Wenn ein neues iPhone oder iPad im Haus ist, könnt Ihr das alte zu Geld machen. So löscht Ihr sicher alle Daten und setzt es auf Werkseinstellungen zurück.

Das neue iPhone oder iPad ist da, das alte muss weg. Die Datenübertragung ist dank des iCloud-Backups ein Kinderspiel. Doch was tun mit dem alten Gerät? Die Lösung ist ebenso einfach wie effektiv: Ihr müsst es nur vor dem Verkauf zurücksetzen und alle Daten löschen. Wir zeigen Euch, wie es geht.

1. Alle Daten sichern

Wenn Ihr bereits per iCloud-Backup auf das neue Gerät umgezogen seid, müsst Ihr jetzt nichts weiter unternehmen. Falls Ihr hingegen noch kein neues Gerät habt, solltet Ihr das iPhone oder iPad ein letztes Mal an Euren PC oder Mac anschließen und Fotos sichern. Außerdem solltet Ihr zusätzlich zum iCloud-Backup noch ein lokales Backup anlegen: Öffnet dazu iTunes, wählt das Gerät aus und setzt im Menüpunkt „Übersicht“ unter „Backup“ den Punkt „Dieser Computer“. Klickt dann auf „Jetzt sichern“. Nun sind alle Daten und Einstellungen auch auf dem Rechner gespeichert.

iPhone-Verkauf_1

Sichert alle Daten…

2. „Mein iPad suchen“ deaktivieren

Ganz wichtig: Ihr müsst die Funktion „Mein iPad suchen“ bzw. „Mein iPhone suchen“ deaktivieren, da Ihr das Gerät sonst für den Käufer blockiert und der Eure Apple-ID bräuchte, um es wieder flott zu machen. Tippt Euer Profilbild an und wählt „iCloud -> Mein iPad suchen“. Schaltet die Funktion hier aus. Um das zu bestätigen, müsst Ihr das Kennwort Eurer Apple-ID eingeben.

Mein iPad suchen bzw. Mein iPhone suchen deaktivieren!

Mein iPad suchen bzw. Mein iPhone suchen deaktivieren!

3. Das iPhone/iPad oder den iPod touch für den Verkauf zurücksetzen

Wechselt jetzt zu Eurem iPhone, iPad oder iPod touch und öffnet die Einstellungen. Unter „Allgemein“ findest Ihr ganz unten den Punkt „Zurücksetzen“. Tippt diesen an. Hier könnt Ihr nun zwischen mehreren Optionen wählen. Da Ihr das Gerät für den Verkauf zurücksetzen wollt, müsst Ihr folgerichtig auf „Inhalte & Einstellungen löschen“ tippen.

iPad_Reset_2

Auf dem iPhone, iPad oder dem iPod touch könnt Ihr nun die Einstellungen zurücksetzen.

4. Passcode eingeben und Löschen bestätigen

Das iOS-Betriebssystem fragt jetzt zur Sicherheit noch einmal Euren Pin-Code ab, mit dem Ihr auch das iDevice entsperrt. Anschließend kommt noch eine weitere Sicherheitsabfrage: „Hiermit werden alle Daten bzw. Medien gelöscht und alle Einstellungen zurückgesetzt.“ Bestätigt die Abfrage mit „Löschen“. Nun gibt es kein Zurück mehr: Das iPhone, iPad oder der iPod touch löscht sich selbst, anschließend startet das Gerät neu und zeigt den Einrichtungsbildschirm wie beim ersten Start, als Ihr es gekauft habt. Eure Daten, Apps und Einstellungen sind jetzt weg, Ihr könnt das Gerät durch langes Drücken des Ein/Ausschalters ausschalten, verpacken und verkaufen, etwa bei Wirkaufens.de.

iPad_Reset_3

Bestätigt das Löschen mit Pin-Code und Sicherheitsfrage und wartet, bis alle Daten und Einstellungen gelöscht sind.

Alternative Vorgehensweise: Zurücksetzen per iTunes

Wer sich bei der Selbstlöschung des iDevices nicht sicher ist, ob wirklich alle Daten weg sind, kann auch den komplizierteren Weg wählen und das iPhone/iPad oder den iPod touch per iTunes zurücksetzen. Schließt das Gerät dazu am PC oder Mac an und öffnet iTunes. Wählt hier im Menüpunkt „Übersicht“ die Option „iPad wiederherstellen“: iTunes lädt die iOS-Software neu herunter und installiert das iDevice anschließend vollständig neu. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, das Gerät also den Einrichtungsbildschirm zeigt, könnt Ihr es vom Rechner trennen, ausschalten und für den Verkauf vorbereiten.

iPhone-Verkauf_4

Natürlich lässt sich ein iDevice auch per iTunes zurücksetzen.

Weitersagen:

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

shares