Leider unterstützen FritzBoxen keinen Faxversand direkt aus Mac OS X – obwohl das technisch kein Problem wäre. Mit der praktischen App Faxbot könnt Ihr diese Funktion aber problemlos nachrüsten.

Es ist ein ewiges Ärgernis: Zwar besitzen die meisten FritzBox-Router von AVM eine eigene Faxfunktion – allerdings ist die nur unter Windows wirklich im Betriebssystem integriert. Passende Mac-Treiber fehlen, womit Ihr Faxe nur mit der FritzBox-Oberfläche und nur im JPEG- oder DOC-Format verschicken könnt. PDFs sind nicht möglich, mehr als zwei Seiten auch nicht – superlästig. Zum Glück gibt es auch hierfür eine Lösung: Faxbot.

Faxbot nimmt selbstständig die Verbindung zur FritzBox auf. Dafür muss nur das Admin-Kennwort eingegeben werden.

Faxe mit Faxbot versenden

Die App Faxbot (ehemals: Faxer) ermöglicht den Faxversand per FritzBox ganz bequem vom Mac-Desktop aus. Ein zusätzliches Faxgerät wird nicht benötugt. Zwar ist die App (leider) kostenpflichtig, mit 5,49 Euro nun aber auch nicht so teuer, dass die damit verbundene Arbeitserleichterung (oder Geldersparnis für den Betrieb eines „echten“ Faxgeräts) sich nicht schnell armortisieren würde. Ich selbst schicke alle Jubeljahre mal ein Fax, aber jedes Mal ärgere ich mich über AVMs Sturheit, die Faxfunktion nicht auch Mac-Nutzern zur Verfügung zu stellen. Zumal ich auch keine Lust habe, für die 3,5 Faxe im Jahr ein zusätzliches Modem zu verwenden. Zumal Apple das für solche Zwecke praktische 56K-USB-Modem längst in den Ruhestand versetzt hat.

Zwar besitzt mein guter, alter Brother 490cw eine Faxfunktion – allerdings steht der Router in einem anderen Raum.

Faxversand am Mac kabellos nutzen

Was seither bleibt, ist entweder das Anschließen eines Faxgeräts, etwa in Form eines Multifunktionsdruckers, an den Mac. Dummerweise muss auch der mit einer Strippe mit der FritzBox verbunden werden, damit er faxen kann. Mein Setup lässt das nicht zu: Drucker und Rechner stehen in einem anderen Raum als der Router. Faxbot erlaubt jedoch das Versenden über die WLAN-Verbindung, womit das Kabel überflüssig wird.

PDF in die App ziehen, Rufnummer eingeben, fertig.

So funktioniert Faxbot

Nach dem Download von Faxbot muss diese nur noch mit der FritzBox verbunden werden. Die App erkennt selbstständig, welche FritzBox im Netzwerk ist, anschließend muss nur noch das Admin-Passwort eingegeben werden. Zusätzlich empfiehlt sich die Installation des Faxtreibers, der auf der Faxbot-Website gratis erhältlich ist. Nun könnt Ihr Faxe ganz einfach per Drag and Drop versenden: Fax in die Oberfläche der App ziehen, Faxnummer eingeben und auf „Senden“ drücken. Alternativ könnt Ihr Faxe auch direkt via Druckfunktion aus jeder App versenden. Wurde das Fax erfolgreich versendet, meldet die App das zurück, gab es einen Fehler, könnt Ihr die Protokolle einsehen. Eine echte Arbeitserleichterung und eine dicke Empfehlung meinerseits. Faxbot ist

Per Druckfunktion könnt Ihr beliebige Dokumente direkt an Faxbot übergeben.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • In der Theorie schön, leider funktioniert das Programm nicht. Sowohl im App Store als auch in Foren wird das Problem diskutiert. Dies gilt auch für beide Versionen – App Store und direkt beim Programmier. Der Service schein ebenfalls nicht existent zu sein.