Der Moko-Tablet-Ständer für knapp 17 Euro: Metall, passend auch für größere, dickere Tablets, mit freier Winkelwahl und das ganze auf schmalem Fuß.

Für die Couch ist ein Tablet gut und schön so wie es ist – aber auf dem Schreibtisch verlangt es nach einem Ständern. Viele Ständer liegen so breit auf dem Schreibtisch wie die Tablets, die es halten kann und benötigen so deutlich mehr Platz, als der hiesige Messi-Schreibtisch hergibt … Von MoKo gibt es für 16,99 Euro einen Universalständer mit schmalem Fuß. Damit soll das Chuwi Hi10 zum perfekten Zweitbildschirm für Chats, News, Mails und Youtube werden – mal schauen, ob’s funktioniert.

Robuster Universal-Tablet-Ständer

Was soll man schon groß sagen? Den Moko-Ständer gibt es in Schwarz und Silber, er ist komplett aus Metall, hat weiche Silikonschoner an den Berührungspunkten, rutschfeste Gummifüßchen und die Halterung passt auch für klobigere Tablets. Der Hersteller gibt eine Maximalgröße von 10 Zoll und 3 Kilogramm an – es dürften aber auch deutlich größere Geräte Platz finden, stabil genug ist das Teil. Der Winkel ist erfreulicherweise frei einstellbar – allerdings liegt da auch der einzige mögliche Kritikpunkt: Die Lagerung ist straff genug, um den Winkel präzise einstellen zu können und die Position stabil zu halten. Allerdings gibt es keine Arretierung, die Positionierung beruht einzig auf der straffen Lagerung. Die funktioniert derzeit wirklich perfekt – aber wer weiß, ob das langfristig so bleibt, wenn man häufig daran herumstellt.

moko

Perfekt: Windows-Tablets lassen sich ohne Umstecken mit der normalen Desktop-Maus/-Tastatur bedienen – dank Synergy – und sind somit perfekte Zweitbildschirme – wenn man einen guten Ständer hat.

Fazit: Ein einfacher, solider und preiswerter Tablet-Halter

Aber da wir Konjunktive nicht bewerten, bleibt beim Moko-Ständer am Ende eigentlich nur ein Urteil: Perfekt. Natürlich könnte man sich mehr Features für einen Ständer wünschen, von USB-Anschlüssen über Kabellarretierung bis hin zu einer Höhenverstellung, und natürlich Lasern …, aber wer einen einfachen Ständer sucht, der stabil ist, freie Winkelwahl erlaubt und das Tablet auf schmalem Fuß platzsparend und ein paar Zentimeter erhöht auf dem Schreibtisch positioniert, darf getrost zugreifen.

moko

Universell passend und sicher vor Kratzern.

moko

An eine Durchführung für Kabel ist auch gedacht.

Freie Winkelwahl - ohne Arretierung aber im Neuzustand dennoch sehr stabil.

Freie Winkelwahl – ohne Arretierung aber im Neuzustand dennoch sehr stabil.

Moko-Tablet-Ständer
  • Verarbeitung
  • Funktionalität
  • Preis-Leistung
4.7

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Test: Tablet-Ständer von Moko

1