Wird Euer Internetzugang lahm, wenn Windows Updates installiert? Dann haben wir eine Lösung für Euch: Limitiert einfach die Bandbreite für den Update-Download!

Windows zieht rund um die Uhr neue Updates. Nein, ganz so schlimm ist es natürlich nicht. Aber im Zuge des monatlichen Patchdays sowie der diversen Sonder-Updates lädt Windows große Datenmengen aus dem Internet herunter. Je nachdem, wie schnell Eure Leitung ist und wie viele Windows-Kisten bei Euch zuhause (oder auch in der Firma) werkeln, kann das zulasten der Internetgeschwindigkeit gehen. Das hat man bei Microsoft erkannt und bietet eine Lösung: Windows 10 kann die die Bandbreite für Windows-Updates limitieren.

Mehr Kontrolle über die Internet-Bandbreite per April-Update

Schon im Fall Creators Update 2017 hat Microsoft eine Möglichkeit integriert, die Bandbreite für Windows Updates zu limitieren. Im nun erschienenen April 2018 Update

haben die Windows-Macher die Funktion weiter optimiert. Ihr könnt die Bandbreite nun sowohl für die Vordergrund- als auch für die Hintergrund-Downloads begrenzen. Bei den Hintergrund-Downloads handelt es sich um die Updates, die Windows 10 automatisch im Hintergrund zieht. Die Vordergrunddownloads sind die Windows-Updates, die Ihr manuell angestoßen habt. Im Endeffekt lädt Windows die gleichen Datenmengen herunter. Vor allem die Hintergrunddownloads dürften aber in der Praxis das größere Problem sein.

Übrigens ist das auch praktisch, wenn Ihr Windows 10 in einer virtuellen Maschine betreibt. Da diese

So limitiert Ihr die Download-Bandbreite von Windows 10-Updates

Nach der Installation des April-Updates für Windows 10 könnt Ihr die Download-Bandbreite für Windows-Updates mit wenigen Klicks limitieren. So geht Ihr dabei vor:

  1. Öffnet die Einstellungen von Windows 10 und navigiert zum Punkt Update und Sicherheit.
  2. Öffnet links den Punkt Windows Update und klickt dann rechts auf Erweiterte Optionen.
  3. In den erweiterten Optionen klickt Ihr unten nun auf den Link Übermittlungsoptimierung.
  4. Nun klickt Ihr ein weiteres Mal auf Erweiterte Optionen und könnt endlich die Übertragungsgeschwindigkeit einstellen.

Dazu aktiviert Ihr einfach die beiden Regler bei Bandbreite beim Herunterladen von Updates im Hintergrund / Vordergrund einschränken. Anschließend könnt Ihr nun einfach über die Schieberegler in Prozent festlegen, wie viel der maximal verfügbaren Internet-Bandbreite der PC für die Downloads abzwacken darf. Diese dauern beim nächsten Mal entsprechend länger, dafür limitieren Sie nicht mehr Euer Internet. Netflix-Aussetzer durch Windows-Updates lassen sich damit problemlos beheben.

Windows 10 Updates Bandbreite

Alternative: Bandbreite per Gruppenrichtlinieneditor limitieren.

Wenn Ihr in der guten Position seid, statt dem eingeschränkten Windows 10 Home das bessere Windows 10 Pro zu verwenden, könnt Ihr die Bandbreite auch per Gruppenrichtlinieneditor (ich liebe diesen Namen ^^) anpassen. Dazu geht Ihr folgendermaßen vor:

  1. Öffnet den Gruppenrichtlinieneditor, beispielsweise über das Startmenü von Windows 10 oder über Strg + R und Eingabe von gpedit.msc.
  2. Navigiert im linken Bereich des Editors zum Zweig Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten ->Übermittlungsoptimierung.
  3. Klickt rechts doppelt auf Maximale Bandbreite für Downloads im Vordergrund / Hintergrund, um den Eintrag zu bearbeiten.
    Windows 10 Gruppenrichlinieneditor Bandbreite
  4. Hier stellt Ihr die Einstellung auf Aktiviert um. Anschließend tragt Ihr die unten links die gewünschte Prozentzahl in das Feld ein.
    Bandbreite Gruppenrichtlinien
  5. Übernehmt die neue Einstellung mit einem Klick auf Ok.

Was meint Ihr? Ist das für Euch eine praktische Hilfestellung oder habt Ihr von den Windows-Updates bislang noch nichts bemerkt? Wir freuen uns auf Kommentare!

Weitere Tipps zu Windows 10 findet Ihr laufend aktuell unter diesem Link. Tipps und Anleitungen rund um das April-Update für Windows 10 gibt es hingegen hier zu entdecken.

Hat Euch der Beitrag gefallen? Wollt Ihr Euch was gönnen und uns ohne jegliche Nachteile für Euch etwas Gutes tun? Dann shoppt doch einfach über diesen Link bei Amazon oder unterstützt unsere Arbeit bei Patreon – die Tutonauten sagen danke :) 

Über den Autor

Boris Hofferbert

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, am Desktop Apple- und unterwegs Android-Fan, zockt unter Windows, kann nicht ohne Musik (von Classic Rock über Ska bis Punk) und Hörbücher, schießt gerne Postkarten-Fotos, hat immer mindestens zwei Handys dabei und freut sich riesig über eine Kaffeespende ;-)

Wie und womit ich tagtäglich arbeite, erfahrt Ihr hier.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Windows 10: Verhindern, dass Updates das Internet ausbremsen…

0