Tutonaut
Synology-NAS Festplatten wechseln

Synology-NAS: Festplatten und Daten in ein neues NAS-Gehäuse mitnehmen

Ihr wollt von einem alten auf ein neueres Synology-NAS wechseln? Das ist gar kein Problem! Wir zeigen Euch, wie die NAS-Migration im Nu gelingt.

Wer hier regelmäßig mitliest, weiß: Ich bin ein ziemlich großer Fan der NAS-Systeme von Synology. Aus eben diesem Grund habe ich kürzlich für einen recht guten Kurs die Synology DiskStation 718+ geschossen, die nach rund fünf Jahren meine treue DiskStation 213+ ersetzen soll. Natürlich sollen alle Daten und vor allem die diversen Dienste vom alten auf das neue NAS mitgenommen werden. Kein Problem: Diese Anleitung zeigt, wie die NAS-Migration funktioniert.

1. Vor dem Umzug: NAS-Backup und DSM-Update durchführen

In der Regel ist der Umzug der Festplatten in ein neues NAS recht unproblematisch. Bevor Ihr loslegt, solltet Ihr aber ein paar Vorkehrungen treffen. So solltet Ihr die Version des Synology DiskStation Managers (DSM) auf der alten DiskStation auf die neueste Version aktualisieren. Wie das geht, erfahrt Ihr unter anderem hier. Auch ein Backup der NAS-Daten auf eine externe Festplatte ist empfehlenswert – dieses Tuto zeigt Euch, wie es geht.

Synology DiskStation Update
Vor dem NAS-Umzug solltet Ihr ein Backup anlegen und das System auf den neuesten Stand bringen.

Neben den Daten solltet Ihr schließlich auch noch Eure NAS-Einstellungen sichern. Das erledigt Ihr im DSM in der Systemsteuerung. Wechselt hier zu Aktualisieren und wiederherstellen und hier auf den Reiter Sicherung der Systemkonfiguration. Über Konfiguration sichern ladet Ihr die Konfigurationsdateien auf Euren PC herunter.

2. Festplatten vom alten ins neue Synology-NAS umbauen

Weiter geht der NAS-Umzug auf der Hardware-Ebene. Fahrt die alte Synology DiskStation vollständig herunter und baut die Festplatten aus. Dabei ganz wichtig: Behaltet Euch unbedingt die Reihenfolge der Platten in den entsprechenden Einbauslots. Diese müsst Ihr beim Einbau in das neue NAS-Gehäuse beibehalten, damit die Datenmigration funktioniert.

Synology-NAS Festplatten wechseln
Beim Umbau der Festplatten müsst Ihr unbedingt auf die richtige Reihenfolge achten.

3. Neues Synology-NAS im Netzwerk lokalisieren

Verkabelt nun das Ziel-NAS und startet es. Nun müsst Ihr die IP-Adresse herausfinden, die Euer Router dem Synology NAS zuweist. Das könnt Ihr beispielsweise in den Routereinstellungen erledigen. Bei der Fritzbox findet Ihr die Info beispielsweise im Menü Heimnetz – Netzwerk. Sucht die Disktation, kopiert die IP-Adresse und öffnet sie. Mehr dazu erfahrt Ihr im Tuto zur Ersteinrichtung einer Synology DiskStation.

Synology IP-Adresse

4. Synology DiskStation: Datenmigration starten

Wenn Ihr die Festplatten korrekt ins neue NAS-Gehäuse eingebaut habt, erkennt der Synology-Assistent, dass Ihr die Daten migrieren wollt. Klickt also auf die entsprechende Schaltfläche, um die Migration zu beginnen.

Synology Dateien migrieren
Synology-NASen erkennen, wenn Ihr eine Datenmigration durchführen möchtet.

Im nächsten Schritt wählt Ihr den Punkt Migration: Meien Daten und die meisten Einstellungen behalten. Alternativ könnt Ihr natürlich auch eine NAS-Neuinstallation durchführen. Dann solltet Ihr Eure alten Daten aber via Synology Hyper Backup gesichert haben.

Synology Migration

Im nächsten Schritt lädt das NAS die jeweils neueste Version des Synology DiskStation Managers herunter und installiert diese. Das kann einige Minuten dauern. Nach dem Neustart könnt Ihr Eure neue Synology DiskStation im Idealfall eins-zu-eins so weiterverwenden wie die alte.

5. Prüfen, ob alles läuft

Der Idealfall hat die Eigenschaft, nur im idealsten aller Fälle einzutreten. In der Praxis werdet Ihr beim NAS-Wechsel einige Dinge checken. So liefen bei mir beispielsweise die installierten Synology-Apps nicht mehr. Das war aber kein großes Problem: Im Paketzentrum konnte ich über einen Klick auf Alle reparieren eine Neuinstallation der Apps durchführen, bei der die Einstellungen erfreulicherweise erhalten blieben. Auch die IP-Einstellungen des NAS-Laufwerks musste ich neu vornehmen.

Synology Paket-Zentrum Fehler
Synology-Apps müsst Ihr nach dem NAS-Umzug gegebenenfalls reparieren.

Alles in allem war der Umzug von einer alten Synology DiskStation auf ein neues NAS aber erstaunlich und erfreulich einfach. Außerdem hat er sich gelohnt. Der Performance-Zuwachs beim Wechsel von der DiskStation 213+ auf die 718+ ist enorm 🙂

Noch mehr Tipps und Tricks zu den NAS-Systemen von Synology gesucht? Dann schaut bei unseren Synology-Tutos vorbei.  Allgemeine Hardware-Anleitungen sammeln wir hingegen hier für Euch.

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!