Anzeige
NetzwerkSoftwareWindows

Eigene Dateien und andere Systemordner unter Windows ändern

Windows arbeitet mit allerlei Systemordnern, festgelegten Speicherplätzen wie „Eigene Dateien“, „Eigene Bilder“, „Senden an“ oder „Vorlagen“. Natürlich könnt Ihr zumindest die Systemordner für Dateien, Bilder, Videos und Musk ignorieren und Eure Daten woanders (Netzwerk, USB) speichern, aber Windows sieht eben an vielen Stellen die Verwendung der Systemordner vor und Lösungen abseits davon sind oft umständlicher. Mit dem Ashampoo WinOptimizer 2014 (hier als Gratis-Vollversion nach Registrierung) könnt Ihr das aber fix beheben und die Systemordner ändern.

Anzeige
WinOptimizer 2014
„Eigene Dateien“ auf einem USB-Laufwerk? Kein Problem!

Übrigens könnte Ihr den WinOptimizer 2014 auf die Version WinOptimizer 10 aus dem Programm heraus upgraden, dann für 7,99 Euro statt 39,99 Euro Kaufpreis.

Update: Was der WinOptimizer sonst noch kann:
Frühjahrsputz
Dateien per Kontextmenü verschlüsseln
Boot-Vorgang beschleunigen
Autostart für einzelne Laufwerke konfigurieren
Speicherbelegung analysieren
Systemordner auslagern

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Checkmk-Handbuchschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler. Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds. Wenn Ihr hier mehr über Open Source, Linux und Bastelkram lesen und Tutonaut unterstützen möchtet: Über Kaffeesponsoring via Paypal.freue ich mich immer. Schon mal im Voraus: Danke! Nicht verpassen: cli.help

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!