Ihr wollt die Linux-Bash, apt, git und co. offiziell unter Windows einsetzen? Kein Problem! Per Windows-Subsystem für Linux nutzt Ihr die Linux-Tools im Nu.

Linux und Windows, das war lange eine Feuer-und-Eis-Beziehung. Seit einigen Jahren hat sich der Wind in Redmond aber gehörig gedreht: Microsoft betrachtet Linux nicht mehr als Krebsgeschwür, sondern integriert immer mehr davon direkt in Windows 10. So gibt es mittlerweile einen SSH-Client für die Windows-Powershell. Doch nicht nur das: Über das Windows-Subsystem für Linux können Anwender von Windows 10 ohne virtuelle Maschine oder Cygwin Linux-Anwendungen ausführen. Dazu gehört unter anderem die vollwertige Linux-Bash. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Linux-Subsystem unter Windows 10 einrichtet. 

Ubuntu, Suse, Debian – alles aus dem Windows Store

Das Windows-Subsystem für Linux hat mittlerweile den Betazustand verlassen. Anfangs waren die Funktionen auf den Einsatz von Ubuntu-Kommandozeilentools unter Windows beschränkt. Mittlerweile hat Microsoft weitere Linux-Distributionen an Bord geholt, darunter Suse, Debian oder Kali-Linux. Diese könnt Ihr einfach über den Windows Store installieren. Anschließend könnt Ihr Linux-Terminalprogramme wie bash, git, ssh oder apt direkt unter Windows einsetzen. Vor allem für Entwickler, die in beiden Systemwelten unterwegs sind, dürfte das eine echte Arbeitserleichterung darstellen. Mit ein wenig Bastelei könnt Ihr sogar grafische Linux-Anwendungen direkt unter Windows laufen lassen – doch dazu gibt es ein separates Tuto ;) Heute geht es erst einmal darum, Linux-Tools in Windows 10 zu integrieren.

Linux-Distris Windows Store

Im Windows Store findet Ihr immer mehr Distributionen für das Windows-Subsystem für Linux.

1. Windows-Subsystem für Windows aktivieren

Voraussetzung für Linux-Apps unter Windows ist ein aktuelles Windows 10. Nun müsst Ihr bei Bedarf noch das Windows-Subsystem für Linux aktivieren. Das geht am schnellsten über die PowerShell. Öffnet diese über das Startmenü und gebt den folgenden Befehl ein:

Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Windows-Subsystem-Linux

Bestätigt anschließend die Frage nach einem Neustart mit „Y“. Nachdem Euer PC neu gestartet wurde, könnt Ihr auf Linux zugreifen.

Windows-Subsystem für Linux aktivieren

Per PowerShell aktiviert Ihr das Windows-Subsystem für Linux.

2. Linux-Distribution unter Windows installieren

Nun führt Euch der Weg in den Windows-Store. Sucht hier einfach nach Linux, um die verfügbaren Distributionen anzuzeigen. Im Beispiel installieren wir Ubuntu 18.04 LTS unter Windows 10.

Ubuntu Windows 10 Store

Ubuntu direkt von Microsoft. Alles gaaaaanz normal.

3. Linux-Bash unter Windows aufrufen

Nach der Installation findet Ihr die Linux-Distribution im Startmenü von Windows 10.  Nach dem Start installieren die Linux-Distris noch einige Daten.

Linux Startmenü

Ihr startet die Linux-Systeme direkt über das Windows-Startmenü.

4. Linux-Bash einrichten

Nun müsst Ihr noch einen UNIX-Benutzernamen und ein Passwort einrichten. Ist das erledigt, stehen Euch die Kommandozeilentools von Linux zur Verfügung. Übrigens: Die Linux-Distributionen für das Windows-Subystem für Linux könnt Ihr komfortabel über den Windows-Store aktualisieren. Oder auch via apt. Ganz so, wie es Euch gefällt!

Ubuntu Windows 10 Bash

Dank Windows-Subsystem für Linux könnt Ihr Bash-Anwendungen direkt unter Windows 10 verwenden.

Was Ihr mit Linux unter Windows machen könnt? Nun, eine ganze Menge. Einen Haufen Inspirationen findet Ihr in unserer Linux-Ecke. Noch mehr Tipps zu Windows 10 sammeln wir hingegen hier für Euch.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Anleitung: Windows-Subsystem für Linux installieren

0