Bilder mit einem Klick Bilder begradigen? Dazu braucht Ihr nur das Gratis-Tool IrfanView und ein wenig Wissen. Dann geht’s ratzfatz.

Wenn Motive in Euren Fotos nicht sauber waage- oder senkrecht abgebildet sind, spart Euch das manuelle Rotieren, mit IrfanView definiert Ihr mit einem Klick einen neuen Horizont beziehungsweise eine Senkrechte und das Bild wird ausgerichtet. Praktisch ist das vor allem für leicht schiefe Produktfotos, Schriftzüge aber auch Portraits. Auch Gebäude lassen sich ausrichten, allerdings korrigiert IrfanView keine stürzenden Linien, das bleibt Photoshop & Co. vorbehalten.

UPDATE 1: Wir haben zu diesem Tipp mittlerweile auch ein kurzes Video.
UPDATE 2: Der Workshop ist ab Punkt 2 nochmal heftig erweitert worden – vielen Dank an Leser Achim ;)

1. Tools aufrufen

Öffnet das Bild mit IrfanView und ruft über F12 die Toolbar mit Zeichenwerkzeugen, rechts im Bild, auf.

irfanview

So nicht.

2. Horizont definieren

Aktiviert das „Straighten“-Werkzeug („Begradigen“) neben dem Geodreieck-Icon und zieht eine Linie entlang einer Kante, die waage- oder senkrecht sein soll.

irfanview

Definiert den Horizont. Tipp: Mit gedrückter Strg-Taste zentriert Ihr die Linie am Mauszeiger, mit Shift bekommt Ihr genau 45 Grad und eine Linie in beide Richtungen – einfach probieren.

2B. Trapez töten

Wichtiger Nachtrag: Leser Achim, siehe Kommentare, hat mich zurecht darauf Aufmerksam gemacht, dass ich ein Idiot bin. Ich hätte schlicht nicht gedacht, dass man das ernsthaft dazu schreiben muss, aber: Nach dem Begradigen sieht das Bild natürlich wie ein „Trapez“ aus, genauer gesagt, es ist gekippt. (Nun, um aus der Wikipedia zu zitieren „Ein Rechteck ist der Spezialfall eines rechtwinkligen Trapezes …“ – aber der Kommentar war vermutlich nicht als Anstoß zu einer Grundsatzdebatte über Geometrie gedacht):

irfanview

Oh fuck, ein Trapez …

Und so müsst Ihr das Bild – ich hätte gedacht „natürlich“, ist aber wohl nicht so – noch beschneiden, hier symbolisiert durch das dezente rote Kästchen:

irfanview

Gott sei Dank gibt es einen krassen Hack, der aus einem „Trapez“ wieder ein cooles Rechteck macht – puhhhh …

3. Fertig: Das Bild ist gerade

Das war es auch schon, das Bild ist ausgerichtet.

Schon besser.

Schon besser.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

    • Also wenn Du für diesen Artikel Geld bezahlt hast, solltest Du Dich intensiver mit Deinem Schlusswort beschäftigen ;)

      Was das Trapez angeht: Ich habe den Artikel Deinen Bedürfnissen entsprechend erweitert, ich hoffe das hilft. Die Frage nach dem Bescheuert kann ich leider nicht beantworten: Falls ja, weil ich dann bescheuert bin, falls nein, weil bescheuerte Leute vermutlich glauben, nicht bescheuert zu sein. Bescheuert, oder?

      Und noch ein FYI-Link.