Ihr wollt in möglichst hoher Qualität Fotos vergrößern? Mit diesem leistungsstarken Gratis-Webdienst ist das kein Problem.

Die Sommerferien sind vorbei und die Urlaubsfotos auf dem Rechner und bereit, als Leinwand oder Acryl zum Wandschmuck zu werden. Dann passiert das, was jeder Fotograf fürchtet: Die Bilder sind nach dem Beschneiden plötzlich nicht mehr groß und hochauflösend genug, um als Großformat ausgedruckt zu werden. Es gibt einen Webservice, der Fotos vergrößern kann – dabei eine fast schon magisch hohe Qualität liefert.

Das Problem mit dem Hochskalieren

Normalerweise muss ein Bild, das zu klein ist, hochskaliert werden, allerdings sollte dafür tunlichst keine „normale“ Bildbearbeitung verwendet werden, denn die vervielfacht einfach die Pixel. Für großformatige Drucke im Rasterdruckverfahren, wie es etwa bei Plakatwänden der Fall ist, stellt das kein Problem dar: Sie sollen nur auf große Entfernung wirken. Bei Postern, Leinwänden und Acryl für den Hausgebrauch ist das anders: Hier kommt der Betrachter gerne nah heran – und sieht bei vergrößerten Bildern jeden Pixel. Denn wenn die Bildfläche vergrößert wird, wird auch jeder Pixel vergrößert – Stufen sind je nach Vergrößerungsmethode deutlich sichtbar.

Das Original: Eine Aufnahme vom Kölner Rheinufer.

Das Original: Eine Aufnahme vom Kölner Rheinufer.

Ein Ausschnitt des Originals: Details sind noch gut erkennbar, Pixel zeichnen sich nicht ab.

Ein Ausschnitt des Originals: Details sind noch gut erkennbar, Pixel zeichnen sich nicht ab.

Der Trick: Interpolation

Damit diese Pixel-Sauerei unterbunden wird, gibt es Tools wie Smilla Enlarger, mit deren Hilfe Ihr Fotos hochskalieren und interpolieren könnt. Der Effekt ist vergleichbar mit der Digitalzoom-Funktion Eures Smartphones: Statt das Bild tatsächlich zu vergrößern, werden einfach die Pixelstufen abgemildert. Dabei werden Pixel nicht einfach vergrößert, sondern, grob gesagt, Zwischenpixel errechnet. Das sieht dann nicht mehr stufig aus, sondern geht auf Kosten der Schärfe. Je nach Interpolationsverfahren sieht das mal besser, mal schlechter aus. Zumal die Einstellung von Smilla Enlarger auch nichts für unerfahrene User sind.

Hier eine auf 50% verkleinerte Fassung des Originals...

Hier eine auf 50% verkleinerte Fassung des Originals…

... mit dem gleichen Ausschnitt: Pixel sind deutlich erkennbar, Details sind verloren gegangen.

… mit dem gleichen Ausschnitt: Pixel sind deutlich erkennbar, Details sind verloren gegangen.

Bilder mit waifu2x in hoher Qualität vergrößern

Genau hier setzt der Webdienst waifu2x an: Er vergrößert Bilder in bestmöglicher Qualität, ohne dass dabei viel eingestellt werden muss. Bild hochladen, Rauschunterdrückung und Vergrößerungsfaktor auswählen, Captcha bestätigen, auf „Konvertieren“ klicken und kurz warten: Schon ist das Bild vergrößert.

waifu2x ist denkbar einfach zu bedienen.

waifu2x ist denkbar einfach zu bedienen.

Und das in erstaunlich hoher Qualität. Natürlich arbeitet auch waifu2x mit dem Interpolationsverfahren, doch die Voreinstellungen wurden von den Machern so optimiert, dass sie bestmögliche Ergebnisse erzeugt – und das völlig kostenlos! Eure Urlaubs-Leinwände, Poster und Acryl-Bilder sollten dadurch deutlich besser aussehen.

Hier die mit waiku2x auf 100% vergrößerte Version der kleinen Fassung.

Hier die mit waiku2x auf 100% vergrößerte Version der kleinen Fassung.

Am Ausschnitt ist deutlich die Qualitätsverbesserung gegenüber dem Ausschnitt der verkleinerten Version erkennbar – obwohl es sich um ein und dasselbe Foto handelt. Es gibt zwar Interpolationsartefakte, die sind aber zu vernachlässigen.

Am Ausschnitt ist deutlich die Qualitätsverbesserung gegenüber dem Ausschnitt der verkleinerten Version erkennbar – obwohl es sich um ein und dasselbe Foto handelt. Es gibt zwar Interpolationsartefakte, die sind aber zu vernachlässigen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren: