Wer unter Windows 10 mit Cortana sucht, muss damit leben, dass alles an Bing übermittelt wird. Wir machen damit Schluss.

Windows 10 besitzt die praktische Suchleiste für Cortana. Dummerweise hat die einen großen Nachteil: Alles, was Ihr dort eingebt, wird automatisch an Microsofts Bing-Suchmaschine geschickt – auch wenn Ihr nur intern auf dem Rechner suchen möchtet. Das ist mehr als nur lästig, schließlich kann Microsoft so im Prinzip sehen, was Ihr auf Eurem Rechner sucht. Es ist also besser, die Bing-Funktion abzuschalten – oder auf eine andere Suchmaschine umzustellen.

Bing in Windows 10 deaktivieren: So geht’s

Zwar ist dieses standardmäßige Versenden an die Suchmaschine inzwischen Usus – Android und iOS machen das ebenfalls standardmäßig mit Google. Trotzdem bleibt bei Microsoft wie immer ein Geschmäckle, zumal Bing obendrein auch nicht immer die gewünschten Treffer liefert. Um die Bing-Suche im Windows-10-Taskleiste und anderen Cortana-Suchfunktionen zu deaktivieren, müsst Ihr diese per Registry-Editor deaktivieren:

1. Registry-Editor starten

Gebt im Cortana-Suchfeld (jaja, ein letztes Mal mit Bing-Suche) „Regedit“ ein und klickt das Ergebnis, den Registrierungs-Editor, an. Bestätigt die Nachfrage mit „Ja“.

Öffnet zunächst RegEdit.

Öffnet zunächst RegEdit.

2. Registry-Schlüssel für Cortana-Suche finden

Der Registry-Editor startet jetzt. Links seht Ihr eine Ordnerstruktur ähnlich wie im Windows-Explorer. Durch die müsst Ihr Euch zum Eintrag HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search durchhangeln.

Hangelt Euch zum richtigen Registry-Key durch.

Hangelt Euch zum richtigen Registry-Key durch.

3. Neuen Schlüssel erstellen

Jetzt müsst Ihr den Eintrag „Search“ auf der linken Seite mit der rechten Maustaste anklicken. Nennt diesen neuen Eintrag „BingSearchEnabled“ (Es ist wichtig, dass Ihr diesen Eintrag exakt so nennt!).

Nun müsst Ihr einen neuen Wert anlegen.

Nun müsst Ihr einen neuen Wert anlegen.

4. Hexadezimalwert prüfen

Klickt den neuen Eintrag jetzt doppelt an. Ihr sehr jetzt ein kleines Fenster, in dem Ihr den Wertnamen eingeben könnt. Hier sollte als Wert „0“ und als Basis „Hexadecimal“ stehen. Ist das der Fall, könnt Ihr das Fenster mit „OK“ wieder schließen.

Prüft, ob der Schlüssel korrekt ist.

Prüft, ob der Schlüssel korrekt ist.

5. Cortana Consent abschalten

Zusätzlich müsst Ihr jetzt noch den Eintrag „Cortana Consent“ innerhalb von „Search“ bearbeiten: Dieser sollte in der Liste oberhalb Eures neuen Eintrags „BingSearchEnabled“ zu sehen sein. Klickt ihn doppelt an und setzt den Wert von 1 auf 0. Klickt anschließend auf „OK“. Ihr könnt RegEdit jetzt schließen.

Cortana Consent muss deaktiviert werden.

Cortana Consent muss deaktiviert werden.

6. Bing-freie Cortana-Suche testen

Gebt jetzt testweise einen Suchbegriff in Cortana ein. Die Suche erfolgt jetzt nur noch lokal, die Suchanfragen werden nicht mehr an die Bing-Suchmaschine von Microsoft gesendet. Falls das nicht auf Anhieb klappt, müsst Ihr noch einmal die Werte im Registry-Editor prüfen und gegebenenfalls den Rechner neu starten. Anschließend ist Eure Suche Bing-frei.

Et voilá: Cortana übermittelt die Suche jetzt nicht mehr automatisch an Bing.

Et voilá: Cortana übermittelt die Suche jetzt nicht mehr automatisch an Bing.

Andere Suchmaschine in Cortana verwenden

Natürlich hat diese Vorgehensweise nun einen dicken Nachteil: Wenn Ihr im Internet suchen möchtet, müsst Ihr den Browser anwerfen und eine Suchmaschine öffnen. Zwei Klicks, die für mehr Privatsphäre, aber leider für weniger Komfort sorgen. Leider hat Microsoft auch dafür gesorgt, dass Cortana-Links immer in Edge öffnen – und dann natürlich die Bing-Suche. Es gibt aber zwei Möglichkeiten, das zu umgehen:

Möglichkeit 1: DuckDuckGo in Edge verwenden

Die erste Möglichkeit ist auch gleichzeitig die einfachste: Stellt einfach eine andere Suchmaschine in Edge ein. DuckDuckGo bietet sich hierfür an. Dadurch wird bei der Cortana-Suche nicht mehr Bing, sondern die eingestellte Suchmaschine genutzt und bei Klick auf’s Suchergebnis geöffnet.

Die Standard-Suchmaschine von Edge lässt sich kinderleicht ändern.

Die Standard-Suchmaschine von Edge lässt sich kinderleicht ändern.

Möglichkeit 2: EdgeDeflector nutzen

Falls Ihr lieber Chrome oder Firefox benutzt, könnt Ihr die eingestellte Suche des jeweiligen Browsers in Cortana nutzen – und dafür sorgen, dass die Ergebnisse statt in Edge mit Chrome, Firefox, Opera oder was immer Ihr nutzt, angezeigt werden. Dafür braucht Ihr nur das kleine Gratis-Tool EdgeDeflector: Installiert es auf Eurem PC. Anschließend werden Cortana-Suchanfragen immer mit Eurem normalen Webbrowser statt mit Edge geöffnet.

Nach der Installation ist EdgeDeflector unsichtbar im Hintergrund aktiv.

Nach der Installation ist EdgeDeflector unsichtbar im Hintergrund aktiv.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979, und damit so alt wie Atari-400-Heimcomputer. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Inzwischen Experte für alles, was 'nen Apfel, Fenster oder Pinguin hat.
Außerdem viel auf der Vespa unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

Wir benutzen Cookies, um die Webseite zu verbessern. Wenn Du die Seite weiter benutzt, bist Du damit einverstanden.