Mit einem QNAP-NAS könnt Ihr problemlos Time-Machine-Backups mit MacOS erstellen. Wir zeigen, wie Ihr das ganz einfach einrichtet.

Kürzlich habe ich mir ein QNAP 131P One-Bay-NAS gegönnt. Auch, weil ich die MyCloud durch meine Hacker-Spielchen öffnen musste und ich danach dachte, dass das MyCloud-System sowieso blöd ist. QNAP bietet da weit mehr. Nun soll die QNAP die schon mit Original-Firmware unzuverlässige MyCloud aber nicht nur als Spielgerät, sondern auch als Time Machine-Laufwerk ersetzen, weshalb ich Euch an dieser Stelle zeigen will, wie das funktioniert.

1. QNAP-Backupserver für TimeMachine aufrufen

Öffnet zunächst die QNAP-Admin-Oberfläche. Wenn Ihr Euer NAS korrekt installiert habt, ist diese unter einer bestimmten IP-Adresse im Netzwerk erreichbar. Loggt Euch hier als Administrator ein und gebt oben rechts in der Suche „Backup“ ein. Wählt aus der Ergebnisliste den Eintrag „Backupserver“.

Wählt zunächst die Backup-Funktion aus.

Wählt zunächst die Backup-Funktion aus.

2. TimeMachine auf QNAP aktivieren

Wählt im Menü des Backupservers den Eintrag „Time Machine“ und setzt den Haken bei „Time Machine Dienst aktivieren“. Vergebt anschließend noch ein Passwort für den Time Machine-User. Kurz zur Logik: Time Machine ist ein eigener Benutzer auf der NAS, der durch die Aktivierung des TimeMachine-Dienstes erscheint. Von daher habt Ihr mit den anderen QNAP-Benutzern auch keinen Zugriff auf das TimeMachine-Volume. Gleichzeitig solltet Ihr bedenken, dass alle TimeMachine-Nutzer den gleichen Account verwenden – Verschlüsselung ist also Pflicht!
Wählt jetzt noch das Volume auf der NAS und vergebt eine maximale Speichergröße. Mit einem Klick auf „Übernehmen“ wird Time Machine aktiviert.

Setzt ein Passwort und gebt die Volumegröße an.

Setzt ein Passwort und gebt die Volumegröße an.

3. QNAP-TimeMachine unter MacOS einbinden

Öffnet jetzt auf Eurem Mac die Systemeinstellungen und wählt „Time Machine“. Klickt auf „Backup-Volume hinzufügen oder entfernen“ und wählt das Laufwerk „TMBackup“ des QNAP-NAS aus. Setzt einen Haken bei „Backups verschlüsseln“ und klickt auf „Volume verwenden“. Gegebenenfalls fragt Euch Time Machine, ob Ihr ein vorhandenes Laufwerk ersetzen wollt – verneint das.

Wählt das QNAP-Volume in Time Machine aus.

Wählt das QNAP-Volume in Time Machine aus.

Anschließend meldet MacOS „Du versuchst, dich mit dem Server „QNAP(TimeMachine)“ zu verbinden.“ Klickt auf „Verbinden“.

Bestätigt die Verbindung zum NAS.

Bestätigt die Verbindung zum NAS.

Gebt jetzt den registrierten Benutzernamen „TimeMachine“ und das gesetzte Passwort ein. Klickt danach auf „Verbinden“.

Gebt Benutzername und Passwort ein.

Gebt Benutzername und Passwort ein.

Falls Ihr die Verschlüsselung aktiviert habt, müsst Ihr jetzt noch ein Passwort für das verschlüsselte Backup setzen und auf „Volume verschlüsseln“ klicken.

Noch ein Kennwort für die Verschlüsselung...

Noch ein Kennwort für die Verschlüsselung…

Das war es auch schon: Der Mac legt jetzt das erste Time Machine-Backup auf dem QNAP an. Ihr solltet darauf achten, dass zwischen NAS und Mac eine möglichst gute Verbindung besteht.

Los geht's mit der ersten Sicherung. Die kann eine ganze Weile dauern.

Los geht’s mit der ersten Sicherung. Die kann eine ganze Weile dauern.

Tipp: Achtet darauf, dass vor der Erstellung des Backups eine möglichst gute Verbindung zwischen Mac und Router bzw. NAS besteht. Das kann eine WLAN-AC-Verbindung sein. Am besten hängt Ihr den Mac allerdings per Ethernet-Kabel an den Router, an dem auch der NAS hängt, solange das erste Backup läuft. Anschließend werden nur noch inkrementelle Backups erstellt, was deutlich weniger lange dauert und per WLAN erledigt werden kann.

Über den Autor

Christian Rentrop

Christian Rentrop

Freier Journalist, Baujahr 1979. Erste Gehversuche 1986 am Schneider CPC. 1997 ging es online. Seither als Blogger und Journalist in Totholzwäldern, auf digitalen Highways und manchmal in der echten Welt unterwegs.
Spendier‘ mir einen Kaffee.

Kommentieren:

Wir benutzen Cookies, um die Webseite zu verbessern. Wenn Du die Seite weiter benutzt, bist Du damit einverstanden.