Fotografie & Bildbearbeitung

Bildhintergründe vollautomatisch entfernen – ohne Software!

Ein praktischer Webdienst übernimmt das Freistellen von Bildobjekten ganz ohne Bildbearbeitungskenntnisse

Das Freistellen von Objekten gehört zu den wichtigsten Fingerübungen in der Bildbearbeitung. Doch nicht immer sind Photoshop oder auch GIMP zur Hand, nicht jeder hat Lust auf lange Feinarbeit und nicht immer muss das Ergebnis perfekt sein. Für all diese Szenarien liefert remove.bg die perfekte Lösung: Der Online-Dienst entfernt vollautomatisch Bildhintergründe und lässt lässt ein freigestelltes Bild zurück. Das Ganze funktioniert so einfach, dass selbst ich als absolutes Anti-Talent in Sachen Bildbearbeitung damit zurecht komme.

remove.BG: Freistellen und Hintergrund entfernen per KI

Das Freistellen von Bildmotiven mit remove.BG geschieht vollautomatisch. Besucht einfach die Webseite, klickt auf Upload Image und wählt das Bild aus, dessen Hintergrund Ihr entfernen wollt. Am Desktop könnt Ihr es alternativ dazu auch einfach in den Browser ziehen. Ihr dürft übrigens auch gleich mehrere Bilder durch die Behandlung jagen.

remove.bg Ergebnis
Das wenig vorteilhafte Selfie mit Tutonaut-Maske ist auf der Deutzer Brücke entstanden. Dank remove.bg merkt man davon aber nichts mehr.

Der Service wendet nun seine KI-basierten Algorithmen auf die Fotos an und präsentiert nach einigen Sekunden das Ergebnis. Dieses könnt Ihr dann einfach mit einem Klick auf Download herunterladen. Die Krux: In der kostenlosen Version des Services sind die Ergebnisse auf eine Auflösung von 0,25 Megapixeln beschränkt, was eher Hobbyansprüchen gerecht wird – beispielsweise für einen per Plotter erstellten Aufkleber. Reicht Euch das nicht, müsst Ihr einen Account erstellen und Euch Credits kaufen. Pro Bild werden dabei ca. 20 Cent fällig – immerhin gibt’s das erste Foto kostenlos zum Account.

Freigestelltes Bild anpassen und Hintergrund ersetzen

Falls removeBG mal danebenliegt, könnt Ihr das Ergebnis mit wenigen Klicks korrigieren. Klickt dazu auf Edit. Hier könnt Ihr nun mit Erase/Restore wahlweise noch mehr vom Bild entfernen („Erase“) oder falsch gelöschten Hintergrund zurückholen (Restore).

Hintergrund freistellen austauschen
Eben noch in Köln Deutz, jetzt schon auf den Stufen des Grazer Schlossbergs – Bildmanipulation ist schon was Feines ^^

Ebenfalls in diesem Menü dürft Ihr mit Background einen neuen Hintergrund festlegen. Dabei habt Ihr die Wahl zwischen diversen Vorgaben und Farben. Alternativ ladet Ihr per Select Photo ein eigenes Bild hoch.

Remove.bg: Kostenlose Alternative

Remove.bg arbeitete bei meinen Tests beeindruckend genau und hat eigentlich bei fast allen Testbildern funktioniert. Allerdings ist der gute Dienst in der kostenlosen Version ziemlich eingeschränkt. Leider habe ich wenig wirklich brauchbare Alternativen gefunden, da viele Dienste auf die API von remove.BG zurückgreifen und ähnlich viel kosten.

Hintergrund_entfernen_pIxlr_kostenlos
Details wie die Stimmmechanik der Gitarre oder meine… öhm… wallende Haarpracht bereiten Pixlr deutlich mehr Probleme als remove.BG

Als einigermaßen brauchbar und gleichzeitig kostenlos hat sich Pixlr BG herausgestellt. Der Unterdienst des kostenlosen Online-Editors Pixlr bietet ähnliche Funktionen wie remove.BG, beschneidet dabei aber nicht die Bildgröße. Allerdings funktioniert der Algorithmus hier weniger so gut als beim „Original“. Immerhin lässt sich auch hier über einen Klick auf Feineinstellung recht einfach nachjustieren, um ein ordentliches Ergebnis zu erhalten.

Zum Freistellen von Bildinhalten und dem Entfernen von Hintergründen ohne Software ist vor allem remove.BG hervorragend geeignet. Photoshop-Freaks mögen darüber die Nase rümpfen, aber vor allem, wenn es schnell gehen soll, liefert der Dienst hervorragende Ergebnisse. Was ist Euer Worflow für das Freistellen? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Noch mehr Fotothemen sammeln wir hier für Euch, mehr Webthemen gibt es hier zu entdecken.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

4 Kommentare

    1. Ich war soooooo kurz davor, denselben Tipp abzugeben – habe mich dann aber gezwungen zu akzeptieren, dass damit wohl lokale Software-Installationen gemeint sind und das allgemein so verstanden wird.
      Wobei … also ich habe Bilder an der Wand … mit Hammer und Meißel könnte ich da …, aber dann wären sie ja kaputt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlene Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Tutonaut.de