Das mit iOS 11 eingeführte Dock verrät, welche Apps Ihr zuletzt auf Eurem iPad genutzt habt. Wollt Ihr das nicht, könnt Ihr diese auch ausblenden.

Mit dem Update auf iOS 11 hat Apples iPad eine Reihe neuer Funktionen bekommen, die Desktop-Nutzer von macOS her kennen. Das wohl auffälligste ist das neue Dock. Hier könnt Ihr nach Belieben Apps ablegen und jederzeit aufrufen. Doch das ist nicht alles: Das Dock merkt sich auch, welche Apps Ihr zuletzt benutzt habt. Je nachdem, was Ihr so auf Eurem iPad treibt, ist das vielleicht nicht erwünscht. Doch Ihr könnt die Funktion auch deaktivieren.

Dank Dock schneller zur Wunsch-App

Vor allem auf dem iPad Pro macht das neue Dock nicht nur Sinn, sondern auch Laune: Auf der Startseite erreiche ich die wichtigsten Apps schneller. Ist bereits eine App geöffnet, kann ich das Dock per Wischer von unten nach oben jederzeit einblenden. Besonders das praktische Multitasking auf dem iPad wird durch das Dock erleichtert. Neben den selbst ausgewählten Apps zeigt das iOS-Dock auch die jeweils drei zuletzt genutzten Anwendungen an. Dabei handelt es sich um die Icons auf der rechten Seite. Wollt Ihr nicht? dann schaltet es ab!

iOS 11 Dock

Das iPad-Dock ist praktisch, verrät aber auch Eure zuletzt verwendeten Apps.

Zuletzt benutzt Apps ausblenden

Ihr wollt die zuletzt verwendeten Apps im Dock ausblenden? Kein Problem! Öffnet dazu die Einstellungen von iOS. Hier findet Ihr im Bereich Allgemein das Untermenü Multitasking & Dock. Neben diversen andern Optionen gibt es hier nun auch die gewünschte Option: Schaltet einfach den Punkt Vorgeschlagene und letzt Apps anzeigen aus. Die neue Einstellung wird iOS-typisch direkt übernommen.

iOS 11 Dock-Einstellungen

Mit dieser Einstellung sorgt Ihr dafür, dass iOS 11 die zuletzt benutzten Apps ausblendet.

Wechselt Ihr nun wieder auf die Startseite, werdet Ihr feststellen, dass der Bereich auf der rechten Seite nun leer ist. Leider dürft ihr trotzdem nicht mehr Apps im Dock platzieren. Die Anzahl der „erlaubten“ Anwendungen richtet sich nach wie vor nach dem verwendeten iPad… Generell verliert Ihr durch das Deaktivieren aber auch eine praktische Funktion: Beim Splitscreen-Modus von iOS funktioniert dann nämlich nur noch mit den Anwendungen, die Ihr ohnehin im Dock geparkt habt. Übrigens: In der Taskansicht, die Ihr per Doppel-Druck auf den Home-Button des iPads öffnet, sind die zuletzt verwendeten Apps immer noch zu sehen. Wollt Ihr auf Nummer sichern, müsst Ihr diese an dieser Stelle ebenfalls schließen.

Noch mehr Tipps zu iPhone und iPad findet Ihr wie immer in unserer iOS-Ecke.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

1 Kommentar