Als Besitzer einer Synology-NAS solltet Ihr mit Synology Hyper Backup regelmäßig Eure Daten sichern. Später könnt Ihr sie dann schnell wiederherstellen.

Ihr habt eine NAS von Synology, auf der wichtige Daten lagern? Dann solltet Ihr diese regelmäßig sichern. Wie das mit Synology Hyper Backup funktioniert, haben wir Euch in diesem Tuto schon im Detail gezeigt. Im Ernstfall könnt Ihr Eure Daten mit wenigen Klicks aus dem so erstellten Backup wiederherstellen. Das funktioniert sowohl mit ganzen Ordnern als auch mit einzelnen Dateien oder auch älteren Versionen davon sowohl direkt über den Disk Station Manager oder aber am PC oder Mac. Wir zeigen Euch, wie es geht!

Synology Hyper Backup sichert die Daten von Eurer NAS in einem gesonderten Format, das leider nur mit einer speziellen Software namens Hyper Backup Explorer ausgelesen werden kann. Synology aber glücklicherweise sowohl für Windows als auch für Mac OS X und Linux zum Download an. Die Wiederherstellung von gesicherten Dateien und Ordnern aus dem Backup funktioniert erfreulich einfach. Wenn Ihr das Backup Eurer NAS-Daten auf einer externen Festplatte durchgeführt habt, müsst Ihr diese lediglich an Euren PC oder Mac anschließend und könnt dann auf die Daten zugreifen. So geht Ihr dabei vor:

1. Hyper Backup Explorer herunterladen

Besucht als erstes den Download-Bereich von Synology und klickt Euch zu den Downloads Eures NAS-Modells durch. Hier findet Ihr den Hyper Backup Explorer für Euer System. Ladet das Programm herunter, entpackt und startet es.

Im Download-Bereich Eurer NAS findet Ihr den Synology Hyper Backup Explorer

2. Hyper Backup-Dateien öffnen

Auf der Startseite von Hyper Backup Explorer klickt Ihr auf die Schaltfläche „Gesicherte Datei durchsuchen“. Navigiert nun zum Ordner, in dem die gesicherten NAS-Daten liegen, und öffnet dort die Datei „SynologyHyperBackup.bkpi“. Dabei handelt es sich um die Index-Datei Eurer Synology-Sicherung. Falls Ihr Euer NAS-Backup mit einer Verschlüsselung ausgestattet habt, müsst Ihr an dieser Stelle noch das zugehörige Kennwort eingeben.

3. Synology Hyper Backup durchsuchen

Der Hyper Backup Explorer zeigt Euch nun die Ordnerstruktur Eures Backups. Ihr könnt die Ordner nun durchstöbern, wie Ihr es vom Explorer, Finder oder dem äquivalenten Linux-Ding (damit kenne ich mich nicht aus :-p ) her kennt. Über das Suchfeld oben rechts habt Ihr außerdem die Möglichkeit, gezielt nach Dateien oder Ordnern innerhalb der Sicherung zu suchen.

4. Dateien und Ordner wiederherstellen

Um nun eine Datei oder einen ganzen Ordner aus dem Backup wiederherzustellen, klickt einfach den entsprechenden Eintrag mit der rechten Maustaste an und wählt „Kopieren nach“. Wählt nun den Zielpfad auf Eurer Festplatte, um die gesicherten Daten dorthin zu kopieren. Alternativ könnt Ihr die Dateien und Ordner aus der Hyper Backup-Datei auch einfach per Drag & Drop auf Euren Rechner ziehen.

5. Ältere Datei- und Ordnerversionen anzeigen lassen

Das wohl beste Feature von Synology Hyper Backup ist die Möglichkeit, Dateien und Ordner in verschiedenen Versionen zu speichern. Wollt Ihr beispielsweise von einem umfangreichem Dokument oder einem von Euch bearbeiteten Foto eine ältere Version wiederherstellen, ist dies Dank Versionierung möglich (natürlich nur dann, wenn Ihr die Funktion beim Backup aktiviert habt!). Im Hyper Backup Explorer könnt Ihr ältere Backup-Versionen von Ordnern und Dateien auf zwei Arten durchsuchen: Entweder nutzt Ihr die Pfeile, um die Backup-Daten durchsuchen, oder Ihr klickt auf das Kalendersymbol. Hier zeigt Euch der Hyper Backup Explorer in Form von rot eingefärbten Tagen, ob eine Backup-Version verfügbar ist oder nicht. Kopiert Ihr nun eine Dateisicherung von einem bestimmten Datum, erhaltet Ihr die entsprechende Version zurück.

Time Machine lässt grüßen: Über die Versions-Ansicht könnt Ihr alte Ausgaben Eurer Dateien zurückholen

Alles in allem eine recht runde Lösung für Nutzer von Synology-NASen. Persönlich wünsche ich mir allerdings noch eine vernünftige Vorschauversion für die Dateien aus den Synology-Backups. Stand dieses Tutos müsst Ihr die Dateien erst rauskopieren, um zu wissen, was genau drin steckt – das können andere Backup-Lösungen besser. Da Synology aber in Sachen Software meistens ganz ordentlich nachlegt, habe ich die Hoffnung, dass die Vorschau irgendwann nachgeliefert wird.

Noch mehr Tipps und Tricks rund um die Synology-NASen findet Ihr hier.

Synology NAS-Systeme bei Amazon bestellen und uns unterstützen

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

1 Kommentar