Ihr braucht Fenster in der immer gleichen Größe? Beispielsweise für Screenshots für Online-Galerien? So geht’s per Tastenkürzel:

Zugegeben, das hier ist schon ein ziemlich spezielles Toolchen: Der TutoWindowSizer skaliert Windows-Fenster auf 720p oder 1080p – und sonst nichts. Warum das Ganze? Kurz: Screenshots. Manchmal braucht Ihr Screenshots von Fenstern in der immergleichen Größe, beispielsweise für Online-Galerien oder Office-Dokumente. Mit wenig Aufwand könnt Ihr auch andere Auflösungen wählen.

Skalieren auf Vorgaben

Wenn Ihr mit den vorgegebenen Auflösungen, also 1920×1080 und 1280×720, und den zugehörigen Tastenkürzeln STRG+WIN+1 und STRG+WIN+7 zufrieden seid, müsst Ihr einfach nur das ZIP entpacken und die EXE-Datei doppelklicken. Anschließend stehen die Kürzel zur Verfügung uns skalieren das aktuelle Fenster auf die gewünschte Größe.

tutowindowsizer

Das Ergebnis: Sauber skalierte Fenster.

Wenn Ihr eigene Werte eingeben wollt, habt Ihr zwei Möglichkeiten: Zum einen gibt es mit Sizer ein fertiges, umfangreicheres Programm, über das wir auch einen Artikel haben. Zum anderen könnt Ihr den Code unseres Tools anpassen. Dabei handelt es sich um eine AutoHotkey-Skript – eine Einleitung haben wir hier, etliche weitere Artikel dazu hier. Hier der Code:

MsgBox, Tastenkürzel:`nSTRG+WIN+7 für 720p`nSTRG+WIN+1 für 1080p
^#7::
WinMove, A, , , , 1280, 720
return
^#1::
WinMove, A, , , , 1920, 1080

Den Anfang macht ein Dialog via MsgBox, der Euch nochmal kurz die Tastenkürzel in Erinnerung ruft. ^#7:: leitet das Tastenkürzel STRG+WIN+7 ein, WinMove ist der Befehl zum Skalieren, A heißt, dass das aktuelle Fenster verwendet werden soll und die vielen Kommata und Leerzeichen stehen einfach für ausgelassene Optionen, die man hier nicht unbedingt braucht. Beispielsweise ließe sich das Fenster auch gleich an bestimmte Koordinaten verschieben, wie Ihr hier in der Referenz nachlesen könnt.

Den Code könnt einfach in eine Textdatei mit der Endung AHK packen und dann direkt als Skript ausführen – dafür muss natürlich AutoHotkey installiert sein. Bei Bedarf lässt sich die Datei dann als EXE kompilieren, damit das Skript auch auf Rechnern ohne AutoHotkey läuft.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

Ich akzeptiere

Konnten wir Dir helfen?

Dann freuen wir uns, wenn Du uns hilfst. Erzähle Deinen Freunden in den sozialen Netzwerken, dass Du diesen interessanten Artikel gefunden hast. Er hilft ihnen sicher auch weiter.

Vielen Dank!

Das Tutonaut.de-Team