Anzeige
iPhone, iPad, iOS & iPadOSSoftware

iPhone und iPad: Automatisches Öffnen von Apps verhindern

Wenn Ihr einen Link lieber in Safari statt in der zugehörigen App öffnen wollt, gibt es eine Lösung

Es gibt ja bekanntlich für alles eine App – aber wollt Ihr diese auch jedes Mal nutzen? Die meisten iOS-Entwickler antworten darauf mit „Ja“: Klickt Ihr beispielsweise in den Suchergebnissen von Safari einen YouTube-Link an, öffnet sich die zugehörige App automatisch und ungefragt. Das gleiche Verhalten gibt es bei praktisch allen Diensten, die sowohl im Browser als auch in einer App funktionieren, etwa Twitter, Reddit oder Xing. Ihr könnt Eurem iPhone oder iPad dieses nervige Verhalten aber abgewöhnen.

Anzeige

Links in Safari öffnen: Die App-Entwickler entscheiden, was passiert

Zu den größten Schwächen von iOS gehört die Tatsache, dass Ihr anders als bei Windows, macOS oder Linux keine Standard-Apps festlegen könnt. Stattdessen entscheiden die App-Entwickler, ob ihre Apps mit den URLs der Dienste verknüpft werden. Wenn Ihr also beispielsweise die LinkedIn-App installiert, registriert sie sich selbst mit linkedin.com-Adressen. Jedes Mal, wenn Ihr nun in Safari auf einen linkedin.com-Profillink tippt, öffnet Safari diesen automatisch in der LinkedIn-App. Apple bietet – zumindest bis zum derzeit aktuellen iOS 13.6 – keine Möglichkeit an, dies für einzelne Apps zu deaktivieren.

reddit app safari
Die App-Entwickler wollen natürlich, dass Ihr die Apps nutzt. Ein Negativbeispiel dafür ist Reddit, dass selbst AUF der Seite noch Werbung für seine App macht….

Wenn Ihr beispielsweise mehrere Links parallel öffnen wollt, ist das natürlich Kappes. Ihr könntet nun die entsprechende App einfach deinstallieren. Doch das ist nicht die eleganteste Methode. Bis Apple hier nachbessert müsst Ihr noch auf alternative Lösungen zurückgreifen.

So öffnet Ihr Links in Safari statt in der App

Es gibt eine ganz einfache Lösung für automatisch startende App-Verlinkungen: Drückt und haltet einfach  den entsprechenden Link in Safari gedrückt, um das Kontextmenü von iOS aufzurufen (am iPad funktioniert das auch einfach per Rechtsklick mit einer verbundenen Maus oder Trackpad). Wählt Ihr hier nun wahlweise Öffnen oder Im Hintergrund öffnen, bleibt die App stumm und Ihr surft weiter in Safari.

Safari öffnen im Hintergrund
Öffnet Ihr einen Link über das Kontextmenü, wird der automatische App-Start verhindert.

Alternativ dazu könnt Ihr Safari auch im privaten Modus verwenden. Tippt Ihr hier einen Link an, fragt Euch iOS nämlich, ob Ihr die entsprechende App öffnen wollt. Verneint Ihr dies per Abbrechen, öffnet sich der Link in Safari.

Anzeige
Link in Safari aufrufen
Im Incognito-Modus fragt Safari nach, ob Ihr eine App öffnen wollt oder nicht – warum ist das eigentlich nicht Standard, Apple?

Alles in allem überaus suboptimal gelöst, wie ich meine. Aber… Naja. Immerhin gibt es einen Workaround. Noch mehr Apple-Tipps findet Ihr laufend aktuell unter diesem Link. Wenn Ihr aus der flexibleren Android-Ecke falsch abgebogen seid, findet Ihr hier die passenden Inhalte.

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!