Der Amazon Echo und der kleinere Echo Dot sollen dank Alexa wirklich smart sein. Doch vor der Sprachsteuerung steht die erste Einrichtung.

„Alexa, bring den Müll raus!“ – okay, derlei Wunderdinge verspricht Amazon für seine Sprachassistentin (noch) nicht. Aber die vornehmlich via Amazons-Lautsprecher-Duett Echo und Echo Dot agierende Dame soll dennoch allerlei Hilfe im Alltag mit sich bringen. Damit das funktioniert, müssen Amazon Echo und Echo Dot aber erst einmal eingerichtet werden. Wir zeigen Euch, wie es geht.

Zum Hintergrund: Ich habe mir zum Prime Day einen Amazon Echo Dot gegönnt. Eigentlich brauche ich das Vieh nicht, aber irgendwie wollte ich es einfach mal ausprobieren. Mein erstes Zwischenfazit ist deutlich besser, als ich es für möglich gehalten habe: Die Spracherkennung klappt insgesamt gut, mit den Alexa-Skills kann man einige nette Sachen anfangen. Hätte ich nicht schon einen Chromecast Audio an der Stereo-Anlage hängen, würde der Echo vermutlich diesen Job bekommen.

Amazon Echo Dot

Der Amazon Echo Dot ist zumindest einmal ein nettes Spielzeug.

So wird er tendenziell ein Edel-Küchenradio für Musik und Audible. Vielleicht auch mehr – aber dafür muss ich mich erst noch an die Funktionen gewöhnen. Bis dahin: Legen wir mit der Einrichtung los. Wir zeigen Euch die Geschichte auf Basis des günstigen Echo Dots; die Einrichtung des „großen“ Amazon Echo funktioniert aber genauso.

Sodenn, legen wir los:

1. Amazon Alexa-App installieren

Verbindet Euer Amazon Echo mit dem Strom und wartet einige Sekunden, bis das Gerät hochfährt und Euch mitteilt, dass Ihr in der Alexa-App weitermachen sollt. Installiert diese für Android bzw. iOS und meldet Euch mit Euren Amazon-Log-in-Daten an.

2. Amazon Echo und Echo Dot ins WLAN bringen

Nach dem Start meldet Euch die Alexa-App freudig, dass es Alexa nun auch auf Eurem Echo bzw. Echo Dot gibt – logisch, die Dinger sind schließlich bereits mit Eurem Amazon-Konto verknüpft. Ihr müsst die Echos nun ins WLAN bringen. Öffnet dazu die Einstellungen der App und tippt unter Geräte auf Amazon Echo (Dot). Im nun geöffneten Menü tippt Ihr auf WLAN aktualisieren.

Echo WLAN

3. Mit Amazon Echo verbinden

Damit die Echo-Boxen die WLAN-Daten bekommen, müsst Ihr Euer Smartphone mit der Box verbinden. Dazu bringt Ihr sie in den Einrichtungsmodus, den Ihr am leuchtenden, gelben Kreis erkennt. Bei der ersten Einrichtung wird dieser automatisch aktiviert; ist das nicht der Fall, haltet die Aktionsteste (die mit dem weißen Punkt) für einige Sekunden gedrückt. Das Echo-Device aktiviert nun ein eigenes WLAN, zu dem Ihr Euch mit Eurem Smartphone verbindet. Unter Android klappt das direkt in der App, beim iPhone müsst Ihr die Verbindung in den WLAN-Einstellungen durchführen und dann zur Echo-Einrichtung zurückkehren.

Amazon Echo WLAN

Verbindet Euch vorübergehend direkt mit dem Amazon Echo (Dot)

4. Amazon Echo ins WLAN bringen

Zurück in der Alexa-App wählt Ihr nun das WLAN aus, mit dem sich der Amazon Echo verbinden soll. Tragt nun das WLAN-Passwort ein; optional könnt Ihr dieses bei Amazon speichern, um später weitere Amazon-Geräte einfacher einrichten zu können. Müsst Ihr aber glücklicherweise nicht 😉 Tippt auf Verbinden, um Euer Echo ins WLAN zu bringen.

Amazon Echo WLAn aktivieren

5. Echo-Einrichtung abschließen

Im Grunde genommen war es das dann auch schon. Ab sofort könnt Ihr Euer Alexa-Gerät nach Lust und Laune personalisieren. Dazu nutzt Ihr weiterhin die Alexa-App. Hier könnt Ihr die diversen Alexa-Skills einrichten, das Amazon-Ding mit diversen Diensten verknüpfen und mehr. Dazu liefern wir Euch in den nächsten Wochen sicherlich noch einen Haufen Tutos.

Amazon Echo vorbereitung

Nach ein paar Minuten ist Euer Amazon Echo einsatzbereit

Mein erster Eindruck von Alexa auf dem Echo Dot? Jedenfalls: Deutlich besser, als der von Mirco 😉 Ich bin gespannt, wie sich das Ding in der Praxis entwickelt – noch habe ich mich nur oberflächlich mit den diversen Alexa-Skills beschäftigt. Die ersten Gehversuche waren aber zumindest vielversprechend!

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren: