OfficeSicherheitWeb

Tipp: Alle Dateitypen an Gmail schicken

Man könnte es für einen schlechten Scherz halten, aber Gmail-Konten akzeptieren Dateitypen wie EXE oder CMD nicht – auch nicht, wenn sie in ZIPs oder sonstigen Archiven liegen. Selbst ZIPs in verschlüsselten ZIPs empfangen diese armseligen DAU-Konten nicht. Ja, selbstverständlich guckt Gmail auch in verschlüsselte Archive – die Dateinamen lassen sich nämlich in der Regel dennoch auslesen.

Mit 7-zip könnt Ihr Google aber ein Schnippchen schlagen und verschicken, was Ihr wollt – verschlüsselt einfach auch die Dateinamen, dann sieht Google nichts und akzeptiert die Datei. Wenn Ihr über 7-zip verschlüsselte Archive erstellt, müsst Ihr dann allerdings im Format 7z packen, da ZIP diese Option nicht bietet.

gmail
Werden wir nicht alle gerne bevormundet? Ist doch super.

Führt also einen Rechtsklick auf die Dateien aus, wählt aus dem 7-zip-Menü „Zu einem Archiv hinzufügen“, dann im Hauptfenster das Format 7z und aktiviert die Verschlüsselung inklusive Dateinamen. Diese Archive könnt Ihr dann auch den bedauernswerten Gmail-Nutzern zukommen lassen. Mit WinRAR funktioniert das Vorgehen analog. Schon traurig, was für einen Bockmist Google da treibt, da hat sich wohl jemand am PEBKAC-Gedanken festgehalten …

z-zip
Mit 7-zip lassen sich Dateien auch für Google unsichtbar machen.
winrar
Auch Winrar kann Google den Zugriff entziehen.

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

3 Kommentare

  1. Hallo,

    ich weiß der Beitrag ist schon etwas älter und trotzdem habe ich mir gedacht ich stelle meine Frage mal hier, da es um blockierte Anhänge geht.

    Ich wollte eine verschlüsselte Zip-Datei via Gmail senden mit einer exe-Datei als Inhalt. Ich weiß das exe in Gmail eine gesperrte Datenendung ist, deswegen ja als verschlüsselte Zip Datei, was aber nicht ging.
    Jetzt habe ich ein bisschen gegoogelt und gelesen das bei winzip (damit hab ich es gezippt), der Inhalt verschlüsselt wird aber nicht der Name und die Dateiendung. stimmt das?

    als Hilfe wurde immer wieder gesagt man soll es als rar oder 7z schicken und die Dateiname und Endung mit verschlüsseln. hab ich probiert geht auch nicht.

    habe das ganze jetzt mit einer verschlüsselten rar Datei mit PDF als Inhalt gemacht. was auch nicht ging.
    dagegen wenn ich eine unverschlüsselte PDF in ein rar packe geht es.

    jetzt meine Frage: woher weiß gmail was in meinem verschlüsselten zip ist oder blockiert Gmail allgemein verschlüsselte Zip, rar oder 7z, da ein verschlüsseltes PDF ja auch nicht ging. der Dateiname und Endung kann ja nicht das Problem dann sein?

    Vielen Dank für eure Antworten

    Gruß

    Aaron

  2. Mindestens so einfach wie das Verschlüsseln mit 7-zip oder rar ist das Umbenennen der Dateiendung. Als txt läuft auch die verschlüsselte Zip-Datei in einer verschlüsselten Zip-Datei bei gmail durch. Ein albernes Theater … ;-)

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"