Tutonaut
Kodi LibreELEC Installation

Kodi über LibreELEC auf dem Raspberry Pi 4 installieren

Der Raspberry Pi 4 hat das Zeug zum Multimedia-Allrounder – erst Recht mit Kodi! Wir zeigen Euch, wie Ihr Kodi auf dem Raspi 4 installiert.

Der nagelneue Raspberry Pi 4 (genauer gesagt: 4B 😉 ) scheint wie gemacht für Kodi: Dank 4K-Unterstützung und Hardware-seitiger Dekodierung von HEVC/H.265 -Material ist der neue Pi endlich auch höheren Aufgaben des Mediacenters gewachsen. Wenige Tage nach dem Start der vierten Pi-Generation hat die Kodi-Distribution OpenELEC bereits eine angepasste Version für den SBC veröffentlicht. Wir zeigen Euch, wie Ihr Kodi auf dem Raspberry Pi 4 installiert.

LibreELEC: Kodi als Alpha-Version für den Raspi 4

LibreELEC ist fast schon traditionell die einfachste Möglichkeit, den Pi mit Kodi auszustatten. Das gilt auch für den taufrischen Raspberry Pi 4! Aber: Stand dieses Tutos ist Kodi auf dem Raspi 4 noch in einem recht frischen Status – die Entwickler sprechen von einem Alpha-Zustand. LibreELEC 9.2 (auf Basis von Kodi 18.3) lief in meinem Schnelltest zwar bereits recht rund, viele Funktionen sind aber noch nicht voll da. Das gilt vor allem für die Wiedergabe von 4K-Content, die den Entwicklern zufolge wohl noch ein wenig Feinschliff benötigt. Trotzdem: Schon die frühe Version lässt darauf schließen, dass der Raspberry Pi 4B ein Multimedia-Allrounder sein dürfte. In einem Video geben die Macher einen kurzen Einblick in LibreELEC auf dem Pi 4:

LibreELEC mit Kodi auf dem Raspberry Pi 4B einrichten

Für die Installation von Kodi auf dem Raspberry Pi 4 verwenden wir den LibreELEC USB-SD-Creator. Durch den Alpha-Status erlaubt dieser aktuell noch nicht den direkten Download von LibreELEC für den Raspi 4 (das wird sich aber vermutlich in den kommenden Wochen ändern). Aktuell müsst Ihr die entsprechende LibreELEC-Version noch manuell herunterladen. Ihr findet das entsprechende Image unter diesem Link. Startet nach dem Download den Creator, klickt auf Datei auswählen und wählt das heruntergeladene Kodi-Image. Dieses übertragt Ihr anschließend via Schreiben auf eine mindestens 2 Gigabyte große microSD-Karte.

LibreELEC Raspberry Pi 4B installieren
LibreELEC macht die Nutzung von Kodi auf dem Raspberry Pi 4B wie gewohnt zum Kinderspiel.

Das war es auch schon! Die so vorbereitete Karte wandert anschließend in den Raspi, auf dem Ihr dann die ersten Einrichtungsschritte mit Kodi und LibreELEC vornehmt. Die Konfiguration von Kodi auf dem Pi funktioniert erfreulicherweise genauso, wie überall sonst auch. Ich empfehle, Mircos ausführlichen Einrichtungs-Ratgeber für Kodi 18 Leia zu studieren.

Kodi Leia Raspberry Pi 4B
Kodi bleibt Kodi – auch auf dem Raspberry Pi 4B 😉

Noch mehr Tipps und Tricks zu Kodi findet Ihr hier, weitere Tutos zum Raspberry Pi gibt es hier zu entdecken.

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Christian Abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Mich würde interessieren, wie ich von meinem Pi2 (mit LibreELEC & Kodi) am besten auf den Pi4 upgrade. Wie muss ich vorgehen, damit ich alle Netzwerk-Laufwerke, die bisherigen Datenbankeinträge für Filme und Serien und sonstiges vom bisherigen Pi2 auf den neuen Pi4 bringe? (Ich möchte beim Pi4 möglichst nicht nochmal alles neu einrichten müssen, mit allen Passwörtern, Internetquellen etc.). Wie geht das?

  • Schönen guten Tag,

    und vielen Dank für den tollen Bericht. Mich würde interessieren, ob auch HD-Tonformate (DTS-HD ; DolbyTrueHD usw…) via HDMI vom Raspberry 4 ausgegeben werden können.

    VG Christian

    • Also laut LibreELEC kann der Raspberry Pi 4 B „HBR audio (TrueHD/DTS-HD)“, die Specs sind hier. Möglicherweise läuft es bei DTS-HD MA anfangs allerdings auf das komprimierte LPCM-Format hinaus (wie schon beim 3B), mutmaßt einer der Entwickler hier in Post Nummer 59 (wobei der Post älter ist als die Release-Meldung). Auch der 3B konnte solche Formate schon korrekt abspielen, allerdings nicht als Bitstream, also quasi direkt als unkomprimierten Datenstrom. Kodi kann aber verlusfrei komprimieren (PCM) und den Ton korrekt wiedergeben. Nach dem, was sich dazu finden lässt, funktioniert das wohl ziemlich problemlos, allerdings scheinen einige Receiver dann nicht korrekt DTS-HD oder entsprechendes anzuzeigen – abspielen tun sie Sound aber korrekt. Im Zweifelsfall such einfach mal im Netz nach „Dein-Receiver + DTS-HD + Kodi“, vielleicht findest Du irgendwo ein Forum zu der Kombination.

      Die kurze Antwort: Ja, aber tendenziell nicht per Plug&Play (vermutlich genügt das Umschalten in Kodi von Passthrough auf PCM).

  • Hallo!
    Erst einmal Danke für den Bericht.
    Ich habe mir einen neuen Raspberry Pi 4 Model B 4 GB gekauft und nach dieser Anleitung installiert. Hat alles einwandfrei geklappt!
    Als nächstes habe ich den Zugriff auf meinen Netzwerkspeicher eingerichtet und alle Filme und Musik in die entsprechenden Datenbanken übernommen. Auch dies ist kein Problem.
    Wenn ich jetzt aber Filme abspiele bleibt der Film ständig stehen und es erscheinen ein Zeitangabe in der Mitte und ein Kreis der langsam blau wird. Ich denke, der Puffer reicht nicht aus!?
    Ich habe mit dem PI einen PC ersetzt auf dem auch schon Kodi lief. Dort hatte ich das Problem nie.
    Der PI hängt an einem GB Netzwerk. Der gemessen Upload ins Internet liegt bei 190 Mbit/s.
    Das Netzwerk habe ich schon mehrfach geprüft. Alles scheint perfekt zu laufen.
    Kann es sein, das es noch Einstellmöglichkeiten gibt die ich verändern kann.
    Probiert habe ich schon folgendes (leider ohne Erfolg):
    Videos von 1080p auf 720p umgestellt. Wiederholfrequenz reduziert. Auch habe ich das Ares Wizzard Addon (Kodi Buffering Fix) installiert und eingestellt. Im Web gibt es dazu viele Empfehlungen, dass das Problem damit zu lösen wäre.
    Hat noch jemand eine Lösungsidee?

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!