Kodi 18 ist da – und mittlerweile auch auf dem Raspberry Pi angekommen. Wir zeigen Euch, wie Ihr Kodi 18 alias Leia schnell und unkompliziert einrichtet.

Unser aller Lieblings-Mediacenter ist 18 geworden! Mit Kodi 18 alias „Leia“ lernt das Open-Source-Projekt eine Reihe neuer Dinge, darunter die zumindest indirekte Unterstützung für DRM-geschützte Medien (zu diesem Thema haben die Kodi-Macher übrigens vor einiger Zeit einen höchst-lesenswerten Blogpost verfasst). Aber auch abseits davon hat sich bei Kodi 18 eine gaaaaaanze Menge getan, wie der offizielle Changelog kundtut. Wenn Ihr Kodi auf dem Raspberry Pi einsetzen wollt, könnt Ihr ebenfalls frohlocken: Die hervorragende Pi-Umsetzung LibreELEC hat Kodi 18 für den Pi offiziell freigegeben. Wir zeigen Euch, wie Ihr Kodi 18 auf dem Raspi installieren könnt.  

1. LibreELEC USB-SD-Creator herunterladen

Wie schon gesagt: LibreELEC ist eine der ausgereiftesten Lösungen, um Kodi auf dem Pi zu installieren. Das Projekt ist der Quasi-Nachfolger  von OpenELEC, das seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt wird. LibreELEC erfreut sich hingegen eines ausgezeichneten Supports. Das beginnt schon bei der Installation: Mit dem LibreELEC USB-SD-Creator liefert das Projekt eine hervorragende Lösung, die aktuellste Version von Kodi auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte zu installieren. Ihr findet das Tool unter diesem Link in den passenden Versionen für Windows, macOS oder Linux.

LibreELEC Downloads USB-SD-Creator Download

2. Passende Kodi-Version herunterladen

Startet das Installationsprogramm von LibreELEC. Hier sucht Ihr zunächst bei Version auswählen das passende Raspberry-Pi-Modell aus (neben den aktuellen Versionen stellen die Entwickler auch Versionen für den Ur-Pi und den kleinen Raspberry Pi Zero bereit). Alternativ steht LibreELEC auch noch für andere Plattformen, etwa den Odroid C2 oder auch x86-basierte HTPCs bereit. Uns interessiert aber die Version 9.0.0 (oder höher). Dabei handelt es sich um Kodi 18. Klickt auf Herunterladen, wählt einen Download-Ordner aus und wartet, bis das Tool das Image heruntergeladen hat.

Kodi 18 Rasperry Pi Download

3. Kodi 18 via LibreELEC auf der SD-Karte installieren

Packt nun eine microSD-Karte von (empfehlenswerterweise) mindestens 8 Gigabyte Kapazität in Euren PC oder Mac. Diese wird im folgenden formatiert und sollte dementsprechend leer sein. Wählt die Karte im Dropdown-Menü USB-Stick oder SD-Karte auswählen aus. Wie gesagt: Das Ding wird gelöscht, achtet also darauf, nicht versehentlich eine externe Festplatte oder andere wichtige Daten zu killen. Anschließend klickt Ihr auf Schreiben, um das aktuelle Kodi für den Raspberry Pi zu installieren.

LibreELEC SD installer Pi

Der LibreELEC-Installer macht die Installation von Kodi 18 auf dem Raspberry Pi so einfach, wie es nur sein kann.

4. Kodi 18 auf dem Pi starten und einrichten

Das war es auch schon. Die so vorbereitete SD-Karte packt Ihr nun in Euren Raspi und startet das Gerät damit. Der erste Bootvorgang dauert eine Weile, danach könnt Ihr Euch aber mit Kodi austoben.

Kodi 18 Leia

Falls Ihr nicht wisst, wo Ihr anfangen sollt, haben wir etwas für Euch: Unsere umfangreiche Kodi-Serie bietet jede Menge Tipps, Anleitungen und Kniffe zu Kodi-Anwendungen aller Art – inklusive diverser YouTube-Anleitungen. Was Ihr noch alles mit dem Raspberry Pi anstellen könnt, zeigen wir Euch in unseren Raspi-Tutos.

Raspberry Pi günstig bestellen

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

Wir benutzen Cookies, um die Webseite zu verbessern. Wenn Du die Seite weiter benutzt, bist Du damit einverstanden.

Psssst! Weitersagen!

Wir hoffen, wir könnten Dir helfen. Hilf uns, indem Du diesen Artikel teilst.
Vielen Dank!