AppsBusinessSicherheit

Probleme mit Kamera und Mikrofon bei Videochats beheben

So seht Ihr Eure Freunde und Kollegen auch in Zeiten von Corona und sozialer Distanz

Video-Konferenzen erleben durch die Coronavirus-Pandemie einen ungeahnten Höhenflug. Kein Wunder: Ob im Home Office oder mit Freunden und Familien, wenn soziale Distanz verordnet ist, tut es gut, zumindest virtuell mit anderen zu reden. Es gibt eine Reihe von Video-Chat-Lösungen, doch alle haben eine Sachen gemein: Ihr mĂŒsst die Kamera und das Mikro von Eurem Handy, Tablet oder Laptop freigeben. Ein falscher Klick und der Bildschirm bleibt schwarz und Ihr stumm. Doch keine Sorge: Wir zeigen Euch, wie die Videokonferenz gelingt.

Probleme bei Video-Konferenzen liegen meist an fehlenden Freigaben

Ich selbst gehöre zur Fraktion, die Webcam-Telefonie bislang fĂŒr ziemlich unnĂŒtz gehalten hat. Seit soziale Kontakte aber durch die elende Pandemie auf ein absolutes Minimum heruntergefahren wurden, hat sich diese Einstellung geĂ€ndert. Im Familien- und Freundeskreis setzen wir mittlerweile auf das famose Jitsi. Es ist kostenlos, sicher, braucht am PC oder Mac nicht mal eine Installation, funktioniert ohne Anmeldung bei Google, Microsoft und Co. ( fĂŒr mich DAS Killer-Feature) und ist im Gegensatz zu Zoom oder Skype auch kein Datenschutz-Albtraum. Fun Fact: An der Uni Graz (das sind die Damen und Herren, die Spectre und Meltdown entdeckt haben ;-) ) ist der Einsatz von Zoom aus SicherheitsgrĂŒnden untersagt.

Jitsi Meet Videochat
So soll es aussehen, wenn beispielsweise vier Menschen via Jitsi verbunden sind.

Das Schönste an Jitsi ist jedenfalls, dass selbst absolut Technik-Laien damit zurecht kommen. Bei den rund 40 Menschen, mit denen ich in den zurĂŒckliegenden Corona-Tagen rumgejitsit habe, gab es gerade einmal zwei ProblemfĂ€lle. Beide liefen auf das gleiche Videokonferenz-Problem hinaus: Eine fehlende Freigabe, einmal vom Mikro, einmal von der Kamera. Kein Wunder: Bei der ersten Nutzung fragen die Apps nach Zugriffsrechten auf Kamera und Mikrofon. Tippt man hier versehentlich auf Ablehnen, bleibt der Bildschirm schwarz und das Mikro stumm.

Doch kein Problem: Mit wenigen Klicks könnt Ihr der Videochat-Lösung Eurer Wahl den Zugriff auf Kamera und Mikro wieder erlauben – egal ob mit der internen Webcam oder einer externen Profilösung.

Webcam und Mikrofon am PC oder Mac freigeben

Damit Euer Browser oder auch die Clients von Skype und Konsorten auf Eure Webcam und Euer Mikrofon zugreifen können, mĂŒsst Ihr das natĂŒrlich erlauben. Sowohl Windows als auch macOS haben dafĂŒr eigene Datenschutzmechanismen. Will ein Programm erstmals auf Kamera oder Mikro zugreifen, mĂŒsst Ihr es erlauben. Tut Ihr das nicht, bleibt die Einstellung gespeichert. Aber Ihr könnt es natĂŒrlich korrigieren!

Unter Windows öffnet Ihr die Systemeinstellungen und navigiert zum Punkt Datenschutz  Kamera bzw. Datenschutz – Mikrofon. Hier könnt Ihr den Programmen wieder erlauben, Kamera und Mikro zu nutzen.

Bei macOS findet Ihr die passenden Optionen ebenfalls in den Systemeinstellungen. Tippt hier auf Sicherheit und erlaubt links unter Mikrofon bzw. Kamera den entsprechenden Apps Zugriff.

macOS Kamera-Zugriff erlauben
Sowohl Windows als auch macOS bieten Einstellungen fĂŒr den Zugriff auf Kamera und Mikrofon.

Kamera- und Mikrofonzugriff im Browser erlauben

Nutzt Ihr mit Tools wie Jitsi eine Chat-Lösung, die direkt im Browser lĂ€uft, gibt es eine weitere Sicherheitsschranke. Chrome und Firefox erlauben es, fĂŒr jede Seite – also auch fĂŒr Videokonferenz-Tabs – eigene Datenschutzeinstellungen festzulegen. Habt Ihr Probleme bei der Videokonferenz, geht Ihr folgendermaßen vor:

  1. Klickt in Google Chrome auf das Schloss-Symbol neben der Webseiten-URL. Im aufklappenden MenĂŒ klickt Ihr neben Kamera und Mikrofon jeweils auf das MenĂŒ und stellt dieses auf Zulassen um.
  2. In Firefox seht Ihr ein durchgestrichenes Kamera- und Mikrofon-Symbol, wenn der Zugriff nicht erlaubt ist. Klickt diese an und klickt jeweils auf das X neben dem Eintrag. Wenn Ihr die Seite nun neu ladet, könnt Ihr den Videochat wieder erlauben.
Chrome Kamera und Mikrofon erlauben
Browser erlauben fĂŒr jede Webseite, den Zugriff auf Kamera und Mikrofon zu regeln.

Zugriff auf Kamera und Mikrofon unter Android erlauben

Nutzt Ihr eine App fĂŒr Videochat unter Android? Dann kann es zu Problemen kommen, wenn Ihr beim ersten Start versehentlich den Kamerazugriff verbietet. Doch das ist schnell behoben:

  1. Öffnet die Einstellungen Eures Android-Smartphones und navigiert zum Punkt Datenschutz.
  2. Öffnet hier den Berechtigungsmanager und tippt auf Kamera beziehungsweise Mikrofon.
  3. Sucht in der Liste der App die Videochat-Lösung, die Probleme macht und tippt sie an.
  4. Ändert die Berechtigung nun von Ablehnen auf Zulassen.
    Android Mikrofon Kamera Zugriff erlauben
    Android lĂ€sst Euch fĂŒr jede App einzeln festlegen, ob Kamera oder Mikrofon erlaubt sind.

Wenn Ihr die App nun neu startet, sollten die Probleme bei der Videokonferenz vorbei sein. Mehr zu den Berechtigungen von Android lest Ihr ĂŒbrigens hier. Und wie immer, wenn es um dieses elende System geht, der Hinweis: Es kann sein, dass der Hersteller Eures Handies in den Einstellungen rumgepfuscht hat und die Option woanders untergekommen ist. Falls Ihr die entsprechende Einstellung nicht findet, mĂŒsst Ihr wohl oder ĂŒbel bei Mamma Google schauen, ob Ihr eine Lösung findet…

Kamera und Mikrofon am iPhone oder iPad erlauben

Last but not least bietet auch iOS bzw. iPadOS ein individuelles Berechtigungsmanagement fĂŒr Apps. Wenn Ihr also Probleme mit Skype, Hangouts, Jitsi und Co. habt, geht Ihr folgendermaßen vor:

  1. Öffnet die Einstellungen Eures iPhone oder iPad.
  2. Scrollt in der Liste links nach unten, bis Ihr die entsprechende Chat-App gefunden habt, und tippt sie an.
  3. Aktiviert nun fĂŒr die App den Zugriff auf Kamera und Mikrofon, indem Ihr die entsprechenden Schalter umlegt.

Wenn Ihr die entsprechenden Apps nun neu startet, sollten die Probleme mit Videochats passé sein.

iOS Kamera und Mikrofon erlauben
Am iPad oder dem iPhone könnt Ihr den Kamera- und Mikro-Zugriff direkt in den Systemeinstellungen steuern.

Was ist eigentlich Eure Videochat-Lösung der Wahl? Verratet es uns doch in den Kommentaren.

Weitere Texte rund um die Coronavirus-Pandemie sammeln wir derzeit (leider) unter diesem Link fĂŒr Euch, etwa zum Thema Fake News oder wie Ihr seriöse Informationen rund um das Virus erlangt. Ach ja: Wo Ihr Klopapier herbekommt, zeigen wir Euch auch. Wenn Ihr keine Lust auf Corona habt, könnt Ihr aber auch einfach in unserer App-Ecke oder bei der Hardware umschauen – bei ĂŒber 2000 Tutos sollte fĂŒr jeden was dabei sein ;-)

(Einstiegsbild: Aksa2011 auf Pixabay)

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock ĂŒber Ska bis Punk) und HörbĂŒcher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig ĂŒber eine Kaffeespende ;-)

11 Kommentare

    1. Joa, ich habe mich auf die beiden meistgenutzten Browser in Deutschland fokussiert. In Safari funktionieren mir zu viele Dinge einfach nicht, etwa Jitsi oder (bis vor kurzem zumindest) Google Hangouts. Bei mir ging Jitsi ĂŒbrigens in Firefox, Chrome war aber stabiler.

      Opera und Edge fehlen zugegebenermaßen auch ^^

        1. Tja. wie war das nochmal mit dem Faktencheck, Herr Kollege ;-) ? Ne Menge steile Thesen und das Ding noch nicht mal nutzen ^^ Die Aussagen stimmen einfach nicht (mehr).

          Ich arbeite praktisch nur mit Chrome auf dem MBP 2019, habe auch schon mehrfach mit „Safari only“ getestet. Die Akkulaufzeit war bei beiden mehr oder weniger gleich, zwischen sechs und acht Stunden je nach Nutzung.

          Zugegeben, das war 2015 bei meinem Umstieg deutlich schlechter, aber Google hat da durchaus was getan. Safari ist was „Optimierung“ angeht besser, aber es ist halt auch der rundum schlechtere Browser.

  1. Hallo Cracks von Jitsi
    ich habe das jetzt auch ausprobiert, aber ich habe eine enormes RĂŒckkopplungsproblem sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Linux-PC. – Das Micro scheint irgendwie auch dauernd gestört!?
    Gibt es dafĂŒr vielleicht einen Ă€hnlichen Workaround=
    Vielen Dank im Voraus!
    Ralf-Otto
    Stuttgart

  2. Hallo, mein Problem ist, dass meine Webcam und mein Podcastmikro auf einmal nicht mehr kompatibel
    sind. Ich habe viele Wochen beide GerĂ€te an mein Macbook ĂŒber einen USB-Port problemlos genutzt. An meinem Mac gibt es nur einen Eingang, darum der Port. Beide GerĂ€te werden erkannt und funktionieren einzeln auch tadellos. Nur zusammen steigt die Kamera aus, wenn das Mikrofon an ist. Die Kamera funktioniert nur, wenn ich das Mikrofon entferne. Hast du eine ErklĂ€rung, einen Tipp fĂŒr mich?

  3. Hallo,

    ich habe einen Lenovo Laptop, habe jitsi die Berechtigung fĂŒr Ton und Kamera gegeben und bekommen dennoch die Meldung „Fehler bei Zugriff auf Mikrofon / Kamera.
    Bei anderen Programmen funktioniert alles – wo mache ich den Fehler?

    1. Hallo Manfred,

      eine Freundin von mir hatte mit einem Lenovo-Laptop ein Ă€hnliches Problem. Bei ihr war die Lösung, den Treiber fĂŒr die Webcam zu aktualisieren. Das ging direkt ĂŒber den Windows-GerĂ€temanager (Kamera in der Liste suchen und ĂŒber Treiber aktualisieren online suchen). Alternativ vielleicht direkt beim Lenovo-Support nach aktuellen Treibern suchen.

      Falls das nicht hilft, weiß ich leider auch nicht weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close
Close