Mit diesen beiden Apps könnt Ihr Musik ganz bequem von iPhone, iPad und iPod touch an einen PC, Mac oder andere Smartphones weitergeben.

Auf der Party mal eben ein MP3 an den DJ weitergeben? Einem Freund einen Song auf den Rechner kopieren? Musik zwischen zwei iPhones austauschen? Durch die Beschränkungen, die Apples iOS iPhone, iPad und iPod touch auferlegt, ist das ohne Jailbreak ein außerordentlich schwieriges Unterfangen. Zum Glück gibt es Mittel und Wege, diese Sperre auch ohne Garantieverlust zu umgehen – zwei Apps aus dem AppStore können dabei helfen.

Möglichkeit 1: Musik mit der App „Song Express“ per Mail versenden

Die App Song Express Pro (1,99 Euro) ist eigentlich selbsterklärend: Nach dem Start könnt Ihr die Songs aus der iPhone-Mediathek auswählen und anschließend per E-Mail versenden. Einfacher geht es kaum. Das funktioniert überall, wo Ihr Internet habt – einzig das Datenvolumen bei 3G- und LTE-Verbindungen solltet Ihr im Auge haben: Ein Song hat gut und gerne vier bis acht Megabyte!

SongExpress

Song Express versendet Songs aus der Mediathek direkt per E-Mail.

Preiswerte Alternative: Song2Email(0,89 Euro)

Möglichkeit 2: Die ganze Mediathek mit der App „Song Exporter Pro“ im Netzwerk freigeben

Die Alternative zum Versand der Lieder per E-Mail ist die Freigabe der Songs im Netzwerk mit Song Exporter Pro. Das setzt allerdings voraus, dass sich das iPhone/iPad oder der iPod touch im gleichen WLAN-Netzwerk befinden wie der Empfänger. Die App gibt eine IP-Adresse als URL aus, auf die sich andere Anwender verbinden können.

songexporter

Song Exporter Pro erlaubt die Weitergabe der Songs per WLAN und Netzwerkverbindung.

Als Empfänger kommen zudem nur Browser mit Download-Funktion in Betracht, also fällt Safari für iOS schon einmal aus – besser ist es, einen PC oder Mac zu verwenden. Hier wird bei Anwahl der IP-Adresse dann eine Website angezeigt, auf der Ihr die Lieder einfach anklicken und herunterladen könnt – einfacher geht es kaum.

songexporter2

Hinter der von Song Exporter Pro angezeigten Adresse befindet sich eine Website, auf der Ihr die Lieder herunterladen könnt.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren: