Cloud-Daten stellen immer ein Sicherheitsrisiko dar, egal, wie sicher die Cloud ist. So könnt Ihr Dateien und Ordner aus OneDrive löschen.

Wenn Ihr Daten in der Microsoft-Cloud speichert, liegen sie nicht mehr bei Euch und auch nicht in irgendeiner „Wolke“: Die Cloud ist der Rechner eines Fremden, im Fall von Microsofts OneDrive die Serverfarmen des Konzerns aus Redmond, USA. Grundsätzlich ist das kein Problem, denn Microsoft will natürlich nicht unnötig Kunden verunsichern. Allerdings gab es in der Vergangenheit, Stichwort NSA-Skandal, durchaus Probleme mit Cloud-Speichern. Von daher solltet Ihr nicht mehr benötigte Cloud-Dateien aus OneDrive löschen.

1. Daten aus OneDrive löschen: Website öffnen

Um Daten ganz sicher aus der Microsoft-Cloud zu entfernen, ist es sinnvoll, das direkt auf der OneDrive-Website zu machen. Loggt Euch dazu unter OneDrive.live.com ein. Der Cloud-Speicher ist die Zentrale aller Dateien, weshalb diese Vorgehensweise sinnvoll ist: So sorgt Ihr dafür, dass die Dateien auch wirklich auf allen Endgeräten gelöscht werden.

2. Cloud-Dateien anzeigen

Navigiert nach dem Login also zur Datei-Ansicht. Hier seht Ihr, welche Dateien und Ordner sich im OneDrive-Speicher befinden. Dieser Speicher wird automatisch mit allen an den OneDrive-Account angeschlossenen Geräten – Smartphones, Tablets und natürlich PCs – synchron gehalten.

3. Ordner oder Datei zum Löschen markieren

Klickt jetzt die Datei oder den Ordner, die Ihr löschen wollt, oben rechts an, sodass das Häkchen blau wird. In OneDrive könnt Ihr mit gedrückter (Strg)-Taste auch mehrere Ordner und Dateien auswählen und anhaken. Dadurch geht das Löschen schneller.

4. Dateien aus OneDrive löschen

Mit einem Klick auf „Löschen“ im Kontextmenü nach Rechtsklick entfernt Ihr die markierten Dateien aus dem OneDrive-Speicher. Allerdings sind die dann noch nicht vollständig gelöscht: Microsoft hat als Sicherheitsnetz einen Papierkorb eingebaut. Dieser ermöglicht Euch, falsch gelöschte Daten schnell wiederherzustellen.

5. OneDrive-Papierkorb leeren

Wenn Ihr sicher seid, dass Ihr die Dateien wirklich endgültig löschen wollt, klickt im Menü links auf „Papierkorb“. Wie Ihr seht, sind die Dateien noch dort – und damit noch immer in der Cloud vorhanden! Zum endgültigen Löschen müsst Ihr den Ordner oder die Datei hier also noch einmal auswählen und erneut aus OneDrive löschen. Alternativ könnt Ihr den Papierkorb leeren.

6. Sicherstellen, dass alle Geräte online sind

Fertig! Die Datei oder der Ordner ist endgültig gelöscht. Nun solltet Ihr noch sicherstellen, dass all Eure Geräte, die an OneDrive angeschlossen sind – also PCs, Macs, Smartphones und Tablets – auch online sind. Sobald sich die OneDrive-App das nächste Mal synchronisiert, sind die Dateien auch hier verschwunden.

Weitersagen:

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

shares