Streamingdienste wie Prime und Netflix im Ausland nutzen ist kein Problem, wenn Ihr eine VPN-Verbindung nach Hause einrichtet. Wie zeigen Euch, wie es geht.

Gerade komme ich frisch und erholt aus dem Urlaub zurück und hatte mir fleißig mein iPad mit Seinfeld-Folgen für kalte italienische Herbsabende gefüllt. Und das war auch gut so, denn im Ferienhaus gab es kein WLAN. Allerdings wäre das Streaming von Prime, Netflix und anderen Anbietern auch mit WLAN schwer gewesen, denn durch internationales Lizenzrecht gibt es nicht selten Ländersperren. Die lassen sich aber leicht umgehen, sodass Ihr Prime und Netflix im Ausland nutzen könnt.

Der Hintergedanke: Geolocking umgehen

Der Hintergrund für die Sperren ist einfach: Videos der Streamingdienste werden nur für bestimmte Länder lizenziert. Das bedeutet, dass sie in anderen Ländern nicht genutzt werden sollen. Denn theoretisch könnten User schon die neuesten Folgen ihrer Lieblingsserie schauen, sofern sie nur ein anderes Land vorgeben. Das wollen die Anbieter und Rechteinhaber nicht, daher gibt es ein sogenanntes Geolocking: Auf Basis der IP-Adresse wird erkannt, wo der User sich befindet – und Inhalte werden dementsprechend ausgeliefert oder eben nicht. Das wollen wir uns in den folgenden Schritten zunutze machen und die Geosperre kostenlos mit VPN umgehen.

Sobald Ihr im Ausland seid, greift die Ländersperre.

Sobald Ihr im Ausland seid, greift die Ländersperre.

1. VPN auf dem heimischen Router einrichten und testen

Fast jeder moderne Router besitzt eine VPN-Funktion. VPN funktioniert nach folgendem Prinzip: Ihr verbindet Euch mit dem Netzwerk und kommuniziert zunächst mit Eurem Router. Alle aus- und eingehenden Internetverbindungen werden dann über Euren Router geleitet. Der hat eine deutsche IP-Adresse, ergo könnt Ihr Euch aus dem Ausland auf Euren heimischen Router verbinden, der die Daten dann bei Netflix, Amazon und Co. abfragt und per VPN an Euch weiterleitet. Für den Streaminganbieter sieht das aus, als wärt Ihr zuhause auf Eurer Couch – und er liefert die Inhalte wie zuhause aus. Die VPN-Einrichtung ist je nach Routermodell unterschiedlich, wir haben hier eine Anleitung zur VPN-Einrichtung für die FritzBox für Euch. Falls Ihr keinen DynDNS-Service verwenden wollt, könnt Ihr dafür auch das MyFritz-Konto verwenden.

Zunächst müsst Ihr auf Eurem Router eine kostenlose VPN-Verbindung einrichten.

Zunächst müsst Ihr auf Eurem Router eine kostenlose VPN-Verbindung einrichten.

2. Für ausreichend Upload-Bandbreite sorgen

Wenn Ihr Euer VPN eingerichtet und getestet habt (etwa mit Eurer Smartphone-Tethering-Funktion als Internet-Zugangspunkt), müsst Ihr in einem nächsten Schritt dafür sorgen, dass Ihr genug Upload-Bandbreite habt. Die meisten Internetanschlüsse in Deutschland haben heute zwischen 10 und 50 Megabit pro Sekunde im Download, was völlig ausreicht. Allerdings sind sie auch asynchron, wodurch die Upload-Rate deutlich niedriger ist. Und auf die kommt es an, denn Euer Router muss die Video-Daten, die von Netflix, Amazon oder Maxdome kommen, ja zu Eurem Endgerät im Ausland hochladen. Alte Anschlüsse haben zumeist 1,5 Megabit pro Sekunde, was knapp ist. Besser sind fünf oder sogar 10 MBit im Upload. Passt also gegebenenfalls Euren Tarif bei Eurem Provider an, damit es hier nicht zu lästigen Engpässen kommt.

Wichtig ist, dass Eure Upload-Rate zuhause ausreicht.

Wichtig ist, dass Eure Upload-Rate zuhause ausreicht.

3. In den Urlaub fahren und Streaming genießen

Wichtig ist natürlich auch, dass Ihr den Router nicht abschaltet, wenn Ihr in den Urlaub fahrt, sonst klappt die ganze Konstruktion nicht. Sorgt also dafür, dass Euer Router eingestöpselt und verbunden ist, während Ihr im Urlaub seid. Zur Sicherheit könnt Ihr natürlich das WLAN am Router abschalten, nur für alle Fälle. Der Router selbst muss aber laufen.
Um jetzt Netflix, Amazon Video und Co. gucken zu können, müsst Ihr Euch nur mit dem VPN Eures Routers verbinden und anschließend (!) die Streaming-App oder die Streaming-Website aufrufen: Die Inhalte werden gestreamt, als wärt Ihr zuhause – egal, wo auf der Welt Ihr Euch gerade befindet.

Läuft: Ihr könnt Eure Serien und Filme per VPN streamen.

Läuft: Ihr könnt Eure Serien und Filme per VPN streamen.

Achtung: Schnelles WLAN ohne Volumenbegrenzung ist Pflicht

Ich konnte auf diese Weise im Schweizer Hotel ohne weitere Einstellungen einen Film streamen. Wichtig ist natürlich, dass das WLAN an Eurem Urlaubsort eine möglichst hohe Bandbreite und keine Volumenbeschränkung hat, sonst ist es mit der Streamingfreude leider schnell vorbei. Immerhin: Amazon Prime hat bei mir die Bildqualität dynamisch angepasst. Wenn Ihr die volle Qualität sicherstellen wollt, solltet Ihr Serien und Filme unterwegs jedoch einfach über die Download-Funktion der Prime- oder Netflix-App mit verbundenem VPN herunterladen und erst anschließend anschauen. Denn auch das „Nachladen“ der Download-Inhalte ist auf diese Weise möglich.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren:

Close