Anzeige
HardwareOfficeTestlabor

Anker PowerConf im Test – Telefonkonferenzen ohne Ohrenschmerzen

Unser Konferenz-Mikrofon-Testbericht fürs Home Office

Telefonkonferenzen ohne professionelles Setup nerven schnell – das merken in diesen Zeiten sicherlich auch Menschen, die sonst nichts mit virtuellen Konferenzen am Hut haben… Die ganze Zeit das Telefon an den Kopf halten? Selbst mit einem Headset kommt man schnell zur Einsicht, dass dies für ein bis zwei Mal geht, aber danach stellt sich der Wunsch ein, diesen Zustand zum positiven zu ändern. Anker stellt mit dem PowerConf nun einen portablen Konferenzlautsprecher mit integrierter Powerbank vor. Was dieser taugt, zeigt unser Testbericht.

Anzeige

Hands-On mit dem Anker PowerConf

Der PowerConf kommt als kleines, nahezu quadratisches Kästchen mit abgerundeten Ecken und einem Touchfeld auf der Oberfläche. Mit einem Druck auf den Power Button schaltet sich das Gerät an.

Der Anker PowerConf ist einfach aufgebaut und unkompliziert in Betrieb zu nehmen.

Nach dem Startsound kann man den Bluetooth-Lautsprecher direkt mit dem Mobiltelefon oder dem Rechner pairen. Auch eine Verbindung per USB funktioniert hier bei mir am Windows-10-Rechner und an einem Mac mit MacOS 10.15.4.

Aufladen

Das kleine Gerät kann über USB-C aufgeladen werden und über einen zusätzlichen USB-A Port auch wieder Strom abgeben. Der Akku reicht für knapp 24h Sprechzeit. Nach zwei Stunden ist der PowerConf voll aufgeladen und kann im mitgelieferten Case verstaut auf seinen Einsatz warten.

Anker PowerConf Anschlüsse
Der USB-C-Port dient zum Aufladen, der USB-A-Anschluss lädt Smartphones oder Tablets. Auch ein AUX-Port ist an Bord.

Interessanterweise bietet der PowerConf auch einen zusätzlichen AUX-Ausgang. Hier geht Anker einen Schritt auf Power-User zu, die vor Ort professionelle Audio-Hardware im Betrieb haben.

Anzeige

Anker PowerConf in der Praxis

Insgesamt sechs Mikrophone stecken im Anker PowerConf. Leider rauscht das Gerät etwas im Leerlauf. Die Verbindungsqualität ist sehr gut, jedoch erlaubt der PowerConf lediglich eine Sample Rate von 16kHz. Damit sind wir wieder telefonisch in den 90er Jahren angekommen, wo ISDN Telefone eine ähnliche Abtastrate hatten (zum Vergleich: Das klassische analoge Telefon kam mit nur 8kHz daher, sehr rumpelig!).

Mit einer LED-Einstellung zeigt der PowerConf an, aus welcher Richtung ein Geräusch empfangen wird. Die Stimme wird gut aus den Umgebungsgeräuschen gefiltert. Leider hat man einen leichten Nachhall im Signal. Der PowerConf kann direkt in einer beliebigen App genutzt werden und versteht sich auch gut mit Jitsi, Skype und Zoom. Hierbei kann mit einem Griff auf das Touchfeld beispielsweise das Mikrofon stumm geschaltet werden.

Die App zum Anker PowerConf

Anker bewirbt den PowerConf, dass dieser mit der Soundcore-App für Android und iOS gekoppelt werden kann. Mit dieser kann, nicht selbst verständlich bei solchem Zubehör, eine neue Firmware eingespielt werden. Weitere Einstellungen oder Profile sucht man jedoch vergeblich.

anker PowerConf Firmware Update
Zum Testzeitpunkt erlaubt die Anker-App lediglich die Aktualisierung der Firmware.

Anker PowerConf im Test: Unser Fazit

Wer jetzt gerade auf der Suche nach einem guten Konferenzlautsprecher für das Home Office oder für unterwegs sucht, wird mit dem Anker PowerConf sehr glücklich. Wenn in Zukunft noch die Sample Rate erhöht wird und per App Profile schaltbar sind, wäre es ein Gerät aus der Oberklasse. So verbleibt ein guter Konferenzlautsprecher mit etwas Luft nach oben.

Wenn es etwas mehr sein darf, hat Logitech vielleicht eine Lösung für Euch im Angebot. Allgemeine Problemlösungen zum Thema Videochats und Sound findet Ihr in diesem Tuto. Noch mehr Tutos zum Thema Hardware gefällig? Folgt uns einfach unauffällig hierher.

Anker PowerConf günstig bestellen

Benjamin Mewes

Technikbegeistert und programmieraffin seit den wilden Jugendtagen (QBasic, Delphi, R, Python, Fortran 77, Java). Heim-Automatisierung mit HomeKit und alles rund um macOS und iOS sind meine Steckenpferde!

2 Kommentare

  1. Inzwischen kann man in der App die Lautstärke regeln und zwischen einem Einzel- und einem Gruppenmodus umschalten. Die Firmware ist bereits bei 26.48 angekommen, also 2 größere Updates seit April. Anker macht da seinem Ruf als Qualitätshersteller Ehre.
    Mein PowerConf hat keinen erkennbaren Nachhall mehr. Das bestätigen auch Testberichte auf den einschlägigen Plattformen, die berichten, dass nach einem Firmware-Update die Verbindungsqualität deutlich besser war. Für mich ist die Leistung in Ordnung, und das Preis-Leistungsverhältnis hervorragend.
    Eine Beobachtung möchte ich noch teilen: Bei einer Zoom-VK, an der ich in einem Firefox-Fenster teil nahm, habe ich die Stummschaltung am PowerConf gedrückt. Danach ging mehrmals der Ton an meinem MacBook Pro ganz aus, also auch die Wiedergabe. Bei Stummschalten mit dem Button in der Zoom-Session passiert das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!