimmste verhindern können. Wir zeigen Euch, wie Ihr Euer Smartphone retten könnt könnt, wenn es nass geworden ist.Weiterlesen »

  • Dauerhafte WLAN-Suche unter Android abschalten und viel Akku sparen

    Eine wenig bekannte Option sorgt unter Android dafür, dass Euer Handy auch dann nach drahtlosen Netzen scannt, wenn Ihr die WLAN-Suche deaktiviert habt. Dahinter steckt eine mit Android 4.3 eingeführte Funktion, mit der Google die Standorterkennung optimieren will. Das Problem: Das Feature kann – je nach Smartphone – den Akku leer saugen. Es lohnt sich daher, es abzustellen.Weiterlesen »

  • Benachrichtigungs-LED bei Nexus-Smartphones aktivieren

    Ich habe im Moment die aktuellen Google-Smartphones Nexus 5x und Nexus 6p im Test und bin – so viel sei verraten – ziemlich begeistert von den beiden Gesellen. Gestört hat mich als Nexus 5-Umsteiger die fehlende Benachrichtigungs-LED, die über neue Meldungen auf dem Handy informiert. Zum Glück kann man die LED aber ganz einfach aktivieren. Weiterlesen »

  • Test: Universe2go – Augmented Reality für Sterne

    Wer hat sich als Kind nicht mal ein Teleskop gewünscht? Zur Weihnachtszeit sind die Kataloge voll von billigen Sternenguckern – aber so reizvoll eine Nahaufnahme von Mond & Co. auch wirken mag, mit den typischen 150-Euro-Vergrößerern sieht man letztlich auch nur einen Haufen Leuchtpunkte, nur etwas größer. Heutzutage gibt es Alternativen: Augmented Reality mit dem Smartphone. Mit Universe2go schaut Ihr in die Sterne und bekommt sie auch gleich erklärt – mit 99 Euro passt das virtuelle Planetarium recht gut ins Teleskop-als-Geschenk-Raster. Aber wie gut funktioniert das? Und vor allem wie?Weiterlesen »

  • Anleitung: Amazon Prime Video downloaden und offline gucken

    Video-Streaming ist was Feines – wenn man denn Zuhause ist und eine stabile Internetleitung besitzt. Wenn Ihr mit Eurem Smartphone oder Tablet unterwegs seid, müsst Ihr bei den meisten Anbietern hingegen entweder wertvolles Datenvolumen verbraten oder auf den Videogenuss verzichten. Zu den rühmlichen Ausnahmen dieser Regel gehört Amazon Prime Instant Video. Wir zeigen Euch, wie Ihr die Inhalte des Streaming-Dienstes offline nutzen könnt.Weiterlesen »

  • Anleitung: Android schneller machen

    Ich bin ja gegen Tuning-Tools, egal für welches System. Egal, was Euch Programme wie MacKeeper, Tune Up Utilities und Co. versprechen: Euer System wird dadurch nicht schneller (höchstens „aufgeräumter“, aber dafür langen auch CCleaner und Onyx). Das gilt erst recht für die diversen Tuning-Apps für Android, die den Play Store verseuchen. Dennoch gibt es natürlich Maßnahmen, wie Ihr ein Tablet oder Smartphone mit Android schneller machen könnt – beispielsweise durch die Beschleunigung der diversen Animationen unter Android.
    Weiterlesen »

  • Anleitung: Android-Smartphones und Tablets per Display-Sperre vor fremden Zugriff schützen

    Fotos, E-Mails, Nachrichten von WhatsApp bis zur SMS – Smartphones und Tablets enthalten unzählige persönliche Infos, die wohl niemand gerne mit anderen teilt. Aus diesem Grund bieten die Systeme Mittel und Wege, den Zugriff auf die Daten zu sperren. Wir zeigen Euch die verschiedenen Möglichkeiten, Eure Android-Smartphones und Tablets vor fremden Zugriff zu schützen und die Sicherheit Eurer Daten erhöhen könnt.Weiterlesen »

  • Wiko Rainbow – Wieviel Smartphone gibt’s für 139 Euro?

    Lieblos zusammengewürfelt lagen sie da, durcheinander, auf dem Grabbeltisch im Saturn: Dutzende Wiko-Kisten für 139 Euro – da musste kurzfristig eines mit, der Akku vom MotoG hatte just den Geist aufgegeben. Der 5-Zoll-Plastikbomber Wiko Rainbow konnte in puncto Datenblatt zwar nicht ganz mit einem ZTE-Grabbeltisch mithalten, aber die zehn Euro teureren Konkurrenten waren schon ausverkauft – schön, dass sie dann noch zum Anpacken im Regal liegen … Die Basics: Android 4.2 (Update auf 4.4 verfügbar), 8-Megapixel-Kamera, Quad-Core 1,3 GHz, 5-Zoll-IPS-HD-Bildschirm (1280×720 Pixel), Dual-SIM, MicroSD-Slot, 1 GB RAM, 4 GB ROM – und bunt, es heißt nicht umsonst Rainbow. LTE kann es übrigens nur in einer rund 40 Euro teureren Version.Weiterlesen »

  • Immer niedliche Hundefotos schießen

    Manchmal will man ein Foto von seinem Hund machen. Eine „Starfoto“, eines auf dem er in die Kamera guckt. Das ist allerdings gar nicht so einfach: Viele Hunde nehmen vor der Kameralinse Reißaus oder sind so quirlig, dass sie sich selbst mit schnellen Spiegelreflex-Kameras kaum auf die Linse bannen lassen. Doch es gibt einen einfachen Trick: Lasst den Hund sitzen und haltet ein Leckerli neben die Linse. Das finden die meisten Hunde – so auch unser Tuto-Dog Barney – extrem interessant und schauen in Richtung Leckerli, also in die Kamera. Das niedliche Hundefoto ist jetzt kein Problem mehr. Weiterlesen »

  • Anleitung: Speicherplatz unter Android prüfen und Speicher freigeben

    Diese Smartphone-Hersteller sind schon fiese Typen: Da hauen sie bei CPU, Kamera und Display immer mehr Leistung raus, knausern aber beim essenziellen Speicherplatz für Apps und Daten nach wie vor. 16 GB sind bei Topmodellen nach wie vor der Quasi-Standard, auch wenn langsam aber sicher die 32 GB-Versionen durchsetzen. Günstige Smartphones müssen sich oft mit 8 oder gar 4 Gigabyte begnügen – ganz zu schweigen von den Update-Preisen für eine Speicherverdoppelung. Da auch der SD-Kartenslot immer mehr vom Aussterben bedroht ist, müsst Ihr über kurz oder lang selbst dafür sorgen, dass genug Platz für neue Apps vorhanden ist. Doch zum Glück bietet Android Mittel und Wege, den freien Speicher zu analysieren und freizugeben – und zwar auch mit Bordmitteln!Weiterlesen »

  • Vertikale Smartphone-Videos nachträglich drehen

    Die Macht der Gewohnheit ist wohl Schuld – per Smartphone gedrehte Videos landen schonmal hochkant auf der Seite. Mit Avidemux dreht Ihr die Clips in ein paar Sekunden und müsst sie nicht mal zeitaufwändig transkodieren. Und wenn Ihr wollt, dürft Ihr die Clips gleichzeitig schärfen, farblich aufbessern, beschneiden und sogar cutten – jeweils mit ein, zwei Klicks. Und natürlich beherrscht Avidemux, daher der Name, auch das Umwandeln von Format und Container.Weiterlesen »

  • Das Smartphone als Dokumentenscanner nutzen

    Papierkram. Was. Gibt. Es. Schlimmeres? Schon dieses Wort: „Papierkram“. Schauderhaft. Und doch verfolgt es uns im Job, im Alltag, einfach überall. Doch wie so oft kann Euer Smartphone Euch auch hier das Leben ein wenig einfacher machen – und zwar, indem Ihr wichtige Dokumente ganz einfach schnell und ortsunabhängig einscannt und später per Cloud oder Kabel auf Euren Computer übertragt. Wir zeigen Euch, wie es geht!Weiterlesen »

  • WhatsApp im Browser nutzen – und warum es immer noch Mist ist

    WhatsApp ist Mist. Oh, Moment, das sollte ja das Fazit sein. Fangen wir also mit der wichtigen Sache an: WhatsApp lässt sich ab sofort ENDLICH auch im Browser nutzen. Für Menschen der Generation 30+, die noch nicht physisch mit ihrem Smartphone verwachsen sind, ist dies ein echter Pluspunkt, über den ich mich wirklich gefreut habe – bis ich die so genannte Web-Version von WhatsApp in der Praxis ausprobiert habe. So viel sei verraten: Sie ist Mist. Aber immerhin ein Anfang…Weiterlesen »

  • Vorinstallierte Anwendungen unter Android deaktivieren

    Der Disable Manager hilft Euch, vorinstallierte Apps zu deaktivieren. Das können Apps vom Hersteller sein und ebenso Android-eigene Apps wie Uhr, Mail oder Telefon. Hilfreich ist der Disable Manager vor allem dadurch, dass er alle Apps, die überhaupt deaktiviert werden können zusammenfasst.Weiterlesen »

  • Testbilder von Kameras zur Kaufentscheidung im Netz finden

    Digitalkameras gibt es wie Sand am Meer. Doch welche liefert auch so gute Fotos, wie alle Hersteller versprechen? Gerade bei Kompakten und Edelkompakten gleicht die Suche nach dem richtigen Modell der Nadel im Heuhaufen. Doch welche ist die beste? Echte Fotos stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, Kameras vor dem Kauf zu prüfen, einzig: Woher nehmen? Zum Glück gibt es die Foto-Community Flickr: Hier laden Nutzer aus aller Welt seit Jahren ihre Fotos hoch. Und Flickr hat das Potential erkannt und den Flickr Camera Finder ins Leben gerufen.Weiterlesen »

  • Kodi löst XBMC ab – wir haben alle Anleitungen und Infos

    XBMC war in den Anfangstagen vor allem Xbox-Nutzern bekannt – und hat die Spielekonsole in ein hervorragendes Mediencenter verwandelt. Schnell hat sich XBMC von der Microsoft-Hardware gelöst und begeistert seit Jahren PC-, Raspberry-Pi-, Mac- und mittlerweile auch Amazon-Fire-TV-Nutzer. Seit dem 23.12.14 ist schluss mit XBMC, auch, um sich endgültig von der Konsolenvergangenheit zu lösen – Kodi lautet ab sofort der neue Name. Hier unser Sammelsurium zu Kodi/XBMC:Weiterlesen »

  • Anleitung: Mit IFTTT alles mit allem verbinden

    Smartphone-Fotos automatisch twittern? Neue Reddit-Posts per Android Notification? iOS-Kontakte als Google Spreadsheet speichern? Mit IFTTTkönnt Ihr Tausende solcher Verbindungen herstellen, ganz einfach über ein paar Klicks. IFTTT steht für If This Than That und genau das ist Programm: Ihr definiert eine Bedingung (Trigger) und die auszulösende Aktion – fertig. Das großartige beim kostenlosen IFTTT-Dienst ist, dass als Trigger und Aktoren so ziemlich alle wichtigen Web-Dienste, Soziale Netzwerke und Kommunikationskanäle zur Verfügung stehen, unter anderem eMail, Twitter, Gmail, Facebook, Twitter, Instagram, Evernote oder Youtube. Aber auch der Zugriff auf Euer Smartphone ist möglich, etwa über die Kontakte oder Standortdaten von Android und iOS. Weiterlesen »

  • Gratis Android-Apps für rund 120 Euro bei Amazon abgreifen

    Amazons hauseigener Android-App-Shop kann in zwar in Sachen Angebot und Übersichtlichkeit nicht mit dem Google Play Store mithalten, dafür hauen die Macher immer mal wieder feine Gratis-Apps raus. Besonders für die größeren Aktionen lohnt sich die Installation des Amazon App-Shops. Aktuell verschenkt Amazon nämlich Apps im Gesamtwert von über 120 Euro – darunter auch einige Spiele, die ganz hervorragend zum gerade gestarteten Amazon Fire TV passen. Weiterlesen »

  • Kodi-Serie: Perfekte Sofakartoffel: Smartphone als Fernbedienung (5/9)

    Freude bereitet Kodi/XBMC besonders dann, wenn das Smartphone als Fernbedienung läuft – und Fernbedienung ist deutlich untertrieben. Ein schönes Beispiel für eine Android-App ist das kostenlose Yatse, das die ganze schmucke Bibliothek auf Smartphones und Tablets bringt. Statt Yatses eigener Bibliotheksoberfläche könnte Ihr aber auch das Touchpad nehmen, um direkt am Fernseher zu navigieren oder die virtuelle Tastatur einschalten, die auch ganz praktisch für’s Suchen und Umbenennen ist. Eine echte Tastatur am Kodi-Server könnt Ihr Euch damit sparen. Voraussetzung: Ihr müsst sicherstellen, dass in Kodi die Bedienung mit entfernten Geräten erlaubt ist, was wir im dritten Teil der Kodi-Serie zeigen: Weiterlesen »

  • Kodi-Serie: Coole Add-ons: South Park gratis ist nur der Anfang (6/9)

    17 Staffeln South Park gratis und legal, Hunderte Episoden Comedy mit Hollywood-Stars, kostenlose Konzerte, YouTube, jDownloader-Steuerung und und und – das Add-on-Verzeichnis von Kodi/XBMC ist prall gefüllt mit echten Highlights. Viele der verfügbaren Add-on funktionieren leider nicht, im Zweifel: Testen. Unsere Highlights aus den Breichen Video, Musik und Programme laufen jedenfalls einwandfrei. Übrigens: Add-ons findet Ihr direkt in Kodi in den einzelnen Bereichen, wo Ihr auch Quellen hinzufügt. Weiterlesen »

  • Kodi-Serie: Das Media Center, das mal XBMC war. Oder: Medien und Streams auf dem TV (1/9)

    Kodi, vormals XBMC, ist die Antwort auf eine alltägliche Frage: Wie kommen Videos, MP3s und Internet Streams vom Rechner auf den Fernseher und ins Heimnetz? Und wie steuer ich das alles mit dem Smartphone? Für Tekkies, Besitzer von Smart-TVs oder Bewohner des Apple-Lands mag das seit Jahren selbstverständlich sein, für alle anderen werden wir in der Kodi-Serie ausführlich erklären, was das Open-Source-Mediacenter ist, wie Ihr System, Fernbedienung und Quellen einrichtet und welche Hardware passt:Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"