WhatsApp auf dem iPad geht nur über teure Zusatz-Apps? Nope! Per Browsereinstellung könnt Ihr den Messenger (fast) so komfortabel wie am PC oder Mac nutzen.

WhatsApp – meine große Messenger-Hassliebe 😉 Nachdem ich jahrelang versucht habe, Menschen von komfortableren Alternativen zu überzeugen, habe ich es aufgegeben und mich ganz dem Bösen gewidmet. Und wo wir beim Thema sind: Ein iPad Pro habe ich mir kürzlich ebenfalls gekauft. Samt überteuertem (und dennoch total überzeugenden 😉 Smart Keyboard Cover. Apple hat mich erwischt. Und ich bereue nichts. Naja, doch: Nämlich wie blöd WhatsApp auf dem iPad funktioniert. Was doof ist, da ich Nachrichten sehr viel lieber mit der Tastatur tippe als auf dem Touchscreen. Mit einem kleinen, aber feinen Workaround funktioniert WhatsApp Web aber ganz hervorragend auf dem Apple-Tablet.

WhatsApp auf dem iPad: Nur per inoffizieller App?

Leider bietet WhatsApp anders als Telegram nach wie vor keine Option, die App auf mehreren Geräten zu installieren. In Form von WhatsApp Web gibt es immerhin die Möglichkeit, WhatsApp am PC zu nutzen. Das Problem: Öffnet man web.whatsapp.com auf dem iPad, verweigert es browserübergreifend den Dienst. Das Ding erwartet einen Desktop-Browser – das iPad meldet aber trotz großem Bildschirm einen Handy-Browser.

WhatsApp Web Nope

Nun gibt es im App Store freilich einen Haufen mehr oder weniger brauchbarer WhatsApp-Dienste. Doch davon ist keiner offiziell, weshalb ich Bauchschmerzen hätte, Geld dafür zu investieren – normalerweise kaufe ich gerne Apps, aber nur, wenn ich weiß, dass diese auch langfristig funktionieren.

Lösung: WhatsApp auf dem iPad dank Desktop-Modus

Doch wie gesagt: Es gibt eine einfache Abhilfe für das Problem. Öffnet dazu web.whatsapp.com auf dem iPad in Safari. Nun tippt Ihr oben rechts auf Teilen (das Symbol mit dem Pfeil nach oben). Im nun geöffneten Menü tippt Ihr auf Desktop-Site anfordern. Safari gaukelt WhatsApp nun vor, das Ihr an einem Desktop seid und zack – WhatsApp Web auf dem iPad lädt. Ihr könnt Euch nun ganz normal via QR-Code einloggen und vom Tablet aus schreiben.

Übrigens: Über das gleiche Menü könnt Ihr auch eine App-Verknüpfung für WhatsApp auf der Startseite Eures iPads erstellen. Mehr dazu findet Ihr in diesem Tuto. Sobald die Desktop-Version von WhatsApp Web geladen ist, könnt Ihr den Service genauso nutzen, wie Ihr es vom Desktop her kennt. Praktisch: WhatsApp auf dem iPad funktioniert nicht nur im Zusammenspiel mit dem iPad, sondern auch mit einem Android-Smartphone.

iPad Desktop Modus

WhatsApp auf dem iPad läuft dabei in der Praxis erstaunlich gut. So könnt Ihr beispielsweise problemlos Fotos aus Eurem iCloud-Fotostream verschicken. Auch die Nutzung der Emojis oder der Gif-Suche von WhatsApp läuft sauber. Etwas ärgerlich: Die Möglichkeit, WhatsApp-Fotos auf dem iPad zu speichern, ist leider eingeschränkt. Beim Versuch, ein Bild herunterzuladen, gibt es eine Fehlermeldung. Ein Workaround: Öffnet ein Bild durch antippen und drückt und haltet dann den Finger drauf. Nun könnt Ihr es über Sichern auf dem iPad speichern.

WhatsApp Safari

Alles in allem eine sicher nicht perfekte, aber für meinen Geschmack völlig ausreichende Möglichkeit. Vielleicht kommt irgendwann ein offizieller Client für WhatsApp auf dem iPad. Bis dahin klappt der Umweg über Safari und WhatsApp Web voll und ganz. Noch mehr Tipps und Tricks rund um WhatsApp findet Ihr wie immer bei unseren WhatsApp-Tutos.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren: