Ihr wollt keine Gesichter in Euren Fotos und Videos? Die Obscura Cam für Android erkennt Gesichter in bewegten wie unbewegten Bildern und verpixelt sie.

Immer diese Fratzen … Kaum nimmt man ein Foto in der Öffentlichkeit auf, laufen Leute durchs Bild oder erdreisten sich, einfach in der Landschaft zu stehen, oder vor’m Dom. Und beim Veröffentlichen müsst man die eigentlich auch noch um Erlaubnis fragen oder besser: Die Gesichter verpixeln. Gut, das braucht man nicht so häufig, aber die Open Source App ObscuraCam für Android macht es Euch einfach: Foto knippsen, Video oder Bild laden, Gesichter automatisch erkannen und verpixeln lassen. Oder be-spaßbrillen …

Effektiv Gesichter verpixeln

Ja, Ihr könnt nicht nur Gesichter oder alles andere verpixeln und schwärzen, sondern auch stattdessen eine Spaßbrille samt Nase und Waigel-Brauen auf des zu verpixelnden Antlitz baasteln. Mit Videos funktioniert das übrigens auch! Theoretisch. Auf dem Wileyfox Swift läuft es hier jedenfalls nicht. Wenn’s bei Euch funktioniert, berichtet doch mal!
Die App ist ziemlich rudimentär und die Gesichtserkennung funktioniert nicht immer zuverlässig, aber Grundsätzlich tut das Tool, was es soll.

obscuracam

Ziemlich spacig, aber irgendwie auch schön. Zumindest in Bewegung.

obscuracam

Tja, das ist dann wohl ein Witz. Nicht witzig: vdL wurde nicht erkannt. Vielleicht der böse Bart?

Weitersagen:

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

shares